Klettersteig Ausrüstung Titel

Klettersteig-Ausrüstung| 7 Dinge die JEDER braucht

Klettersteige sind wie Wandern – nur schöner, genussvoller und abenteuerlicher. Kein wunder also, dass Du Dich für die richtige Ausrüstung für den Klettersteig interessierst. 

Was Du für Dein persönliches Klettersteig-Abenteuer alles brauchst – das findest Du in dem folgenden Text. 

Klettersteig-Ausrüstung für eine gelungene Tour

Ausrüstung – zwingend erforderlich

  1. Klettergurt
  2. Klettersteigset
  3. Kletterhelm
  4. Rastschlinge (Bandschlinge & Schraubkarabiner)
  5. Kletterrucksack (15-20 Liter)
  6. Festes Schuhwerk

Ausrüstung optional:

Klettersteig komplette Ausrüstung
Gesamte Klettersteig Ausrüstung auf einen Blick

Die komplette Klettersteig Ausrüstung im Detail

Klettergurt

Für Deinen Ausflug an den Klettersteig ist ein Klettergurt Pflicht – daran befestigst Du das Klettersteigset. Als Gurt nimmst Du einen gewöhnlichen Klettergurt.

Klettergurt Aufbau
Meine Gurt- Empfehlung für den Klettersteig.

Wichtig ist, dass der Gurt gut sitzt. Er sollte weder zu eng sein und dich einschnüren, noch sollte er zu lose sein. Denn dann besteht die Gefahr des Herausrutschens.

Ein Gurt sollte Dir die volle Bewegungsfreiheit ermöglichen, damit auch anspruchsvolle Züge am Steig gelingen. 


Der richtige Gurt für den Klettersteig 
…ist leicht und lässt sich gut anpassen.

Im Test für Klettersteig-Gurte findest Du die 4 aktuellen Testsieger.


Klettersteigset 

Ebenso wie der Gurt ist auch das Klettersteigset Pflicht. Im äußersten Fall kann dies Deine Lebensversicherung sein, denn es bremst Deinen Sturz und verhindert, dass Du komplett abstürzen kannst. Ein Klettersteigset besteht aus einem Bandfalldämpfer und zwei Karabinern. Einer der Karabiner muss immer im Steig eingehängt sein, damit Du sicher bist.

Klettersteigset Ausrüstung
5 Elemente eines Klettersteigsets

Ein gutes Klettersteigset muss nicht teuer sein.
Wir haben 10 Sets getestet und die besten 5 stellen wir im aktuellen Klettersteigset-Test vor.

Klettersteigset Test bestes
5 Testsieger

Kletterhelm

Ein weiterer Teil der Schutzausrüstung ist ein Kletterhelm. Denn beim Klettersteig gehen befindest Du Dich überwiegend im alpinen Gelände. Ein Helm schützt Deinen Kopf vor herabfallenden Steinen oder Gegenständen und ist genauso Pflicht wie Gurt und Klettersteigset.

Kletterhelm test2
Hartschalenhelm für den Klettersteig

Zwar sieht man immer wieder, dass Menschen ohne Helm am Steig unterwegs sind, aber zu Deiner eigenen Sicherheit, setze bitte einen Helm auf.

Ich bin noch nie selbst von einem Stein getroffen worden, es war jedoch schon mehrmals ziemlich knapp. In Klettersteigen (vor allem wenn sie viel Begangen sind) ist es keine Seltenheit, dass dir kleine Steine um die Ohren fliegen.   


Wir haben 12 aktuelle Kletterhelme getestet.
Darunter auch Damenmodelle und die für den Klettersteig idealen Hartschalen-Helme. Zum Kletterhelm-TEST

Kletterhelm Test -
Finde den perfekten Helm.

Klettersteighandschuhe

Klettersteighandschuhe erleichtern Dir das Gehen am Steig enorm. Denn der ständige Kontakt mit dem Stahlseil, den Karabinern und dem Stein, hinterlässt schnell Spuren an Deinen Händen. Oft reißen die Handflächen auf oder Du bekommst raue Stellen an den Fingern. 

Klettersteig handschuhe
Klettersteighandschuhe – kurz

Es müssen übrigens keine megateuren Handschuhe einer großen Bergsport-Marke sein. Auch Handwerkerhandschuhe aus dem Baumarkt haben mir am Klettersteig schon gute Dienste geleistet und kosten nur einen Bruchteil. Meine Empfehlung kostet ca. 20 Euro.

Wichtig ist nur, dass du die Karabiner des Klettersteigsets ungehindert bedienen kannst. 


Welche Schuhe für den Klettersteig

Damit Du immer guten Grip hast, gehören auch ordentliche Schuhe zur Basisausrüstung. Wichtig ist, dass die Schuhe für Dich bequem sind und dass sie schon etwas eingelaufen sind. Eine feste Sohle erleichtert Dir das gehen und ansteigen.

Klettersteig zustiegsschuhe
Zustiegsschuh von Scarpa

Es ist vor allem die Sohle die den Unterschied macht – eine verwindungssteife Sohle spart bei jedem Tritt Kraft und ist vor allem für Einsteiger ein großer Vorteil. Diese Schuhe kann ich empfehlen.

Ich halte nichts von den hohen, schweren, und klobigen Bergschuhen die überall als Klettersteigschuhe angepriesen werden – halbhohe oder mittelhohe Schuhe mit guter Sohle eigenen sich meiner Meinung nach wesentlich besser.

Warum? Weil Du damit mehr Gefühl hast und die Konturen des Gesteins unter dir spüren kannst. So lassen sich schwierige Kletterstellen leichter und kraftsparender überwinden. 

Achtung: Wenn Du keine Halbschuhe gewohnt bist, dann heißt es beim Abstieg die Konzentration hoch zu halten – um ein “Umknicken” zu vermeiden.


Welche Schuhe für den Klettersteig?
Hoher Schaft oder Halbschuhe?

Beides geht – wir haben getestet!
Die 3 besten Halbschuhe &
Die 3 besten Schuhe mit hohem Schaft.


Rastschlinge

Zudem gehört auch eine „Rastschlinge“ zur Basis-Ausstattung. Sie besteht aus einer
a.) Bandschlinge (Länge: 60cm) und
b.) einem Schraubkarabiner

Klettersteig Ausrüstung Rastschlinge
Bandschlinge + Schraubkarabiner

Die Rastschling befestigst Du, per Ankerstich am Anseilpunkt Deines Gurts: Du nutzt Sie, um Dich bei einer Pause zusätzlich zu sichern. Denn gerade vor Schlüsselstellen macht es Sinn, kurz inne zu halten und sich die Stelle genauer anzusehen. Denn Stürze sollten am Klettersteig vermieden werden.

Das Klettersteigset ist im Prinzip nur eine Notfallsicherung.


Was gehört zusätzlich in den Rucksack?

Neben der Basis-Ausrüstung, ohne die am Steig nichts geht, kannst Du auch noch einige weitere sinnvolle Dinge in Deinen Rucksack packen. Dazu gehört zum Beispiel eine ausgedruckte Tourenbeschreibung.

Zudem solltest Du an Sonnencreme denken und ein Erste-Hilfe-Set ist ebenso ratsam. Auch ausreichend Wasser und Verpflegung gehören in den Rucksack. Als Proviant eignen sich Müsliriegel, Nüsse und Proteinbars. Verzichte auf Schokolade, denn sie schmilzt zu schnell.

Je nach Tour macht es auch Sinn einen Biwaksack dabei zu haben, der im Notfall vor Kälte und Regen schützt. Ebenso machen Stirnlampe und ein Taschenmesser im Gepäck Sinn.

Was die Kleidung angeht, kommt es natürlich auf die Jahreszeit an. Aber eine Mütze, eine Jacke und Regenschutz sind fast nie verkehrt.


Du suchst nach einem kleinen Kletterrucksack?
Klettersteig | Alpin | Mehrseillängen.

Wir haben getestet und die 3 besten der Kleinen und Leichten stellen wir im Kletterrucksack Test bis 18 Liter vor.


Klettersteig Ausrüstung für Kinder

Immer mehr Eltern gehen zusammen mit ihren Kindern an den Klettersteig. Ab einem gewissen Alter und Können der Kinder kann das ein toller Ausflug für die ganze Familie sein.

Wichtig ist, dass ihr als Eltern die Kondition und das Können eurer Kinder richtig einschätzt, um sie (und euch) auf der Tour nicht zu überfordern. Denn der Ausflug soll der ganzen Familie Spaß machen.

Komplettgurt
Kinder benötigen in der Regel einen Komplettklettergurt. Dieser besteht aus einer Kombination aus Hüftgurt und Brustgurt. Die Kombination verhindert, dass das Kind herausrutscht und bei einem Sturz kippt. 

Wenn die Kinder schon älter sind, reicht natürlich ein ganz gewöhnlicher Klettergurt (Hüftgurt).

Kletterhelm für Kinder
Ebenso ist ein spezieller Kletterhelm Pflicht, um die kleinen Köpfe zu schützen. Unsere Empfehlung findest Du im aktuellen Kletterhelm TEST.

Klettersteigset für Kinder
Klettersteigsets der “alten Norm” sind auf ein Normgewicht von 80 Kilogramm ausgelegt und würden im Fall eines Sturzes zwar auslösen, aber auf das Kind würden viel zu starke Kräfte wirken. Und die können im schlimmsten Fall tödlich sein. 


Ich will einfach nur raus in die Berge!
Und das so schnell und unkompliziert wie möglich.

Ein Komplettset für den Klettersteig ist da genau das richtige für Dich. Hier findest Du die besten 4 Komplettsets.


Klettersteigsets der neuen Norm (Nach EN958:2017) sind auf 40 kg ausgelegt und dämpfen Stürze sanfter ab.

Für Kinder sollte also unbedingt auf die Norm geachtet werden: die richtige Norm ist EN958:2017

Neben Gurt, Helm und Klettersteigset sollten Kinder ebenso passende Schuhe, Handschuhe und ggf. einen kleinen Rucksack tragen. Letzterer sollte dem Alter entsprechend leicht sein und nur das Nötigste enthalten.

Zusätzliche Seil-Sicherung am Klettersteig
Geht man mit Kindern das erste Mal einen Klettersteig empfehlen Experten, die Kinder zusätzlich mit einem Seil zu sichern. Das setzt natürlich voraus, dass die Eltern auch damit umgehen können und das Kind entsprechend nachsichern können.

Klettersteig seilsicherung
Kompakte Seilsicherung

Das Via Ferrata Belay Kit von Edelrid hat sich als sehr praktisch erwiesen. Damit können Kinder in schwierigen Situationen gesichert werden. Sichern MUSS vorher unbedingt geübt werden.  


Meine Kurs Empfehlung – Klettersteig.
Die Kurse von Bergzeit werden von ausgebildeten Profis durchgeführt. Die Kurse sind immer schnell ausgebucht – also zögere nicht zu lange. Verfügbare Kurse ansehen.

Klettersteig Kurs
Klettersteig-Kurse

Wie wird die Klettersteig Ausrüstung richtig angelegt?

Wenn Du deine Tour startest, musst Du Deine Ausrüstung richtig anlegen.

  1. Klettergurt – zuerst schlüpfst Du in Deinen Klettergurt, schließt alle Schnallen und ziehst die Schlaufen entsprechend fest. 
  2. Kletterseigset – befestige Dein Klettersteigset an der Zentralschlaufe am Gurt.
    Dazu ziehst du das Set um den Gurt durch die Schlaufe und befestigst auch die beiden Karabiner am Gurt (z.B. an den Materialschlaufen an der Seite). 
  3. Rastschlinge – befestige Deine Rastschlinge am Gurt.
    Dazu ziehst du die Schlinge per Ankerstich ebenfalls am Zentralpunkt, hängst vorne einen Karabiner ein und befestigst diesen wiederum am Gurt. Achte darauf, dass sich weder Schlinge noch Klettersteigset irgendwo verheddern können.

Klettersteig Ausrüstung ausleihen – Gute Idee?

Inzwischen ist es möglich, sich fast jeden Ausrüstungsgegenstand für den Bergsport auszuleihen. Beliebte Anlaufstellen sind zum Beispiel die Alpenvereine.

Wenn Du das Klettersteig gehen nur einmal ausprobieren möchtest, ist es sicherlich sinnvoll, dass Du dir die Ausrüstung erst einmal ausleihst. Achte aber darauf, dass die Ausrüstung wirklich in einwandfreiem Zustand ist und Dir gut passt. Der Gurt sollte keine offenen Stellen aufweisen, der Helm darf keine Dellen haben und das Klettersteigset muss ebenfalls unversehrt sein.

Wenn Du beabsichtigst öfter am Klettersteig unterwegs zu sein, solltest Du Dir Deine eigene Ausrüstung zulegen. Dann weißt Du, dass Dir alles perfekt passt und dass die Ausrüstung in gutem Zustand ist. 

Klettersteig in der Schweiz
Klettersteig in der Schweiz

Kletterausrüstung kaufen – worauf ist zu achten?

Wenn Du Dich dazu entschieden hast, die Ausrüstung zu kaufen, musst Du lediglich auf ein paar Dinge achten.

Größe des Gurtes:
Bei Klettergurten gibt es die drei Größen S, M und L. Um die für Dich passende Größe zu ermitteln, messe Deinen Hüftumfang. Ein spezieller Klettersteiggurt ist nicht nötig. Es funktioniert jeder handelsübliche Klettergurt.

Achte darauf, dass Dein Gurt gut sitzt. Er darf weder zu groß sein, noch darf er einschneiden und Dich bei Deinen Bewegungen behindern.

Größe des Helmes:
Auch beim Helm gibt es die Größen S, M und L. Um die richtige Größe zu bestimmt, miss einfach Deinen Kopfumfang.

Klettersteigsets gibt es nur in Einheitsgröße.

Was kostet eine Klettersteig-Ausrüstung?

Die Preise für ein Klettersteigset starten etwa bei 70 Euro. Für Klettersteigset, Gurt und Helm wirst du in Summe mindestens 150 Euro ausgeben. 

Manche Hersteller bieten auch Kombi-Sets an. Schau Dir einfach im Einzelfall an, ob das Sinn macht oder ob Du lieber die Teile einzeln kaufst und damit immer das perfekt passende Teil hast. Bei einem Set kannst Du wahrscheinlich ein paar Euro gegenüber dem Einzelkauf sparen, allerdings kann es sein, dass Du bei der Passform Abstriche machen musst. 

Sind Klettersteigschuhe wirklich nötig?

Wie Du sicher schon bemerkt hast, gibt es im Fachhandel für jeden Bergsport eigene Ausrüstung. Für viele Sportarten macht das auch Sinn.

Du musst Dir aber für das Klettersteig gehen keine besonderen Klettersteigschuhe zulegen. Ein gut eingelaufener bequemer Bergschuh mit fester Sohle erfüllt seinen Zweck voll und ganz.

Viele Klettersteiggeher tragen zum Beispiel Zustiegschuhe. Diese sind nicht zu schwer und haben eine griffige und feste Sohle. Denn die feste Sohle erleichtert das ansteigen ungemein. 

Wie funktioniert ein Klettersteigset?

Ein Klettersteig ist Deine „Lebensversicherung“ am Klettersteig und eindeutig ein Notfallgegenstand. Ein Klettersteigset verhindert im Fall eines Sturzes den kompletten Absturz und dämpft Deinen Sturz dynamisch ab. Es verbindet den Kletterer per Klettergurt mit dem Stahlseil des Klettersteigs. 

Ein modernes Klettersteigset ist in einer Y-Form aufgebaut. Die veraltete V-Form entspricht nicht mehr den aktuellen Standards. 

Das Set besteht aus einem Stück Seil mit einem Fangstoßdämpfer, das sich in zwei Bandschlingen-Äste verzweigt (daher „Y“). An deren Ende ist jeweils ein leicht bedienbarer Klettersteigkarabiner angebracht, der in das Stahlseil eingehängt wird. 

Karabiner
Der Karabiner hat normalerweise eine zusätzliche Verschlusssicherung Wenn Du am Klettersteig unterwegs bist, sind in der Regel immer beide Karabiner am Stahlseil eingehängt. Lediglich beim Umhängen am Ende eines Seilstücks ist nur einer der beiden Karabiner eingehängt. 

Im Fall eines Sturzes kommt der Bandfalldämpfer zum Einsatz.
Das ist vernähtes Bandmaterial, das sich bei einem Sturz durch Aufreißen verlängert. Manche Klettersteigsets haben einen zusätzlichen Karabiner, mit dem Du Dich bei einer Pause sicherst. Da die meisten Sets dieses Feature nicht haben, nimmst Du am besten eine Bandschlinge mit Karabiner mit.

Ein Klettersteigset ist ab etwa 60 bis 70 Euro zu haben und wiegt etwa 1,5 kg. Nach einem Sturz ist es unbrauchbar und muss in jedem Fall ausgetauscht werden.

Was ist der richtige Rucksack für den Klettersteig?

Wenn Du eine Klettersteigtour planst, packe nicht zuviel ein. Um dies zu vermeiden, wähle einen kleinen Rucksack. Normalerweise sollte ein Volumen von etwa 15 Litern ausreichen.

Denn die meisten Klettersteigtouren sind als Tagestouren geplant. Achte darauf, dass der Rucksack keine losen Schnüre oder Schnallen hat, die sich am Steig verhaken können.

Wie wird die Klettersteig Ausrüstung richtig verpackt?

Damit Du am Klettersteig wendig bist und sich nichts verheddern kann, solltest Du alle Sachen in den Rucksack packen. Etwas außen an den Rucksack schnallen, solltest Du wirklich nur im absoluten Ausnahmefall.

Packe leichte Sachen (z.B. eine leichte Jacke nach unten. Mittelschwere Dinge gehören in die Mitte und schwere Sachen gehören ganz nach oben. Für Kleinigkeiten, wie Handy oder Geld gibt es meist ein spezielles Deckelfach und für den Schlüssel eine spezielle Halterung, an der Du ihn befestigen kannst.

Kletterrucksack richtig packen
So wird das Gewicht richtig verteilt.