Isolationsjacken Test

Isolationsjacken Test 2021 – TOP 5 Daunen & Kunstfaserjacken

Wir haben Isolationsjacken speziell für Kletterer und Outdoor-Sportler getestet. Neben guter Wärmeleistung müssen die Jacken unbedingt robust sein. 

Hier findest Du die 5 Testsieger – sie sind robust und halten Dich auch in der kalten Jahreszeit schön warm.  

Isolationsjacken Test – das Wichtigste in Kürze

  • Kunstfaserjacken sind zwar etwas schwerer als Daunen, halten aber genauso warm. 
  • Kunstfaserjacken sind im Gegensatz zu Daune feuchtigkeitsresistent
  • Kunstfaserjacken trocknen schneller als Daunenjacken
  • Daunenjacken haben bei gleicher Wärmeleistung ein geringeres Gewicht.  
  • Daunenjacken sind wesentlich teurer.
  • Was den Tierschutz betrifft sind Daunen sehr bedenklich.  

Die Daunen in Daunenjacken kommen von echten Gänsen, welche “im besten” Fall in Massentierhaltung gezüchtet werden – im Schlimmsten Fall lebendig gerupft werden. Wir wollen die Ausbeutung dieser Tiere nicht unterstützen – aus diesem Grund sind unter den Testsiegern keine Daunenjacken vertreten.  


Alle vorgestellten Jacken sind auch als Damenmodell erhältlich.

Die 5 Besten Isolationsjacken


Testsieger Allround
ARC’TERYX –  Atom Ar

Kunstfaserjacke Arcteryx Test
test
  • Gewicht: 425 
  • Idealer Allrounder – Leicht und Warm.
  • Keine Wabenkonstruktion dadurch sehr winddicht. 
  • Wasserabweisendes Material.
  • Auch als Damenversion erhältlich.
  • Mit oder ohne Kapuze.

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger Preis
RAB –  Cirrus

rab kunstfaserjacke test
test
  • Gewicht: 502 g
  • RAB macht gute und günstige Isolationsjacken. 
  • Gute Wärmeleistung.
  • Etwas schwerer und voluminöser- dafür günstiger.
  • Top Preis-Leistungsverhältnis.
  • Auch als Damenmodell erhältlich

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger Gewicht
PATAGONIA – Micro Puff

Patagonia Isolationsjacke Test
test
  • Gewicht: 264!
  • Ultraleicht und wasserabweisend
  • Super Wärme-Gewicht Verhältnis. 
  • Kleines Packmaß
  • Elastischer Bund an Armen und Hüfte. 
  • Super vielseitig einsetzbar 
  • Auch als Damenmodell erhältlich

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger Atmungsaktiv
Ortovox – Swisswool Piz Boè

Isolationsjacke Ortovox test
test
  • Gewicht: 348
  • Aus Nachhaltig produzierter Wolle (Swisswool) hergestellt. 
  • Die atmungsaktivste Jacke im Test. 
  • Ideal für sportliche Aktivitäten wie Skitouren etc.
  • Feuchtigkeitsregulierend
  • Auch als Damenversion erhältlich 

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger Wärme
PATAGONIA –  Macro Puff

Patagonia kunstfaserjacke Test
test
  • Gewicht: 425g
  • Wärmste Jacke im Test.
  • Immer noch sehr leicht. 
  • Super warm und trotzdem ein erstaunlich geringes Packmaß.
  • Schlicht und funktionell.
  • Überall einsetzbar.
  • Auch als Damenversion erhältlich

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testkriterien Isolationsjacken


GEWICHT
Wir mögen es leicht – aber “Leicht” hat seinen Preis. Bei Isolationsjacken ist die Korrelation grundsätzlich ganz klar – je wärmer desto schwerer. 

PACKVOLUMEN
Je kleiner sich dich Jacke komprimieren kann, desto besser. 

Kunstfaserjacke test Patagonia1
Klein & Warm sollen sie sein.

ISOLATION
Wie gut Isoliert die Jacke – Ideal für Outdoorsportler ist immer leicht und warm.

AUSSTATTUNG
Kapuze, Innentaschen, Weitenverstellungen am Bund, funktionelle Armabschlüsse, Stretcheinsätze und diverse Anpassungsmöglichkeiten.

Patagonia Isolationsjacke kaufen3
Kapuze, Bündchen, Kordelzüge und Co.

BEWEGUNGSSPIELRAUM
Natürlich etwas subjektiv und abhängig vom Schnitt der Jacke. Trotzdem manche Jacken sitzen besser als andere und lassen sich besser Anpassen.

Isaloationsjacke Test Ortovox2
Bewegungsspielraum muss sein.

Kunstfaserjacken Test – 5 Sieger im Detail


Beste Isolationsjacke – Allround

ARCTERYX –  Atom Ar

Kunstfaserjacke Arcteryx Test

Gewicht / Packvolumen
93%
Isolation
93%
Robust
92%
Bewegungsfreiheit
91%
Atmungsaktivität
91%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Winddicht
  • Wasserabweisend
  • Robust
  • Leicht und Warm
  • Preis
Arcteryx Isolationsjacke damen Test
Damenversion

Isolationsjacke die alles kann – extrem hochwertige Arcteryx Qualität.

Wer Arcteryx kennt, der weiß die Produkte des kanadischen Herstellers gehören nicht zu den billigsten – aber sicher zu den besten. Wer eine langlebige Isolationsjacke für den Allround-Einsatz sucht der wird mit der Arcteryx sicher zufrieden sein. 

Geniale Jacke

Die robuste Atom AR (AR steht für Allround) kann alles, eigentlich die einzige Jacke die Du brauchst – sowohl für Sport als auch Freizeit. 

Etwas höher positionierte Taschen für besseren Zugriff auch mit Rucksack.

Kunstfaserjacke test Arcteryx
Clever positionierte Taschen

Die elastischen Bündchen an den Armen halten “dicht” und lassen keine Wärme entweichen. Die Jacke ist wasserabweisend und kann auch im feuchten Klima verwendet werden.

In Sachen Feuchtigkeitsresistenz sind Isolationsjacken aus Kunststoff den Daunenjacken weit überlegen. 

Bund an den Armen

Klettern, Bergsteigen, Alpinklettern, Hochtouren, Freizeit….
Die Jacke ist mit oder Ohne Kapuze erhältlich die Verarbeitung ist wie gesagt makellos. Der Bund kann mittels Kordelzug angepasst werden. 

Kordelzug – Hüfte

Testsieger – Preisbombe

RAB – Cirrus

rab kunstfaserjacke test
Gewicht / Packvolumen
87%
Isolation
95%
Robust
90%
Bewegungsfreiheit
90%
Atmungsaktivität
89%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Gute Wärmeleistung
  • Preis – Leistungsverhältnis
  • Packvolumen
Isolationsjacke Rab damen test
Damenmodell

Das Unternehmen aus England macht hochwertige und erschwingliche Isolationsjacken.

Die Cirrus ist nicht ganz so klein komprimierbar, nicht ganz so robust und nicht ganz so leicht wie die etwas teureren hier vorgestellten Alternativen.

Aber trotzdem eine sehr solide und super praktische Jacke.

Rab Isolationsjacke Kunstfaser test
Praktische und vielseitige Jacke

Diese Kunstfaser-Jacke glänz vor allem durch die gute Wärmeleistung.

Diese Jacke verwende ich aktuell selbst, sie ist zwar etwas schwerer dafür schön warm – ideal zum Sichern an kalten Klettertagen.

Isolationsjacke Test Rab Nimbus
Gute Wärmeleistung

Rab mit Sitz in England, ist ein spezialisierter Outdoor Hersteller (Isolationsjacken, Schlafsäcke, Jacken…) mit 40 Jahren Erfahrung. 


Beste Kunstfaserjacke – Leichtgewicht

PATAGONIA – Micro Puff

Patagonia Isolationsjacke Test
Gewicht / Packvolumen
98%
Isolation
90%
Robust
92%
Bewegungsfreiheit
95%
Atmungsaktivität
91%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Leicht 
  • Geringes Packvolumen
  • Gutes Gewicht-Wärme Verhältnis
  • Preis
Patagonia Isolationsjacek Test damen
Damenmodell

Die leichteste Jacke im Test – mit erstaunlicher Wärmeleistung. 

Patagonia ist bekannt für seine innovativen Isolationsjacken.

Die neuartigen Synthetikfasern (PlumaFill) imitieren die Struktur von Daunen und schaffen so eine ähnliche Wärmeleistung – und das ganze ohne die Nachteile von Daunenjacken

Patagonia Isolationsjacke kaufen4
Leicht und Warm

Das super kleine Packmaß wird auch die Minimalisten unter euch überzeugen. Schlichtes Design mit praktischen Bündchen an allen Öffnungen – halten die Wärme drinnen, da wo sie sein soll. 

Patagonia – Gute Verarbeitung

Das Außenmaterial ist imprägniert (wasserabweisend) und die Steppkonstruktion sorgt nicht nur für maximale Isolation sondern ist auch windresistent. Wie alle Kunstfaserjacken ist auch die Micro pflegeleicht und isoliert auch bei feuchten Verhältnissen. 

Patagonia Isolationsjacke kaufen2
Überall einsetzbar

Beste “atmungsaktive” Isolationsjacke

Ortovox – Swisswool Piz Boè

Isolationsjacke Ortovox test
Gewicht / Packvolumen
92%
Isolation
89%
Robust
92%
Bewegungsfreiheit
97%
Atmungsaktivität
97%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Atmungsaktiv
  • Hoher Bewegungsspielraum
  • Leicht
  • Feuchtigkeitsregulierend
  • Nicht ganz so warm
Isolationsjacke Ortovox test damen
Damenmodell

Swisswool – Nachhlatig, isolierend & besonders atmungsaktiv.

Alle Ausdauersportler aufgepasst – Die Biz Boè eignet sich natürlich auch zum Klettern aber gemacht ist sie vor allem für Skitourengeher, Bergsteiger und sportliche Wanderer.

Isaloationsjacke Test Ortovox4
Atmungsaktive Jacke

Swisswool ist für seine gute Feuchtigkeitregulation bekannt. Das heißt, da wo viel Geschwitzt wird, sind diese Jacken klar im Vorteil. Sie transportieren die Feuchtigkeit nach aussen und isolieren auch wenn viel Feuchtigkeit entsteht. 

Isaloationsjacke Test Ortovox1
Hochwertige Verarbeitung

Die Jacke ist hervorragend verarbeitet und ergonomisch geschnitten. Die elastischen Unterarmeinsätze sind aus Merino Wolle und sorgen für extra Bewegungsfreiheit

Isaloationsjacke Test Ortovox3
Elastische Unterameinsätze

Weiterer Vorteil – die Swisswool ist ein nachwachsender Rohstoff, sie entsteht aus regionaler und nachhaltig betriebener Wollproduktion. Sicher nicht die wärmste Jacke im Test, aber für Ausdauersport ideal. 


Testsieger – Wärme / Isolation

PATAGONIA –  Macro Puff

Patagonia kunstfaserjacke Test
Gewicht / Packvolumen
92%
Isolation
98%
Robust
92%
Bewegungsfreiheit
92%
Atmungsaktivität
90%

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde


  • Hohe Wärmeleistung
  • Wasserabweisend
  • Winddicht
  • Leicht
  • Qualität die kostet
Patagonia kunstfaserjacke Test damen
Damenversion

Top Wärme-Gewicht Verhältnis – Die Macro Puff war nicht zu überbieten. 

Das geniale an der Macro Puff ist, dass sie neben der ernsthaften Wärmeleistung immer noch angenehm zu tragen, und daher vielseitig einsetzbar ist. 

Kunstfaserjacke test Patagonia
Angenehme Bewegungsfreiheit

Geradlinige Verarbeitung auf die Isolation von Warme ausgerichtet ist. Keine elastischen Unterarmeinsätze – nicht sonderlich Atmungsaktiv – einfach nur warm. Und das bei erstaunlich geringem Packmaß. Tolle Jacke und mein absoluter “Wärme-Tipp” für alle die schnell frieren (so wie ich). 

Warm auch im Winter

Auch für Sportkletterer oder Boulderer ist diese Jacke perfekt zum Sichern bzw. zum warmhalten zwischen den Versuchen. 

Kunstfaserjacke test Patagonia3
Zum Klettern an kalten Tagen

Die 30 besten Übungen für ein komplettes Kletter-Training Zuhause.
Inklusive 2 fix fertiger Trainingspläne für ein 30min Zirkeltraining.

Klettertraining zuhause Bouldern
30 Übungen + 2 Trainingspläne

Kunstfaser vs. Daune – Die Unterschiede

Kunstfaserjacken
Sind feuchtigkeitsresistenter, pflegeleichter, vielseitiger und günstiger als Daunenjacken. Im Vergleich zu Daune sind sie etwas schwerer und haben ein größeres Packmaß. 

Einsatzgebiet: Sie sind überall und bei jedem Wetter einsetzbar und daher extrem vielseitig. 

Daunenjacken
Haben ein besseres Gewicht / Wärmeverhältnis (das heißt sie sind leichter bei gleicher Wärmeleistung) sind kleiner komprimierbar. 

  • Daunen verlieren Wärmewirkung sobald sie feucht werden.
  • Größter Minuspunkt: es handelt es sich um ein Tierprodukt das oft unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt wird. 

Einsatzgebiet: Extreme und trockene Kälte bei der geringes Gewicht und Packmaß eine Rolle spielen.   


Vorteile Kunstfaser 

  • Feuchtigkeitsresistent – verliert isolierende Wirkung nicht wenn nass. 
  • Windresistent 
  • Vielseitig
  • Pflegeleicht
  • Günstiger

Nachteil Kunstfaser

  • Gewicht – Im Vergleich zu Daune mehr Gewicht bei gleicher Wärmeleistung.
  • Nicht so gut komprimierbar – größeres Packmaß als Daune

Vorteile Daune

  • Besser komprimierbar und geringeres Packmaß
  • Besseres Gewicht – Wärme Verhältnis 
  • Leicht

Nachteile Dauen

  • Preis
  • Tierprodukt – meist aus Massentierhaltung. 
  • Nicht Feuchtigkeitsresistent – Daune bildet Klumpen wenn Nass
  • Lange Zeit zum Trocknen
  • Daune kommt immer mit Wabenkonstruktion.
  • Kann Allergien verursachen. 
  • Nicht so Pflegeleicht wie Kunstfaserjacken.  

Klettertraining geht auch ganz ohne Geräte,
nur ist das auf Dauer etwas langweilig.

Deswegen habe Ich mir ein paar Trainingsgeräte speziell für Kletterer (und Boulderer) getestet.

Trainingsgeräte Klettern Bouldern
Überblick der besten Trainingsgeräte.

Wofür werden Isolationsjacken verwendet? 

Isolationsjacken können überall verwendet werden wo es darum geht wärme effizient zu speichern. Die Einsatzgebiete sind unendlich, die Jacken wiegen nicht viel und genau darum sind die Jacken so beliebt.  

Isolationsjacken kommen in verschiedensten Ausführungen und je nach Aufbau bieten sie mehr oder weniger Wärmeleistung. Genauso verhält es sich mit der Atmungsaktivität. Je nachdem wofür die Jacke verwendet wird gibt es spezielle Konstruktionen. 

Atmungsaktive Jacken für sportliche Betätigung sind dünner und sind nicht ganz so gut isoliert um einen Feuchtigkeitsabtransport zu gewährleisten.  

Stark isolierende Jacken deren Aufgabe es ist Wärme so gut wie möglich zu speichern sind dagegen weniger Atmungsaktiv dafür sehr warm.

  – Hybridformen. Hier werden sowohl Isolierende als auch atmungsaktive Materialien verwendet. Oft eine ideale Lösung für sportliche Aktivitäten an kühleren Tagen. 


Isolationsjacken im Test – wie funktionieren sie?

Egal ob Kunstfaser oder Daune die Funktionsweise von Isolationsjacken bleibt die Gleiche. Luft ist ein schlechter Wärmeleiter und  eignet sich daher perfekt als Isolationsschicht. 

Einfach ausgedrückt – die Luft die in der Jacke eingefangen ist, sorgt für einen langsamen Wärmeaustausch zwischen Körper und der Außenwelt. Die Jacke speichert die eigene Körperwärme und gibt diese nur langsam an die Umwelt ab.   

Es geht also darum, so viel Luft wie möglich zwischen Körper und der äusseren Jackenschicht zu bekommen um den Wärmeaustausch zu verlangsamen – sprich die eigene Körperwärme so lange wie möglich zu isolieren.

Die vielen Fasern und Härchen der Daunen oder eben der Kunstfasern sorgen dafür das die Wärme nicht entwischt und so lange wie möglich gehalten wird.


DAS Trainingsgerät für mehr Fingerkraft!
Keine Frage – das Trainingsboard.
Wir haben getestet, und die BESTEN 4 findest Du auf unserem Hangboard TEST.

Hangboard Trainingsboard test

Welche Materialien werden verwendet?

Die bekanntesten sind Primaloft, Polartec, Swisswool oder Alpine Wool. Die Isolationswirkung der Jacke ist abhängig vom jeweiligen Material und der Menge der Füllung. Aus diesem Grund reicht die Palette der Kunstfaserjacken von der leichten Lauf- oder Radjacke bis hin zur gut gefütterten Jacke für die ganz kalten Tage.


Primaloft
Diese Polyesterfaser gilt als die dünnste Faser auf dem Markt. Sie schützt vor Feuchtigkeit und Kälte. Sogar im feuchten Zustand wird Dich eine Primaloftjacke noch wärmen. Außerdem trocknet das Material schnell und ist unkompliziert in der Pflege – dies ist ein entscheidender Vorteil zur Daune.


Polartec
Warm halten auch Jacken, die aus Stoffen der Firma Polartec hergestellt sind. Der Weltmarktführer hat über 400 isolierende Stoffe für Funktionsjacken im Angebot. Zum Einsatz kommt Polyesterfleece in den verschiedensten Formen. 

Power Stretch sorgt für Elastizität und ist daher auch für fordernde Sportarten wie Klettern geeignet, wo viel Bewegungsfreiheit nötig ist. Jacken aus Polartec transportieren Feuchtigkeit nach außen und sind dadurch atmungsaktiv. 

Neoshell bietet die perfekte Kombination aus Luftzirkulation und wasserabweisender Funktion. 


Schafwolle als Nachhaltige Alternaive

Swisswool
Kommt – wie der Name schon sagt – aus der Schweiz und wird vor allem in den Funktionsjacken von Ortovox verwendet. Um an die begehrte Wolle zu kommen, werden die Schafe zweimal im Jahr geschoren.  

Außerdem wird der Wolle Ingeo zugemischt. Das Polyactid, das zum Beispiel aus Mais gewonnen wird, sorgt für eine lockere Struktur und die Bauschkraft der Fasern. Somit besteht Swisswool aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen. 


Alpine Wool
Wird zum Beispiel von den Outdoor-Spezialisten Mammut oder Salewa verwendet. Dazu wird das feine Unterhaar von Hochland-Yaks aus Zentralasien in einer Mischung mit Schurwolle von Schafen verwendet.

Durch die spezielle Tannenzapfenstruktur der Wolle bilden sich Hohlräume, die Wärme gut speichern können. Somit isoliert Alpine Wool besser als natürliche Wolle. Außerdem trocknet die Wolle sehr schnell und hat einen hohen Tragekomfort. Für die Funktion werden bei Alpine Wool thermoaktive Celliant-Fasern verwendet. 


Power Wool
Wenn es richtig kalt ist, ist Polartec Power Wool die richtige Wahl. Denn der Mix aus Wolle und Synthetikfasern hält warm und nimmt Feuchtigkeit auf. Dazu befindet sich auf der Innenseite ein Merinomix und auf der Außenseite Kunstfaser.


Qualitätsunterschiede Kunstfaserjacken.

Jedes Material hat seine spezifischen Vor- und Nachteile und so ist Kunstfaser nicht gleich Kunstfaser. Kunstfaserjacken unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihrer Wärmeleistung.

Wer eine richtig warme Jacke sucht, landet vielleicht bei einer dicken Primaloft Jacke oder einer isolierenden Jacke aus Kunstfasern. Wer etwas Luftiges sucht, wird mit der atmungsaktiven Swisswool gut fahren. 


Kunstfaserjacken Pflege

Wie alle Textilien müssen auch Kunstfaserjacken gepflegt werden. Denn Schmutz, Salz, Schweiß und Körperfette setzen den Materialien zu. Riechen die Jacken, müssen sie in die Waschmaschine.

Kunstfaserjacken sollten allerdings nicht öfter als nötig gewaschen werden. Es gilt: So häufig, wie nötig, so wenig wie möglich.

Wenn deine Jacke nur leicht verschmutz ist, kannst Du die betroffenen Stellen mit einem feuchten Tuch reinigen und ersparst Dir einen Waschgang in der Waschmaschine.

Generell können die Jacken allerdings bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Höhere Temperaturen schaden dem Gewebe. Verwende am besten ein Waschmittel für Sport- oder Funktionstextilien und schleudere die Jacke mit maximal 800 Umdrehungen. Auf Weichspüler oder Bleichmittel solltest du verzichten.

Vor dem Waschen drehe die Jacke auf links und verschließe alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Taschen. Möchtest du den Feuchtigkeitsschutz Deiner Jacke auffrischen und die Jacke neu imprägnieren, hast Du zwei Möglichkeiten.

  • Entweder Du verwendest eine Waschimprägnierung und steckst die Jacke anschließend bei niedriger Temperatur in den Trockner. Ähnlich wie bei Daunenjacken kannst Du auch hier ein paar Tennisbälle in den Trockner geben, um die Bauchkraft zu verstärken.
  • Die Alternative ist eine Imprägnierung mit einem Imprägnierspray, das PFC-frei ist.

Daunenjacken haben Vorteile, aber die Nachteile überwiegen

Daune hat gewisse Vorteile und aus rein funktionaler Sicht, sind sie aufgrund des geringen Gewichts und des geringen Packvolumens manchmal im Vorteil. Aber rechtfertigt unsere Liebe zum Sport die Massentierhaltung und Qualen von wehrlosen Tieren? Die Entscheidung liegt bei Dir – hier noch ein paar Fakten abseits des Tierschutzes. 


Was bedeutet Füllkraft/Bauschkraft/CUIN bei Daunenjacken

Je mehr Füllkraft (wird in  CUIN gemessen) desto bauschiger sind die verwendeten Daunen. Die CUIN-Zahl gibt Auskunft darüber, wie stark die Daunen nach dem komprimieren wieder “auseinandergehen”.

Das heißt die bauschigsten Daunen sind die beste Qualität und bringen die höchste Wärmeleistung bei geringstem Gewicht. 

Anders gesagt – je geringer die Daunenqualität bzw. die CUIN-Zahl desto mehr Daunen sind notwendig um die selbe Füllkraft zu erreichen. Das macht die Jacke schwerer. 


Füllkraft ist nicht gleich Wärme

Die Füllkraft hat nicht unbedingt etwas damit zu tun wie warm die Jacke ist, denn auch eine Daunenjacke mit geringerer Füllkraft kann warm sein – es müssen dann einfach mehr Daunen verwendet werden – was die Jacke warm aber wiederum etwas schwerer machen würde. 

Grundsätzlich bedeutet eine hohe Füllkraft-Zahl also folgendes:

  • die Bauschigkeit und Hochwertigkeit der Daune
  • leichter und deshalb auch
  • teuerer.