Regenjacken Test 2022 – Die 6 BESTEN Jacken  

Regenjacken Test

Wir haben 2 Kategorien von Regenjacken (leichte Hardshelljacken) getestet:

a.) Regenjacken für ca. 100 Euro 
b.) Regenjacken für ca. 200 Euro


Regenjacken Test – kurz zusammengefasst

  • Alle Jacken im Test haben eine atmungsaktive Membran
  • Regenjacken für 100 Euro haben eine Wassersäule von 10.000 mm.
  • Sie sind optimal für gelegentliche Verwendung ohne schwerem Gepäck.

  • Regenjacken für 200 Euro haben eine Wassersäule von 20.000 mm. 
  • Diese Regenjacken halten auch unter Belastung (Gewicht Rucksack) dicht.  
  • Sie sind besser ausgestattet und insgesamt robuster.  

Regenjacken für ca. 100 Euro

Vaude – Escape

Vaude Regenjacke Escape2
Vaude – Escape

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 504 g
Lagen: 2
Wassersäule: 10.000

  • Sehr vielseitige Regenjacke perfekt für den und Alltag und leichte Wanderungen. 
  • Guter Schnitt.  
  • Etwas wärmer und “eleganter” – dafür schwerer als die Konkurrenz.

In verschiedenen Farben und als Damenmodell erhältlich.

Testbericht lesen


Salewa – Aqua 3.0

Salewa Regenjacke
Salewa – Aqua

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 294 g
Lagen: 2,5
Wassersäule: 10.000

  • Besonders leichte Regenjacke. 
  • Die atmungsaktivste Jacke in dieser Preisklasse. 
  • Kleines Packmaß – Ideal zum Wandern 

In verschiedenen Farben und als Damenmodell erhältlich.

Testbericht lesen


Marmot – Precip Eco

Marmot Regenjacke3
Marmot – Precip

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 286 g
Lagen: 2 
Wassersäule: 10.000

  • Leichte Regenjacke 
  • Lüftung – praktische Reißverschlüsse an den Unterarmen
  • Leicht und Klein – Ideal zum Wandern, Bergsport und Radfahren. 
  • Das Material der Jacke “raschelt” etwas.

In verschiedenen Farben und als Damenmodell erhältlich.

Testbericht lesen


Regenjacken für ca. 150-200 Euro

Testsieger Robust
Patagonia – Torrentshell 3L

Patagonia Regenjacke4
Patagonia – Torrentshell

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 394g
Lagen: 3
Wassersäule: 20.000 mm

  • Robuste und zuverlässige Regenjacke 
  • Viele durchdachte Features
  • Kleines Packmaß
  • Material ist sehr robust

In verschiedenen Farben und als Damenmodell erhältlich.

Testbericht lesen


Testsieger Gewicht
Mountain Equipment – Zeno

Mountain Equipment Regenjacke8
Mountain Equipment – Zeno

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 360 g
Lagen: 2,5
Wassersäule: 20.000 mm

  • Die leichteste Regenjacke in dieser Preisklasse
  • Sehr angenehmes Tragegefühl
  • Robust und Atmungsaktiv

In verschiedenen Farben und als Damenmodell erhältlich.

Testbericht lesen


Testsieger Komfort
Vaude – Simony

Vaude – Simony

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 400g
Lagen: 2,5
Wassersäule: 15.000 mm

  • Genialer Tragekomfort für eine Regenjacke
  • Elastisches Material
  • Kleines Packmaß

In verschiedenen Farben und als Damenmodell erhältlich.

Testbericht lesen


Testkriterien – was macht eine gute Regenjacke aus?

Wassersäule
Eine Regenjacke sollte mindestens 5.000 mm Wassersäule haben.
Alle Regenjacken im Test haben eine Wassersäule von mindestens 10.000 mm.
Für längere Wanderungen mit schwerem Rucksack empfehle ich eine Wassersäule von min. 15.000 mm. 

Atmungsaktivität
Für sportliche Aktivitäten ist eine atmungsaktive Membran unbedingt erforderlich. Ohne Membran kann der Wasserdampf (den jeder Körper produziert) nicht entweichen, und du wirst nass werden – und zwar von innen. 

Reißverschlüsse und Nähte
Oft die Schwachstellen einer Jacke. Wenn die Nähte und Reißverschlüsse der Regenjacke nicht sauber verarbeitet sind, sickert hier das Wasser durch. 

Bewegungsfreiheit und Schnitt
Es kann gut sein, dass du deine Regenjacke über einen längeren Zeitraum tragen musst. Da sind ausreichend Bewegungsfreiheit, elastische Materialien und ein nicht allzu Rechteckiger Schnitt von Vorteil. Außerdem bringen Ventilationsmöglichkeiten unter den Armen Pluspunkte. 

Verstärkte Schultern und Ellenbogen
Speziell an den Schultern (Rucksack) und Ellenbogen nutzen sich die Jacken am schnellsten ab. Verstärkungen und robuste Materialien sind hier von Vorteil.  

Gewicht und Packmaß
Speziell auf längeren touren gehört eine Regenjacke immer in den Rucksack – ein geringes Packmaß spart Platz.  

Grundsätzlich gilt – Je robuster das Material desto mehr Gewicht. Manche Jacken sind einfach besser Verarbeitet und daher bei gleicher Qualität etwas leichter.


Die Besten Regenjacken im Detail

Regenjacken für ca. 100 Euro

Regenjacken in dieser Preisklasse haben alle eine Wassersäule von ca. 10.000 mm. Sie sind leicht und sind ideal für sportliche Aktivitäten ohne viel Gepäck (Wandern, Radfahren) oder für den alltäglichen Spaziergang im Regen. Auch als Notfall-Regenjacke die immer im Rucksack verstaut ist, eignen sich diese günstigen Regenjacken sehr gut. 


Vaude – Escape


Vaude Regenjacke Escape7

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gute und günstige Regenjacke – ideal für Alltag und leichte Wanderungen. 

  • Günstig
  • Atmungsaktiv
  • Abgedeckte Reißverschlüsse
  • Gewicht

Gewicht: 504 g
Lagen: 2
Wassersäule: 10.000
Dampfdurchlässigkeit: k.A
DWR Imprägnierung: JA

Vaude Regenjacke Escape
Vaude – Escape

Günstig und gut
Die Jacke hält dicht, ist solide verarbeitet und auch die Reißverschlüsse sind gut abgedeckt. Natürlich darf man in dieser Preisklasse keine Wunder erwarten und die Escape zählt mit 504 g nicht zu den leichtesten Regenjacken. 

Vaude Regenjacke Escape4
Abgedeckter Reißverschluss

Atmungsaktiv
Die Escape hat eine Membran und ist atmungsaktiv. Die äußere Schicht der Jacke ist wie bei allen Vaude-Regenjacken relativ weich, raschelfrei und wirkt elegant und hochwertig. 

Die innere Schicht der Jacke ist nicht mit der Membran verklebt – Die einfache Verarbeitung entlastet die Geldtasche, macht die Jacke aber insgesamt schwerer. 

Vaude Regenjacke Escape10
Atmungsaktiv

Extras

  • Die Kapuze kann im Kragen verstaut werden. 
  • Ärmelbündchen weitenregulierbar mit Klett
  • Weitenregulierung am Saum
Vaude Regenjacke Escape6
Vaude – Escape im Test

Salewa – Aqua 3.0


Salewa Regenjacke4

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Leicht und einfach gehalten – eine günstige aber solide Regenjacke.

  • Robuste Oberfläche
  • Leicht und atmungsaktiv
  • Gute Verarbeitung
  • Reißverschluss nicht abgedeckt

Gewicht: 294 g
Lagen: 2,5
Wassersäule: 10.000
Dampfdurchlässigkeit: k.A
DWR Imprägnierung: JA

Salewa Regenjacke1
Salewa Aqua im Test

Die Aqua 3.0 ist wasserdicht, atmungsaktiv und bietet ausreichend Schutz in fast allen Situationen. Mit einer Wassersäule von 10.000 wird sie zuverlässig dicht halten – Vorausgesetzt du bist nicht mit einem schweren Rucksack unterwegs. 

An den heiklen Stellen (Auflagefläche Rucksack) wird eine 10.000 Wassersäule nicht ewig dicht halten können. Das liegt in der Natur der Sache und betrifft alle Jacken in dieser Preisklasse. 

Salewa Regenjacke3
10.000 mm Wassersäule

Die Jacke hat einen sportlichen Schnitt, ist gut verarbeitet und das Material ist widerstandsfähig. Die Reißverschlüsse sind eine Schwachstelle und unter langanhaltenden und extremen Verhältnissen auf Dauer nicht 100 % wasserdicht. 

Salewa Regenjacke5
Reißverschluss nicht abgedeckt

Begrenzte Einstellungsmöglichkeiten
Für 100 Euro bekommst du zwar eine Jacke die vor Regen schützt – es lassen sich aber weder Kapuze noch Kragen anpassen. Der Kordelzug am Bund ist aber vorhanden.

Salewa Regenjacke2
Anpassungsmöglichkeiten

Marmot – Precip Eco


Marmot Regenjacke4

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Wasserdicht, kompakt und praktisch – Regenjacke zum Schnäppchenpreis. 

  • Günstig
  • Unterarmbelüftung
  • Klein und Leicht
  • Material raschelt

Gewicht: 286 g
Lagen: 2 
Wassersäule: 10.000
Dampfdurchlässigkeit: k.A
DWR Imprägnierung: JA

Marmot Regenjacke1
Solide Regenjacke

Gar nicht schlecht
Ja – Die Jacke besteht aus einem relativ starrem und raschelndem Material – aber sie hält trocken. Wer eine Regenjacke sucht, die wahrscheinlich nur gelegentlich zum Einsatz kommen wird, der macht mit der Precip von Marmot nichts falsch.

Marmot Regenjacke5
Marmot Regenjacke im Test

Atmungsaktiv
Die Jacke hat eine Membran – und sie ist deutlich atmungsaktiver als die 30 Euro Jacke von Amazon.

Aber man darf auch hier keine Wunder erwarten. Der große Vorteil dieser Regenjacke – sie hat eine Belüftung (Reißverschlüsse an den Unterarmen) was bei den meisten Jacken dieser Preisklasse leider fehlt. 

Marmot Regenjacke
Belüftung

 

Insgesamt eine gute, günstige und wasserdichte Regenjacke für den gelegentlichen Einsatz.


Regenjacken für ca. 150-200 Euro

Patagonia – Torrentshell 3L


Patagonia Regenjacke1

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Robuste und zuverlässige Allround-Regenjacke – Eine Investition für viele Jahre. 

  • Sehr robust
  • Vielseitig einsetzbar
  • Langlebig
  • Hohe Wassersäule
  • Material etwas starr

Gewicht: 394g
Lagen: 3
Wassersäule: 20.000 mm
Dampfdurchlässigkeit: 20.000g/m²/24h
DWR Imprägnierung: JA

Patagonia Regenjacke2
Trorrentshell im Test

Preis-Leistung
Für relativ wenig Geld bekommst du hier eine 3-lagige Hardshelljacke – die nicht nur wasserdicht, sondern auch erstaunlich robust ist. Eine sehr langlebige Regenjacke die viele Jahre halten wird. 

Patagonia Regenjacke3
Abgedeckter Reißverschluss

Belüftung
Reißverschlüsse an den Unterarmen sorgen für die Belüftungsmöglichkeit. Speziell bei körperlicher Aktivität, ein absolut notwendiges Feature – welches bei billigen Modellen leider oft fehlt.

Patagonia Regenjacke
Gute Verarbeitung

Wassersäule
20.000 mm Wassersäule sind bereits sehr viel und das wird für die meisten Wanderungen und Touren vollkommen ausreichen – nur unter extremen Bedingungen wenn sehr schwere Rucksäcke getragen werden ist eine noch robusterer Hardshelljacke notwendig. Solche Jacken kosten dann aber schnell das doppelte. 

Patagonia Regenjacke6
Patagonia Regenjacke im Test

 

Features
Alles was eine Regenjacke haben muss ist vorhanden: Kordelzüge an Hüfte, Kapuze und Kragen. Abgedeckte Reißverschlüsse und Klettverschlüsse an den Ärmeln.

Material
Das Material ist wasserdicht, atmungsaktiv und gleichzeitig sehr robust – dafür ist diese Jacke im Vergleich zu den anderen Testsiegern etwas starrer und raschelt mehr.  

Patagonia Regenjacke5
Sehr robuste Jacke

Mountain Equipment – Zeno


Mountain Equipment Regenjacke6

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde

Sehr leichte und atmungsaktive Regenjacke mit vielen Features. 

  • Sehr leicht
  • Kleines Packmaß
  • Robust
  • Dampfdurchlässig

Gewicht: 360 g
Lagen: 2,5
Wassersäule: 20.000
Dampfdurchlässigkeit: 20.000g/m²/24h
DWR Imprägnierung: JA

Anpassungsmöglichkeiten

Atmungsaktivität
Die hauseigene Mountain Equipment DRILITE® Membran ist wasserdicht und atmungsaktiv – sie funktioniert auch bei sportlichen Aktivitäten sehr gut.

Die Membran hat eine Wassersäule von 20.000 mm und eine Atmungsaktivität (Dampfdurchlässigkeit) von 20.000g/m²/24h.

Mountain Equipment Regenjacke12
20.000 mm Wassersäule

Sehr gute Verarbeitung 
Reißverschlüsse und Nähte der Regenjacke sind sehr gut verarbeitet und für knapp 180 Euro bekommst du eine wasserdichte, atmungsaktive und widerstandsfähige Regenjacke

Mountain Equipment Regenjacke10
Sehr gute Verarbeitung

Wasserdicht und praktisch

  • Verstellbare Bündchen und zweiteiliger Gummizug am Saum
  • Kordelzüge am Kragen
  • Unterarmbelüftung 
  • Verstellbare Kapuze
  • Klettverschluss an den Ärmeln
Mountain Equipment Regenjacke9
Belüftung

Vaude – Simony


Vaude Regenjacke Simony3

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Elastische Regenjacke für maximalen Komfort und Bewegungsfreiheit auf anspruchsvollen Bergtouren. 

  • Hoher Tragekomfort
  • Wasserdichte und atmungsaktive Membran
  • Bewegungsfreiheit
  • Qualität hat ihren Preis

Gewicht: 400
Lagen: 2,5
Wassersäule: 15.000
Dampfdurchlässigkeit: k.A
DWR Imprägnierung: JA

Vaude Regenjacke Simony1
Vaude Simony im Test

Bewegungsfreiheit und Schnitt
Diese Regenjacke ist nicht nur wasserdicht, sondern dank des elastischen Materials die komfortabelste Jacke im Test. Zusätzlich zur optimalen Bewegungsfreiheit ist sie leicht und lässt sich klein verpacken.

Vaude Regenjacke Simony
Einstellung – Kordelzug

Raschelfreie Regenjacke
Das Material der Jacke ist nicht so starr wie andere Hardshelljacken im Test – das elastische Material ist absolut raschelfrei

Die Fronttaschen sind etwas höher angebracht – so kommst du immer in deine Taschen, auch wenn du mit Rucksack oder Klettergurt unterwegs bist. 

Vaude Regenjacke Simony4
Praktische Fronttaschen

Vaude = Umweltfreundlich 
Die funktionelle Membran dieser Regenjacke wird aus biobasierten Materialien hergestellt und verzichtet zu 100 % auf den Einsatz von umweltschädlichen Fluorcarbonen (PFC) und PTFE. 

Regenjacke Vaude Simony10
Vaude Simony im Test

Was ist eine Hardshelljacke?

Eine Hardshelljacke ist eine wasserdichte, winddichte und atmungsaktive Jacke, die aus besonders robusten und strapazierfähigen Außenmaterialien hergestellt wird. Das Außenmaterial ist oft verschweißt und besitzt wasserdichte Nähte sowie versiegelte und abgedeckte Reißverschlüsse. 

Was ist der Unterschied zwischen Hardshell und Regenjacke?

Grundsätzlich werden diese beiden Begriffe synonym verwendet. Das heißt eine Hardshelljacke ist auch gleichzeitig eine Regenjacke. 

Der Unterschied liegt in der Atmungsaktivität – Hardshelljacken sind atmungsaktiv Regenjacken nicht unbedingt. 

  • Hardshelljacken bestehen aus mehreren Lagen. Neben der wasserdichten Außenschicht ist zusätzlich eine Membran (z.B. GoreTex oder ähnliches) verbaut – diese sorgt dafür, dass Feuchtigkeit (Dampf/Schweiß) entweichen kann. 
  • Reine Regenjacken sind nicht in Schichten aufgebaut und haben auch keine Membran. Sie bestehen aus einer NICHT ATMUNGSAKTIVEN BESCHICHTUNG  die weder Wasser rein noch raus lässt. Das heißt, sobald du dich etwas mehr bewegst wirst du darin stark schwitzen.

Alle Regenjacken im Test haben mindestens 2 Schichten und eine Membran – sie sind also atmungsaktiv. 


Regenhosen Test

  • Die besten zum Wandern.
  • Die besten Allrounder.
  • Die besten zum Radfahren.
  • Atmungsaktiv und robust.
Regenhosen Test
Die besten Regenhosen

Welche Regenjacke wofür? Einsatzgebiet

TypLagenAtmungsaktivEinsatzgebiet 
Regenjacke1NeinKeine Membran – Nicht Atmungsaktiv!!
Regenschutz bei starkem Regen
Nicht ideal bei Bewegung und sportlicher Aktivität   
Regenjacke/ Hardshell2JaKlassische leichte Regenjacke zum Wandern mit leichtem Gepäck (Tageswanderung) oder Joggen. 
Hardshell2,5JaRobust Leichte Hardshell für Bergtouren mit Gepäck
Hardshell3jaSehr robuste Hardshell für Bergtouren mit schwerem Gepäck
Extreme Bedingungen – Eisklettern, Skitouren, Bergsteigen. 

Was bedeutet “Wassersäule” bei Regenjacken

Die Angabe der Wassersäule beschreibt die Dichtigkeit des Materials. Diese Angabe wird dafür verwendet, um zu beschreiben, wie wasserdicht eine Jacke ist. 

Die Angabe der Wassersäule besagt bei welchem Wasserdruck das Material “undicht” wird und Wasser eindringen kann. Die Maßeinheit wird hierbei in Millimetern angegeben. 

Wassersäule (mm)Belastung
5000Spazierengehen 
10.000Leichte Wanderung – Leichter Rucksack
15.000Regelmäßige Belastung – Mittelschwerer Rucksack
20.000 und mehrHäufige Belastung – schwerer Rucksack 

So wird die Wassersäule gemessen

1.Bei der Messung wird der zu testende Stoff unter einem Messzylinder mit 10 Zentimeter Durchmesser gespannt. 

2.Der Zylinder wird mit Wasser gefüllt. 

3.Der Grenzwert, bei dem das Wasser beginnt, sich tröpfchenweise durch das Material zu drücken, bezeichnet die Wassersäule.

Je höher die Wassersäule desto mehr Wasserdruck hält die Jacke stand – und desto wasserdichter ist sie. 


Eine hohe Wassersäule – wichtig für Rucksackträger

Für Wanderer ist eine Hohe Wassersäule deshalb wichtig, weil der Rucksacks Druck auf die Jacke ausübt. Es wird also das Wasser durch das Gewicht des Rucksacks in die Jacke gedrückt. Je schwerer der Rucksack, desto höher sollte die Wassersäule sein – denn nur so kann die Jacke an diesen stark beanspruchten Stellen auf Dauer dicht halten. 


Die Besten Wanderstöcke

Wir haben Wander- und Trekkingstöcke in allen Preisklassen getestet:

  • Teleskopstöcke
  • Faltstöcke
  • Carbon und Aluminium
Wanderstöcke Test
Wanderstöcke im Test

“Atmungsaktiv” – Nicht alle Regenjacken sind gleich

Sobald du in Bewegung bist, wird dein Körper unvermeidlich Feuchtigkeit bzw. Wasserdampf produzieren. 

Wenn die Regenjacke nicht atmungsaktiv ist, dann wirst du unter der Jacke extrem zu schwitzen beginnen, weil keine Feuchtigkeit entweichen kann. 

Ist das der Fall, bleibst du vielleicht von aussen her trocken, aber dafür bildet sich im inneren deiner Jacke Feuchtigkeit – und du wirst von innen nass. Deshalb sind Regenjacken ohne Membran auch nicht zum Wandern oder generell für sportliche Aktivitäten empfehlenswert. 


Wie funktioniert eine atmungsaktive Regenjacke?

Die Membran macht deine Jacke atmungsaktiv und gleichzeitig wasserdicht. 

Das liegt daran, dass der vom Körper produzierte Wasserdampf deutlich kleinere Moleküle aufweist, als das bei den größeren Wassermolekülen des Regens, der Fall ist. So kann der Dampf entweichen während der Regen draussen bleibt. 

Damit die Membran richtig funktionieren kann, ist ein Temperaturgefälle zwischen der Innen- und Außentemperatur notwendig. Nur wenn die Temperatur und die Konzentration des Wasserdampfs im inneren der Jacke einen deutlichen Unterschied zur Umgebungsluft erreicht (ca. 15 Grad) kann der Wasserdampf durch die Poren der Membran diffundieren. 

Das heißt, je größer der Temperaturunterschied desto besser funktioniert die atmungsaktive Membran der Regenjacke. Oder anders gesagt, wenn es draussen kalt ist, dann funktioniert die Jacke am besten – wenn es draußen warm ist, dann ist eine Regenjacke nur bedingt atmungsaktiv. 

Das ist auch der Grund warum Ponchos im Sommerregen oft die bessere und “atmungsaktivere” Regenschutz sind. 


Wie wird atmungsaktiv gemessen?

Es gibt zwei Methoden um die Dampfdurchlässigkeit von Kleidungsstücken zu testen.

1.MVTR-Test (Moisture Vapour Transmission Rate)
Misst die Menge der verdunsteten Flüssigkeit über einen bestimmten Zeitraum. 

Testwert (MVTR)Bezeichnung
3.000g/m²/24hAtmungsaktiv
10.000g/m²/24hSehr Atmungsaktiv
15.000 bis 40.000g/m²/24hExtrem Atmungsaktiv

2.RET-Test (Resistance of Evaporation of a Textile) 
Misst die Kraft die der Wasserdampf benötigt um durch das Textilgewebe zu gelangen (Wasserdurchgangswiderstand) 

Beide Tests geben nur einen ungefähren Richtwert, und sind nicht zu 100 % aussagekräftig.

Die tatsächliche “Atmungsaktivität” einer Regenjacke ist aktuell nicht zuverlässig messbar. Das ist auch der Grund warum manche Hersteller wie z.B. Vaude komplett auf diese Tests verzichtet. 


Stirnlampen für den Bergsport

  • Gute Leuchtkraft
  • Starker Akku
  • Kurze Ladezeit
  • Geringes Gewicht
Stirnlampen Wandern Outdoor
Die Top 5

Die “Imprägnierung” einer Regenjacke

Viele der hochwertigeren Regenjacken sind mit einer wasserabweisenden Imprägnierung versehen (Durable Water Repellent – DWR). Diese Imprägnierung bzw. Beschichtung wird auf die Außenseite der Jacke aufgetragen. Diese Schicht sorgt dafür, dass die Jacke das Wasser nicht aufsaugt, sondern abperlen lässt. 

Die Imprägnierung einer Regenjacke hält nicht ewig. 

Ist die Jacke ganz neu, dann ist die Beschichtung intakt und die Imprägnierung funktioniert. Mit der Zeit wird diese Beschichtung aber immer dünner und gerade an stark beanspruchten Stellen wie z.B. den Schultern (Rucksack) geht die Imprägnierung relativ schnell verloren. 

Imprägnierung auffrischen ist ganz einfach

Bevor du mit der Imprägnierung beginnst, ist es notwendig die Jacke zu waschen – so werden Schmutzpartikel entfernt und die Poren gereinigt. Ist die Jacke gewaschen hast du 2 Möglichkeiten:

1.Imprägnierung reaktivieren
Bei manchen Jacken (nicht bei allen) kann die Imprägnierung durch moderate Wärmeeinwirkung reaktiviert werden. 

a.) Gib dazu das Kleidungsstück nach dem Trocknen für 20 Minuten in den Wäschetrockner. 
b.) Wenn du keinen Wäschetrockner hast, kannst du die Bekleidung bei niedriger Temperatur bügeln – Lege zum Schutz des Materials ein Handtuch oder Stofftuch zwischen Kleidungsstück und Bügeleisen.

2.Imprägnierspray
Einfach aufsprühen und fertig. (Achte auf PFC-freie Imprägniersprays). 


Beispiele für 2 Imprägniersprays (ohne giftiges PFC)

Fibertec auf Amazon

Nikwax auf Amazon


Die Top 5 Isolationsjacken:
– Allround
– Preis
– Isolation
– Atmungsaktivität
– Leichtgewicht

Isolationsjacken Test
Die 5 BESTEN Jacken

Hardshelljacke – Unterschied zwischen 2 | 2,5 oder 3 Lagen?

2 Lagen
Bei 2-lagigen Jacken ist die Membran mit dem Oberstoff verbunden, das Innenfutter der Jacke aber nicht. Dadurch ist die Membran auf Dauer nicht so gut vor Reibung geschützt – wird die Jacke regelmäßig verwendet, wird die Membran mit der Zeit beschädigt werden. Dafür sind 2 Lagen günstiger. 


2,5 Lagen
Bei 2,5-lagigen Jacken ist die Membran durch eine weitere Schicht geschützt. Jedoch wird keine ganze Schicht auflaminiert, sondern lediglich eine Schutzschicht. So wird z. B. eine Carbonschicht oder ein wabenförmiges Raster aufgetragen um die Membran zu schützen. 

Jacken mit 2,5 Lagen sind bereits robuster als 2-lagige aber eben nicht so robust und rucksacktauglich wie 3 Lagen.  


3 Lagen
Hier sind Membran, Innenfutter und Aussenschicht fix aufeinander laminiert. Dieser zusätzliche  Schritt im Herstellungsprozess kostet natürlich auch extra. Dafür sind die 3 Lagen nochmal robuster und langlebiger als die 2,5 Lagen. 

Zusätzlich ist die Wassersäule bei diesen Jacken meist noch höher (30.000 – 36.000 mm). 3-lagige Jacken können der Reibung, die durch Tragegurte des Rucksacks entsteht,  länger standhalten und sind für regelmäßigen Einsatz konstruiert. 


LagenVorteileNachteileEinsatzgebiet
2– Leicht
– Günstig
– Jacke ist nicht so robust
– Membran ist nicht so langlebig
– Alltag
– Leichte Wanderungen
– Leichter oder kein Rucksack
– Selten im Einsatz
2,5– Membran ist geschützt und langlebiger
– Jacke ist robust
– Günstiger Allrounder– Lange Wanderungen
– Mittelschwerer Rucksack
– Regelmäßiger Einsatz
3– Sehr robust 
– Langlebig
– Meist hohe Wassersäule
– Teuer
– Etwas schwerer
– Anspruchsvolle Berg- oder Mehrtagestouren.
– Schwerer Rucksack
– Häufiger Einsatz

Die besten Hardshelljacken

  • Absolut wassserdicht + winddicht.
  • Wassersäule von mindestens 20.000 mm.
  • Atmungsaktive Membran.
  • Die perfekten Allround – Outdoorjacken
Hardshell Jacken Test
Die Top 6 Hardshelljacken