Klettersteigset Test bestes

Klettersteigset Test 2020 | Die 5 BESTEN

Welches Klettersteigset ist das richtige???

Wir haben die 10 Klettersteigsets getestet und verglichen – die BESTEN 5 stellen wir hier vor. 

Wir starten mit einer kurzen Übersicht der Gewinner – die ausführlichen Testberichte findest Du weiter unten im Text.  

ALLE im Test vorgestellten Klettersteigsets entsprechen der NEUEN und SICHEREN Norm (EN958 2017).

Klettersteigset – Testsieger Übersicht


Bestes Allround-Set

Edelrid Cable Comfort

Klettersteigset Testsieger Allround

  • Die Karabiner von Edelrid zählen zu den Besten, die wir getestet haben.
  • Zwischen den Karabinern des Edelrid-Komfort und den der günstigeren Testmodelle liegen “Welten”.
  • Das Drehgelenk funktioniert und sorgt für Ordnung der Lastarme.
  • Durch die einfache Bedienung der Karabiner und die stets richtig positionierten Lastenarme, kannst Du kraftsparend und effizient klettern. 

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger Preis Leistung

Stubai Summit Light

Klettesteig Test 5

  • Das Summit von Stubai glänzt zwar in keiner der einzelnen Test – Kategorien – ABER es hat in allen Kategorien durchwegs gute Werte erhalten.
  • Ein sehr ausgewogenes Klettersteigset.
  • Die Karabiner sind erstaunlich angenehm zu bedienen – die Konkurrenz in dieser Preisklasse konnte im Test nicht mithalten.
  • Stubai hat mit dem Klettersteigset einen echten Treffer gelandet.
  • Es ist leicht, kompakt und einfach in der Handhabung. 

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Bestes Leichtgewicht-Set

Petzl Scorpio Eashook

Klettesteig Test leicht6

 

  • Kompakter und leichter als der Rest.
  • Und trotzdem einen Karabiner der wirklich einfach und intuitiv mit den Handballen zu bedienen ist.
  • Andere Klettersteigsets dieser Gewichtsklasse sind dem kompakten Bandfalldämpfer und den praktischen Karabinern von Petzl nicht gewachsen.
  • Die extra Schlaufe für einen Rast-Karabiner ist super praktisch und trägt zum Sieg mit bei. 

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Klettersteigset – Kinder

Edelrid Cable Kit Lite

Klettesteig Test Kinder3

  • Das Cable Kit Lite ist leichter und die Karabiner sind etwas kleiner als bei anderen Klettersteigsets.
  • Ganz wichtig: die Karabiner sind einfach zu bedienen, vor allem für Kinderhände.
  • Das Klettersteigset ist kompakt und schränkt die Kids beim Gehen nicht ein.
  • Auch preislich ist das Set durchaus kinderfreundlich.

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


5 Testkriterien für Klettersteigsets

Wir haben die verschiedenen Klettersteigsets nachfolgenden fünf Kriterien untersucht und bewertet.

1. Karabiner – Einhängen / Aushängen
– Wie gut lässt sich der Karabiner bedienen?
– Ist die Form des Karabiners ergonomisch bzw. wie groß ist der Karabiner? Zu kleine Karabiner sind zwar leichter, lassen sich aber nicht so gut in das Stahlseil einhängen. 
– Ist eine Handballenbedienung möglich? 

Klettersteigset test karabiner
Klettersteigset – Karabiner im Test

2. Elastische Arme & Drehgelenk
Wie ist die Länge der elastischen Arme? Sind sie dick und sperrig oder leicht und dünn. Gibt es ein Drehgelenk, das das Verdrehen verhindert?

3. Einbindeschlaufe
– Wie ist die Einbindeschlaufe gestaltet?
– Lässt sich das Set leicht ein- und ausbinden?
– Gibt es eine zusätzliche Schlaufe bzw. die Möglichkeit einen Rastkarabiner einzuhängen? 

Klettersteigset test dämpfer
Einbindeschlaufen & Dämpfer

4. Größe und Gewicht
Wie groß und schwer ist das Klettersteigset?
Wie groß ist der Bandfalldämpfer?
Ist er häufig im Weg oder ist das Set so konstruiert, das der Bandfalldämpfer wenig bis gar nicht stört?
Wie weit ist das Dämpfungselement vom Gurt entfernt – stört es beim Gehen?

5. Preis
Wie liegen die unterschiedlichen Klettersteigsets preislich?
Wo kann man ein Schnäppchen machen und wann lohnt es sich ein paar Euro mehr zu investieren?

Klettersteigset Test | Im Detail |


Bestes Klettersteigset – Allround 

Edelrid Cable Comfort

Klettersteigset Testsieger Allround

Karabiner 95/100
Elastische Arme 91/100
Gewicht 88/100
Bedienung Insgesamt 93/100

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


Kurzinfo
Zertifizierung: NEU (EN958 2017)
Gewichtsklasse: 40 – 120 kg 
Bandfalldämpfer: Ja
Karabiner: One Touch – Einhandbedienung
Drehgelenk: Ja
Gewicht: 630 g

Klettersteigset test kaufen1
Die besten Karabiner
  • Drehgelenk entwirrt Lastenarme
  • Super Karabiner
  • Einfache Bedienung
  • Kurzhängeschlaufe
  • Gewicht

In Sachen Bedienung wirst Du aktuell kein ein besseres Klettersteigset finden.  

Dieses Klettersteigset wird seinem Namen absolut gerecht – es ist komfortabel und sehr gut zu bedienen. Die Karabiner gehören, wie bereits erwähnt zu den absolut Besten. Sie lassen sich leicht mit einem Handgriff öffnen bzw. schnell und effizient Ein- und Aushängen.

Klettersteig ausrüstung edelrid
Edelrid im Test

Die Größe der Karabiner ist ideal
So wirst Du Dir die Finger nicht einklemmen und auch Schürfwunden (vom Stahlseil) gehören der Vergangenheit an. Das Erste Hilfepaket solltest Du deswegen aber trotzdem nicht zuhause lassen.

Klettersteigset test edelrid
Bestes Handling aller Testteilnehmer

Der Bandfalldämpfer entspricht (wie alle getesteten Modelle) der neuen Norm und bietet somit zusätzlich Sicherheit. Er fällt etwas größer aus, bietet dafür aber ein Plus an Sicherheit.

  • Für alle die es etwas leichter mögen empfehle ich das Set von Petzl.
  • Für alle die großen Wert auf einfache Bedienung legen und verknoteten Bänder nicht leiden können, denen empfehle ich das Comfort von Edelrid. 

Das geniale am Comfort ist das Drehgelenk zwischen Bandfalldämpfer und den elastischen Armen. Es sorgt dafür, dass sich die Arme nicht verdrehen – so hast Du immer Ordnung am Gurt und eine Sorge weniger. Einziges Manko: die Einbindeschlaufe könnte etwas kürzer sein.

Auf Platz 2 hat es das Easy Rider von Black Diamond geschafft. In der Bedienung liegen die Karabiner aber deutlich hinter denen von Edelrid.

Klettersteigset test black diamond
Karabiner – Easy Rider

Testsieger Preis-Leistung

Stubai Summit Light

Klettesteig Test 5

Karabiner 90/100
Elastische Arme 89/100
Gewicht 89/100
Bedienung Insgesamt 91/100

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


Kurzinfo:
Zertifizierung: NEU (EN958 2017)
Gewichtsklasse: 40 – 120 kg 
Bandfalldämpfer: Ja
Karabiner: One Touch
Drehgelenk: Nein
Gewicht: 550 g

Klettersteigset kaufen Stubai1
  • Ergonomische Karabinerform
  • Große Schnapperöffnung
  • Günstig
  • Relativ leicht und kompakt
  • Lautes „klacken“ der Karabiner

Alles in allem – ein tolles Klettersteig für Einsteiger.

Für mich die Überraschung, aber das Klettersteigset von Stubai hat sich gegen sehr beliebte Sets, wie zum Beispiel das Salewa Premium Attack oder das LACD Pro Evo durchsetzen können. Warum?

Weil es sich insgesamt besser bedienen lässt. Das heißt, die Karabiner sind so geformt, dass sie nicht nur einfach mit einem Handgriff zu bedienen sind, sondern auch die Finger vor dem Stahlseil schützen.

Klettersteigset kaufen Stubai
Stubai – Karabiner funktionieren sehr gut

Die Karabineröffnung ist zudem etwas größer, was einen weiteren Vorteil bietet und die Handhabung einfacher und angenehmer macht. Was uns noch gut gefallen hat, ist die Textil-Schlaufe am Bandfalldämpfer, dort kann ein zusätzlicher Rast-Karabiner angebracht werden. 

Klettersteigset test günstig2
Genug Platz für einen Rastkarabiner

Der Bandfalldämpfer entspricht dem neuesten Standard und fällt auch erstaunlich klein aus, was dem Set einen weiteren Pluspunkt im Test beschert hat. Andere Klettersteigsets in dieser Preisklasse haben deutlich größere Dämpfungselemente, was sie insgesamt sperriger und unkomfortabler machen. 

Auf Platz 2 hat es das oben erwähnte Premium Attack von Salewa geschafft. Die Karabiner haben uns beim Stubai deutlich besser gefallen. 

Klettersteigset test kaufen
Nicht ganz zufrieden – Salewa Attack

Das beste Leichtgewicht – Klettersteigset

Petzl Scorpio Eashook 

Klettesteig Test leicht6

Karabiner 89/100
Elastische Arme 91/100
Gewicht 95/100
Bedienung Insgesamt 90/100

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


Kurzinfo
Zertifizierung: NEU (EN958 2017)
Gewichtsklasse: 40 – 120 kg 
Bandfalldämpfer: Ja
Karabiner: Triton
Drehgelenk: Ja
Gewicht: 470 g

Klettersteigset test leicht
Sehr hochwertiges Klettersteigset
  • Leicht
  • Sehr kompakt
  • Dämpfungselement – nahe am Körper
  • Kurze Karabiner

Die große Stärke des Scorpio ist das leichte und kompakte Design. 

In vielen anderen Klettersteig – Tests war zu lesen, dass das Scorpio “Probleme” beim Einbinden macht. Wir können das nicht bestätigen – wenn man den Reisverschluss (wie es in der Bedienungsanleitung steht) zum Einbinden öffnet, dann geht es auch mit dem Petzl kinderleicht.

Klettersteigset leicht
Klein und kompakt
  • Die Einbindeschlaufe ist kürzer als bei den meisten anderen Sets, was den Vorteil hat, dass es näher am Körperschwerpunkt liegt als andere Klettersteigsets. 
  • Ein weiterer Vorteil, der näher anliegende Bandfalldämpfer stört weder beim Gehen noch beim Klettern.  

Hat man den Anlegemechanismus erstmal verstanden, ist das An- und Ablegen des Scorpios keine Hexerei mehr. 

Im Sinne der Gewichtsreduktion sind die Karabiner etwas kürzer und insgesamt kleiner ausgefallen. Die Karabiner funktionieren zwar sehr gut, sind aber nicht mit dem Handling (des schwereren) Edelrid Comfort zu vergleichen. 

Klettersteigset leicht
Karabiner – Petzl

Super kompakt und leicht!
Etwas für jene die Leicht und effizient unterwegs sein möchten. Das Scorpio Eashook eignet sich aufgrund der kleineren Karabiner auch sehr gut für Kinder. 
Praktisch ist der zusätzliche “kurze Arm” an dem ein Rastkarabiner angebracht werden kann. 

Klettersteigset leicht1
Ideal auch für kleine Personen

Bitte nicht verwechseln: Scorpio Eashook & Scorpio Vertigo. Das Vertigo hat einen anderen Karabiner der zwar noch leichter, aber bei weitem nicht so gut zu bedienen ist. Ich empfehle klar, das Scorpio Eashook.  

Als Alternative kann ich das Ultralight von Edelrid empfehlen. Das Edelrid ist noch etwas leichter hat aber ähnlich wie das Vertigo einen anderen Karabinerverschluss. Das Ultralight ist wirklich ultralight, hat dafür aber klare Einbußen in der Bedienung | Ein schönes Teil für sehr ambitionierte Sportler.


Bestes Klettersteigset für Kinder

Edelrid Cable Kit Lite

Klettesteig Test Kinder3

Karabiner 90/100
Elastische Arme 90/100
Gewicht 90/100
Bedienung Insgesamt 90/100

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


Kurzinfo
Zertifizierung: NEU (EN958 2017)
Gewichtsklasse: 40 – 120 kg 
Bandfalldämpfer: Ja
Karabiner: Triton
Drehgelenk: Nein
Gewicht: 550 g

Kindertaugliches Klettersteigset
Kindertaugliches Klettersteigset
  • Ideal für kleine Hände
  • Leicht
  • Kürzere Lastenarme
  • Einbindeschlaufe könnte noch etwas kürzer sein

Das Cable Kit Lite ist für Kinder besser geeignet als jedes andere Klettersteigset, das wir getestet haben…

Warum?

1. Die Karabiner sind etwas kleiner, aber nicht zu klein.
Sind die Karabiner noch kleiner, wie das zB. beim dem Kinderklettersteigset von Skylotec der Fall ist, haben die Kids Probleme es in das Stahlseil zu bekommen, was meist mit Schürfwunden an Fingerknöcheln endet.

Klettersteigset test kinder
Klein und handlich

2. Es ist leicht, aber nicht so leicht, dass die Bedienung der Karabiner darunter leidet. Es gibt natürlich auch noch leichtere Modelle, die zusätzliche Gewichtsersparnis geht aber auf Kosten der Bedienung – daher nicht ideal für Kinder. 

Klettersteigset test kaufen kinder
Ideal für Kinder

3. Das Klettersteigset ist nahe am Körper, und hängt auch bei kurzen Kinderbeinen nicht zu weit zwischen den Beinen runter. 

4. Die integrierte Kurzhängeschlaufe ist nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder praktisch zum Reinsetzen und Pause machen. Es lohnt sich auch die Bedienung der Kurzhängeschlaufe so lange zu üben bis es mit geschlossenen Augen funktioniert.  

Als Alternative kann ich unseren Testsieger in der Kategorie Leichtgewicht empfehlen, das Scorpio von Petzl. Das ist ebenfalls kompakt und Kinder werden damit gut zurechtkommen. Es ist preislich, aber etwas höher angesiedelt. 


Alles was Du für den Klettersteig brauchst findest Du hier zusammengefasst:

Klettersteig-Ausrüstung| 7 Dinge die JEDER braucht!


Wie ist ein Klettersteigset aufgebaut?

Alle Klettersteigsets – egal von welchem Hersteller – sind vom Prinzip her gleich aufgebaut, und zwar aus folgenden Teilen: 

  • Zwei Karabiner
  • Zwei elastische Arme
  • Drehgelenk (nicht immer)
  • Bandfalldämpfer
  • Einbindeschlaufe

(Manche Sets haben eine zusätzliche Schlaufe zum Anbringen eines Rast – Karabiners)

Klettersteigset Ausrüstung
Aufbau – Klettersteigset

Die beiden Karabiner werden in das Stahlseil am Klettersteig eingehängt und sind durch die elastischen Arme und das Drehgelenk mit dem Rest des Sets verbunden. Die Einbindeschlaufe dient zur Verbindung mit Deinem Klettergurt und der Bandfalldämpfer ist Deine Versicherung bei einem Sturz.

Im Falle eines Sturzes reißt das Material auf und bremst Deinen Sturz ab. Ohne Bandfalldämpfer würde der Sturz abrupt abgebremst, was zu schweren Verletzungen führen kann. 


Was sind die besten Schuhe für den Klettersteig?

  • Kraftsparend und Stabil Ansteigen.
  • Verwindungssteife Sohle.
  • Hoher Schaft für Einsteiger.
  • Halbschuhe für trittsichere und trainierte Personen.
  • Sohlenprofil inkl. „Climbing Zone“.
Klettersteig Schuhe Test
Finde den richtigen Klettersteigschuh

Was ist ein Klettersteig Komplettset?

Am Klettersteig benötigst Du neben dem Klettersteigset auch einen Klettergurt, einen Kletterhelm und eventuell Handschuhe. Aus diesem Grund bieten viele Hersteller inzwischen Klettersteig Komplettsets an.

Wenn Du noch über keine Ausrüstung verfügst, kann es Sinn machen, ein ganzes Set zu kaufen. Denn meist ist ein Set günstiger, als der Kauf aller Einzelteile. Wenn Du allerdings schon einen Gurt und einen Helm hast, kaufst Du Dir das Klettersteigset am besten einzeln. Denn Du kannst jeden beliebigen Klettergurt und Kletterhelm nutzen.


Welche Ausrüstung brauchest Du für den Klettersteig?

Klettersteig komplette Ausrüstung
Alles auf einen Blick

Wir haben 12 Kletterhelme getestet!
Die 5 Gewinner stellen wir im aktuellen Kletterhelm-Test vor.

Kletterhelm Test -
Die 5 Testsieger

Wie wird das Klettersteigset angelegt?

  1. Bevor Du startest, ziehst Du zuerst Deinen Klettergurt an.
  2. Anschließend bindest Du Dein Klettersteigset in die zentrale Einbindeschlaufe Deines Klettergurts ein.
  3. Die beiden Karabiner kannst Du in die Materialschlaufen Deines Gurts hängen, damit sie nicht stören.
  4. Wichtig ist, dass alle Schnallen Deines Gurts festgezogen sind, Dich aber nicht in deiner Bewegungsfreiheit behindern.

Was ist eine Rastschlinge?

Viele Klettersteiggeher verwenden am Steig eine Rastschlinge. Diese besteht aus einer Bandschlinge und einem Karabiner. Du kannst sie – wie der Name schon sagt – bei einer Rast verwenden.

Klettersteig Ausrüstung Rastschlinge
Rastschlinge

Am Klettergurt befestigen
Dazu bindest Du die Bandschlinge ebenfalls in Deinen Klettergurt ein und hängst den Karabiner in den Steig ein. Dann kannst Du in Ruhe pausieren oder Dir die Schlüsselstelle ansehen, die vor Dir liegt.

Schraubkarabiner verwenden
Um auf der sicheren Seite zu sein, verwende entweder einen Schraubkarabiner oder einen Karabiner mit Safelock-Mechanismus.


Die richtige Klettersteig Technik

Es gibt jede Menge Technik-Tipps, die Dir das Begehen eines Klettersteigs erleichtern. 

Gestreckte Arme
Wenn möglich, klettere immer mit gestreckten Armen. Das spart vor allem in schwierigen Passagen Kraft. Gerade bei Quergängen solltest Du die Arme gestreckt lassen und Dich nach hinten lehnen. Das kann zwar am Anfang etwas Überwindung kosten, spart aber viel Kraft. Denn Du bringt wesentlich mehr Druck auf Deine Füße. 

Kraft aus den Beinen
Es ist generell beim Klettern und auch am Klettersteig wichtig: Nutze Deine Füße und mach so viel wie möglich aus den Beinen. Platziere jeden Tritt präzise am Fels und achte darauf, auf Reibung zu steigen. Wenn Du nicht aus dem Klettersport kommst, wird das am Anfang etwas Überwindung kosten, aber mit der Zeit immer besser werden.

Eine gute Beintechnik spart enorm viel Kraft und ermöglicht in Kombination mit einer guten Armtechnik einen kraftsparenden Bewegungsablauf. 

Schwierige Stellen vorher “auschecken”
Für Schlüsselstellen gilt: Raste vorher, schaue Dir die Züge an und versuche zügig durch die Schlüsselstelle zu kommen, ohne zu pausieren. Zögern kostet Dich nämlich nur Kraft, die Du später nicht mehr hast. 

Lernen ohne Stress und Druck
Du kannst Deine Technik enorm verbessern, wenn Du einen leichten Klettersteige mehrere Male gehst und dabei gezielt auf Deine Technik achtest. Denn dort kannst Du die Tipps leichter umsetzen als in schwierigem Gelände, wo Du an Dein Limit gehen musst. 


Du suchst nach einem kleinen Kletterrucksack?
Klettersteig | Alpin | Mehrseillängen.

Wir haben getestet und die 3 besten der Kleinen und Leichten stellen wir im Kletterrucksack Test bis 18 Liter vor.


Wie funktioniert ein Klettersteigset?

Beim Klettersteigset sind – außer bei Umhängen – immer beide Karabiner im Stahlseil eingehängt. Es ist aber IMMER mindestens ein Karabiner eingehängt. Allein das trägt bereits einen großen Teil zur Sicherheit bei und es verhindert einen Absturz. 

Das Herzstück des Klettersteigsets ist allerdings der Bandfalldämpfer.
Er besteht in der Regel aus einer vernähten Bandschlinge. Im Falle eines Sturzes reißt die Naht kontrolliert auf und der Sturz wird abgebremst.

Sturz abmildern
Das hat zur Folge, dass die Kräfte, die durch die Sturzenergie auf den Körper wirken, abgemildert (Stichwort Fangstoß) und schwere Verletzungen vermieden werden.

Risikominimierung: Bitte IMMER beide Karabiner verwenden. 


Stürzen im Klettersteig

Auch wenn Du ein Klettersteigset benutzt: Stürzen solltest Du im Klettersteig unbedingt vermeiden. Denn das Klettersteigset ist nur eine absolute Notfallausrüstung.

Es kann Dich im Falle eines Sturzes vor tödlichen Verletzungen und dem kompletten Absturz bewahren. Allerdings haben die meisten Verunfallten nach einem Klettersteigsturz schwere Verletzungen und nicht selten muss die Bergwacht ausrücken, um den Verunfallten zu bergen und ins Tal zu transportieren.

Beherzige dies auch bei Deiner Tourenwahl. Such Dir zu Beginn lieber eine leichte Tour aus und steigere Dich kontinuierlich.

Warum Du das Klettersteigset nach einem Sturz austauschen musst.

Ein Klettersteigset, in das jemand gestürzt ist, ist völlig unbrauchbar und muss entsorgt werden. Durch das Aufreißen des Bandfalldämpfers entfällt nun die wichtige Sicherheitsfunktion des Klettersteigsets.

Bitte komm nicht in Versuchung ein gebrauchtes Set zu verwenden, nur weil Karabiner und elastische Arme noch intakt sind. Natürlich könntest Du Dich damit in jeden Steig einhängen, aber die Folgen im Falle eines Sturzes wären fatal. Denn Dein Sturz würde ungebremst ablaufen und könnte ernste Konsequenzen haben.


Klettersteighandschuhe sind eine wahre wohltat für die Handflächen.

Der Test hat gezeigt: günstige Arbeitshandschuhe funktionieren oft besser als teure Markenprodukte. Die 5 besten Klettersteig-Handschuhe.


Die neue Klettersteigset-Norm EN 958:2017

In den letzten Jahren gab es viele Diskussionen um Klettersteignormen und Tests für Klettersteigsets. Denn leider lassen sich Unfälle im Bereich des Klettersteigsports nie ganz vermeiden. 

Die aktuell geltende Norm für Klettersteigsets EN 958:2017 besteht seit dem Jahr 2017. Sie umfasst verschiedene Prüfverfahren, die ein Klettersteigset bestehen muss. Dabei geht es vor allem darum, wie das Set welches Gewicht dynamisch abbremst und den Fangstoß abmildert. 

Im Einzelnen werden die Sets den folgenden Belastungen ausgesetzt.

Test 1
120 Kilogramm im nassen Zustand und mit einem Bremsweg der maximal 2,2 m beträgt und einem Fangstoß von maximal 6 kiloNewton (kN).

Test 2
120 Kilogramm im trockenen Zustand, ebenfalls mit einem Bremsweg von maximal 2,2 m und einem maximalen Fangstoß von 6 kN.

Test 3
Der dritte Test zielt auf eine Belastung von 40 Kilogramm, wobei der Bremsweg ebenfalls 2,2 m betragen darf, der Fangstoß aber maximal 3,5 kN. Das ist der Tatsache geschuldet, dass es sich um einen kleineren Menschen handelt.

Test 4
Der vierte Test ist ein simulierter Zyklustest für die Lastenarme des Sets. Dabei müssen die Lastenarme 50.000 Streckungen und Entlastungen überstehen ohne Schäden zu zeigen.


Klettersteigset bei Nässe
Die neue Norm ist auch eine Reaktion auf Unfälle mit Klettersteigsets. So gab es einen schweren Unfall, bei dem ein Bandfalldämpfer bei Nässe versagt hat. Aus diesem Grund müssen die neuen Sets diesen Test bestehen und auch im nassen Zustand einwandfrei funktionieren.

Positiv für Leichtgewichte
Interessant sind Klettersteigsets, die nach der neuen Norm zugelassen sind, vor allem für leichte Personen. Denn ältere Sets mussten ein geringeres Gewicht und damit auch ein anderes Verhalten des Sets nicht berücksichtigen. Zudem müssen die Hersteller nach der aktuellen Norm auch ein Höchstgewicht angeben.


Der richtige Gurt für den Klettersteig 
…ist leicht und lässt sich gut anpassen.

Im Test für Klettersteig-Gurte findest Du die 4 aktuellen Testsieger.


Klettersteigset kaufen – Checkliste

Wenn Du Dir ein Klettersteigset kaufen möchtest, solltest Du vor allen auf die folgenden Dinge achten:

  • Material & Verarbeitung
    Nimm 2 oder 3 Sets in die Hand und vergleiche sie miteinander – es lässt sich meist auch für einen Laien erkennen welches Set das hochwertigere ist. 
  • Gewicht
    So leicht wie möglich, aber nicht auf Kosten der Bedienung. Kleine Karabiner sind zwar leichter, sind in der Regel aber deutlich schlechter in der Handhabung.  
  • Bedienung der Karabiner
    Auch hier gibt es Unterschiede, probiere aus welcher Karabiner sich einfach bedienen lässt auch mit geschlossenen Augen. 
  • Gestaltung des Bandfalldämpfers
    Wie groß und schwer ist das Dämpfungselement? Wie weit hängt er vom Gurt in Richtung Boden. Hängt er zu weit nach unten, kommt er Dir beim Gehen in die Quere. 
  • Preis
    Entscheide Dich nicht für das billigste Set nur weil Du 10 oder 20 Euro sparen kannst. Ein vernünftiges Einsteiger-Set kostet um die 70 Euro. Ab 130 bist Du in der Königsklasse – was für den gelegentlichen Klettersteig-Geher sicher nicht notwendig ist. 

Warum sind die beiden elastischen Arme unterschiedlich lang?

Vielleicht ist Dir schon aufgefallen, dass die beide elastischen Arme beim Klettersteigset unterschiedlich lang sind.

Ein Klettersteigset hat die Aufgabe, die Energie, die im Fall eines Sturzes frei wird, abzufangen, damit sie nicht ungebremst auf den menschlichen Körper einwirkt. Durch die unterschiedlich langen Arme wird die Sturzenergie nacheinander aufgenommen – so wird der Fangstoß minimiert. 


Klettersteigset für Kinder: Brauchen Kinder spezielle Klettersteigsets? 

Die Frage nach speziellen Sets für Kinder wird seit Jahren kontrovers diskutiert. Es kann ein großer Spaß für die ganze Familie sein, gemeinsam mit den Kindern einen Ausflug an den Klettersteig zu machen. Allerdings muss dabei immer das geringe Gewicht der Kinder beachtet werden.

Die gültige Klettersteigset-Norm ist auf ein Minimumgewicht von 40 kg ausgelegt. Während also manche Kinder mit einem regulären Klettersteigset abgesichert wären, unterschreiten viele Kinder dieses Gewicht.

Nachsichern an schwierigen Stellen
Eine Möglichkeit dennoch mit Kindern an den Klettersteig zu gehen, ist das kontinuierliche Nachsichern der Kinder per Seil. Kinder sollten zudem am Steig einen Komplettgurt tragen. So garantiert Ihr maximale Sicherheit für die Kleinen.


Haltbarkeit eines Klettersteigsets? Wann muss es ausgetauscht werden?

Ein Klettersteigset muss in jedem Fall nach einem Sturz ausgetauscht werden. Aber auch wenn es zu keinem Sturz mit dem Set gekommen ist, muss es irgendwann getauscht werden. Spätestens dann, wenn Du Ermüdungserscheinungen am Material erkennst, muss das Set weg. Als Faustregel gilt, dass Kletterequipment nach spätestens zehn Jahren ausgetauscht werden sollte.

Klettersteigset gebraucht kaufen?

Bei Bergsportartikeln ist inzwischen ein lebhafter Gebrauchtmarkt entstanden. Viele Ausrüstungsgegenstände finden sich auf den einschlägigen Formen und Plattformen. Da sind natürlich auch Klettersteigsets keine Ausnahme. Du solltest aber der Versuchung widerstehen ein Klettersteigset gebraucht zu kaufen. Das Set ist im Notfall Deine Lebensversicherung. Und da Du nicht weißt, was der Vorbesitzer genau mit dem Set gemacht hast, weißt Du auch nicht, ob es noch einwandfrei funktioniert. Kaufe Dir bitte ein neues Set mit Herstellergarantie. Warte im Zweifel eine Aktion ab, denn immer wieder gibt es Outdoor-Artikel im Sale.


Klettersteigausrüstung

Die Basis-Ausrüstung für den Klettersteig besteht neben Klettergurt, Kletterhelm und Klettersteigset auch aus Handschuhen und Klettersteigschuhen.

Die richtigen Schuhe bieten Dir genügend Grip und sorgen dafür, dass Du auch bei anspruchsvollen Passagen gut antreten kannst. Zudem bieten sie Dir Halt beim Zustieg und Abstieg.

Handschuhe sind am Klettersteig ebenfalls wichtig. Denn der ständige Kontakt mit den Karabinern und dem Stahlseil verlangt einiges von Deinen Händen hab. Ohne Handschuhe kommt es schnell zu offenen Stellen oder Schwielen an den Händen.

Der Rucksack für Klettersteig

Am Klettersteig benötigst Du keinen riesigen Rucksack. Im Normalfall sollte ein Rucksack mit einem Volumen von 15 Litern ausreichen. Denn Klettersteigtouren sind in der Regel als Tagestour angelegt. So entfällt Übernachtungsgepäck.

Im Rucksack solltest Du neben Kleidung, die der Jahreszeit entspricht, die Tourenbeschreibung und auch Sonnenschutz (Mütze, Creme), ein Erste-Hilfe-Set, Proviant und Wasser dabeihaben. 

Den Rucksack richtig packen



12 Tipps für den Klettersteig

Klettersteig gehen macht Spaß und bietet für jede Könnerstufe viele Herausforderungen. Dennoch müssen die eigenen Fähigkeiten richtig eingeschätzt und Risiken minimiert werden. Damit der Ausflug an den Steig gelingt, haben wir nachfolgend 12 Tipps für den Klettersteig zusammengestellt:

Tipp Nummer 1: Gute Planung ist alles

Jede Tour sollte sorgfältig geplant werden. Informiere Dich über Länge, Schwierigkeit, Ausrichtung, Zustieg, Abstieg und die Schlüsselstellen. Gerade im Sommer fordern immer wieder südseitige Touren das Eingreifen der Bergwacht, da sich der ein oder andere Sportler in der Sommerhitze an einer zu schweren Tour verausgabt hat. Auch über die aktuellen Verhältnisse solltest Du Bescheid wissen. Das gilt vor allem für den Frühling und Herbst, wenn die Stahlseile teilweise noch eingeschneit sind oder es vereiste Stellen gibt.

2. Schätze Dein Können realistisch ein. 

Ehrgeiz ist gut. Aber schätze Dein Können realistisch ein und fange lieber mit Touren an, die zu eher zu leicht als zu schwer sind. Denn das Überschätzen der eigenen Fähigkeiten kann schnell zu gefährlichen Situationen führen. Auch wenn Dein Klettersteigset einen gewissen Schutz bietet, sieh es bitte immer als Notfallausrüstung an.

3. Achte immer auf gute und zertifizierte Ausrüstung 

Bei Deiner Ausrüstung solltest Du nicht sparen. Dein Klettergurt, der Helm und das Klettersteigset sollten in Top-Zustand sein und nach den gängigen Standards (Klettersteigset-Norm EN 958:2017) zertifiziert sein. Falls Du Dir Ausrüstung leihen solltest, achte darauf, dass sie aus einer zuverlässigen Quelle kommt und überprüfe sie vor der Tour genau. Wenn Du unsicher bist, wie Du die Ausrüstung richtig benutzt, frage jemanden, der sich damit auskennt.

3. Bei Gewittergefahr besteht Lebensgefahr 

Schau Dir vor jeder Klettersteigtour die Wettervorhersage an. Bei Gewittergefahr solltest Du nie in einen Klettersteig einsteigen – es besteht Lebensgefahr. Zudem erhöhen Kälte und Nässe das Risiko zu stürzen.

4. Wie beim Klettern: Mache immer einen Partnercheck

Für geübte Alpinisten gehört er zum Standardprogramm und wird auch nie seinen Wert verlieren: Der Partnercheck. Kontrolliert gegenseitig, ob die Gurte geschlossen sind, ob das Klettersteigset richtig mit dem Gurt verbunden ist und ob der Helm gut sitzt. Partnercheck ist immer Pflicht!

5. Prüfe Seile und Verankerungen 

Viele Menschen sorgen dafür, dass Klettersteige stets sicher sind. Herrschen an einem Steig akute Gefahren (kaputte Seile oder lose Verankerungen) werden sie in der Regel gesperrt oder es sind Hinweise angebracht. Deswegen: Steige nie in einen gesperrten Steig ein. Die Sperre hat immer einen Grund. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du aber selbst an jedem Klettersteig die Seile und Verankerungen prüfen. Mit einem kurzen Rütteln merkst Du schnell, ob alles fest ist.

7. Haltet Abstände ein

Beim Klettersteig ist das Stahlseil immer an zwei Fixpunkten verankert. Zwischen diesen Fixpunkten darf immer nur eine Person unterwegs sein und im Stahlseil eingehängt sein. Haltet deshalb bitte immer ausreichend Abstand und geht nicht direkt hintereinander.

8. Wenn Du überholst: Klare Kommunikation 

Oft kommt es vor, dass Du in einen Klettersteig einsteigst und langsamere Personen oder Gruppen vor Dir sind. Hier ist es natürlich möglich zu überholen. Allerdings nur mit guter Kommunikation. Sucht Euch eine übersichtliche und ungefährliche Stelle und trefft eine klare Absprache. Das gleiche gilt bei Gegenverkehr. Sollte sich jemand entschlossen haben, umzudrehen, ist auch das möglich, aber nur wenn miteinander geredet wird. Waghalsige Überholmanöver sind unnötig und gefährden die Sicherheit aller Beteiligten.

9. Achte auf Steinschlag

Im Klettersteig bist Du in alpinem Gelände unterwegs, in dem es viele lose Steine gibt. Es ist nicht schwer loses Geröll und Steine loszutreten. Die Gefahr dabei besteht, wenn die Steine auf Leute fallen könnten, die unter Euch gehen. Seid deshalb bei jedem Tritt vorsichtig. Es ist auch keine Schande größere Steine aus dem Weg zu räumen und an einer weniger abschüssigen Stelle zu deponieren.

10.Respektiere die Umwelt und achte auf die Natur

Damit auch die Nachwelt noch Freude an der Umwelt hat, sind wir in der Pflicht sie zu erhalten. Vermeide deshalb Müll und Lärm am Steig. Denn oft gibt es in der unmittelbaren Umgebung zahlreiche Tiere. Und achte bei der Anreise ebenso auf die Umwelt. Bildet Fahrgemeinschaften oder reist mit Bus oder Bahn an.

11. Hab immer genug Wasser mit

Klettersteig gehen ist eine echte sportliche Herausforderung und bringt Dich ordentlich ins Schwitzen. Deshalb ist es wichtig, dass Du vor allem im Sommer immer genug Wasser mitnimmst, um Deinen Flüssigkeitsspeicher aufzufüllen.

12. Sei auf den Notfall vorbereitet

Natürlich wünschen wir Dir, dass Deine Touren immer von Spaß geprägt sind. Sollte es dennoch einmal zu einem unerwarteten Zwischenfall kommen, sei darauf vorbereitet. Ein Erste-Hilfe-Set ist Pflicht. Auch ein Biwak-Sack kann sinnvoll sein. Informiere Dich über die Notrufnummern im jeweiligen Gebiet oder installiere entsprechende Apps auf Deinem Smartphone. Das setzt natürlich voraus, dass der Akku Deines Telefons geladen ist.

Klettersteig – alles was Du wissen musst

Ein Klettersteig ist eine felsige Route, die mit zusätzlichen (Stahl-)Versicherungen ausgestattet ist. Das können Stahlseile, Eisentritte oder Eisenbügel sein. Dadurch ist die Route leichter begehbar und außerdem ist deren Verlauf genau vorgegeben. Manche Steige sind auch mit Leitern oder Seilbrücken ausgestattet oder führen spektakulär durch eine Schlucht bzw. an einem Wasserfall vorbei. Klettersteige gibt es in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (A-E). Ein Synonym ist der Begriff „Via Ferrata“. Zudem kann man zwischen alpinen Klettersteigen und Sportklettersteigen unterscheiden. Während bei ersterem der alpine Charakter und oft ein Gipfelziel im Vordergrund stehen, ist es bei letzterem die sportliche Herausforderung, die das Hauptziel ist.