Zustiegsschuhe Test

Zustiegsschuhe Test 2020 – Die 4 Besten Approachschuhe

Wir haben die beliebtesten Zustiegsschuhe getestet. Die 4 Testsieger inkl. aller Stärken und Schwächen werden im Detail beschrieben. 


Zustiegsschuhe Test – das wichtigste in Kürze

  • Eine Schnürung die weit nach unten in Richtung Zehenbereich geht, lässt sich punktgenau anpassen und bietet mehr Unterstützung. 
  • Schwitzen NEIN Danke – atmungsaktives Material ist ein Muss. 
  • Abriebschutz – ein hochgezogener Gummi schützt den Schuh und macht Ihn deutlich länger haltbar. 
  • Sohle – etwas härter als bei Wanderschuhen | Mehr Stabilität
  • Grip – Die weichere Gummimischung der Sohle sorgt für mehr Reibung am Fels. 
  • Climbing Zone – Im vorderen Zehenbereich ist die Sohle frei von Profil – ähnlich einem Kletterschuh. 
  • Halbschuhe – zum klettern braucht es Beweglichkeit im Fußgelenk. 

Die besten Zustiegsschuhe 

Zustiegsschuhe im Test | 4 Gewinner


Testsieger | Allround 

Scarpa: Mescalito

scarpa-mescalito-Zustiegsschuhe-Test

  • Ausgewogener Zustiegsschuh sowohl zum Klettern als auch Wandern gut geeignet.
  • Griffige Vibram Sohle.
  • Gute Stabilität und dabei immer noch leicht.
  • Ein durchgängiger Geröllschutz macht den Mescalito extrem robust.

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger | Gewicht

La Sportiva: TX 2

la-sportiva-tx2-Zusteigsschuhe (1) Test

  • Deutlich leichter als andere Zustiegsschuhe (500 g Paar Gr. 42).
  • Aufgrund des Gewichts weniger Unterstützung, aber trotzdem erstaunlich stabil.
  • Ideal für den Zustieg bei Mehrseillängen.
  • Kleines Packmaß und atmungsaktiv.
  • Gute Kletterperformance.
  • In verschiedenen Farben & Materialen erhältlich

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger | Klettersteig

Salewa Wildfire Edge

salewa-wildfire-edge Zustiegsschuhe Test2

  • Bestnoten in der Kletterperformance.
  • Geniales Schnürungssystem sorgt für extra guten Halt im Klettersteig.
  • Sehr griffige Sohle, sowohl für den Klettersteig als auch bei weichem und feuchtem Untergrund.
  • Innovatives und widerstandsfähiges Design.

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testsieger | Freizeit/Kletterhalle

Black Diamond Session

Balck Diamond Session2 Zustiegsschuhe im Test

  • Optisch ein sehr gelungenes Modell aus dem Hause Black Diamond.
  • Ein Zustiegs-/Freizeischuh für alle die spontan und immer für ein Abenteuer bereit sind.
  • Sehr atmungsaktiv und bequem.
  • Praktisch – auch zum Sichern in der Kletterhalle.
  • Nicht wasserfest.

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testbericht lesen


Testkriterien – Zustiegsschuh Test

1. Kletter-performance
Wie gut kann mit dem Schuh geklettert werden? Wir haben ähnlich wie bei Kletterschuhen jeweils das Ansteigen auf kleine Tritte und Leisten (Kantenstabilität) sowie das Klettern auf Reibung getestet. Wenn Du häufig Kletterstellen zu überwinden hast oder die Schuhe für den Klettersteig nutzen möchtest achte auf eine hohe Punktzahl in dieser Kategorie. 

2. Wandern / Komfort
Wie komfortabel ist der Zustiegsschuh – auch bei längeren Zustieg bzw. Wanderungen? Mehr Komfort geht meist auf Kosten des Gewichts. Schuhe die leicht und bequem sind, bekommen extra Punkte. Natürlich spielt hier auch die Passform und Verarbeitung (Nähte, Druckpunkte etc.) eine wichtige Rolle. 

3. Schnürung
Gerade an schwierigen Kletterstellen oder im Klettersteig ist oft zusätzlicher Halt und Unterstützung gefragt. Eine gute Schnürung ist leichtgängig, lässt sich gut anpassen ohne dabei Druckpunkte zu erzeugen.   

4. Unterstützung / Sohle
Vor allem bei langen Zustiegen mit viel Gepäck macht sich eine gute Unterstützung in der Sohlenkonstruktion bezahlt. Auch das Ansteigen von kleinen Tritten wird ähnlich wie bei Kletterschuhen durch eine unterstützte Sohle erleichtert. Gute Sohlen haben eine  etwas weichere Gummimischung (mehr Grip) und sind mit einer Climbing Zone (Zehenbereich) ausgestattet. 

5. Robust
Wie robust ein Zustiegsschuh ist hängt davon ab wie gut er geschützt ist. Normale Schuhe reissen bei Felskontakt schnell auf – Zustiegsschuhe sind durch einen durchgängigen Gummirand geschützt (Abriebschutz, Geröllschutz). 

6. Gewicht
Ein federleichter Schuh der extrem stabil und robust ist – das wäre ideal. Approachschuhe die diesem Ideal am nächsten kommen, erhalten Punkte.  


ZustiegsschuheTestsieger im Detail


Bester Allround Zustiegsschuh 

 

Scarpa Mescalito

scarpa-mescalito-Zustiegsschuhe-Test

Klettern
90%
Wandern
94%
Gewicht
89%
Unterstützung
92%
Robust
94%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Gute Passform
  • Super für längere Zustiege mit Gepäck
  • Bequem
  • Robust
  • Schwächen auf kleinen Tritten

Kurzinfo
Gewicht: 830 g (Paar Gr. 42)
Sohle: Vibram (LiteBase/Megagrip)
Obermaterial: Leder
Damenmodell: Ja
Variationen: Halbhoch, Gore Tex, Knit

scarpa-mescalito-Zustiegsschuhe frauen Test
Mescalito – Damenversion

Ausgewogener Zustiegsschuh – bequem, robust und stabil. 

Tragekomfort
Alle Scarpa Schuhe die ich besitze (und je besessen habe) sind hochwertig verarbeitet und ausgesprochen angenehm zu tragen – der Mescalito ist keine Ausnahme. Die in Italien hergestellten Zustiegsschuhe haben in der Kategorie Wandern die höchste Punktzahl erreicht.

Mescalito Zustiegsschuhe Test
Der Mescalito im Test

Der Allround Testsieger rollt beim Gehen gut ab, und bietet dabei ausreichend Unterstützung und Stabilität. 

Kletterperformance
Der Mescalito schneidet hier zwar nicht ganz so gut ab wie manch anderer Zustiegsschuh im Test, er ist aber dennoch sehr gut für den Klettersteig geeignet.

Schnürung
Die Scarpa Schnürung reicht, wie es sich für einen guten Zustiegsschuh gehört, vom Schaft bis zur Zehenwurzel. Ohne viel Schnörkel, Ösen und Haken lässt sich der Schuh je nach Bedarf exakt anpassen

Sohle
Vibram LiteBase: diese neue Sohlenkonstruktion ermöglicht eine leichtere und dünnere Sohle bei gleicher Performance. Die Evolution der Vibram Sohle. Gleicher Grip, Gleiche Lebensdauer dafür  eine Gewichtsreduktion und mehr Gefühl. Ideal für einen Zustiegsschuh.  

scarpa-mescalito-Zustiegsschuhe sohle Test
Griffige Vibram Sohle

Obermaterial / Robust
Das Obermaterial ist aus robustem Leder. Der gesamte Schuh ist mit einem Geröllschutz versehen was ihn unempfindlich macht und die Haltbarkeit deutlich verlängert. 

Der Mescalito ist auch mit hohem Schaft erhältlich.  


Bester leichter Zustiegsschuh

 

La Sportiva TX 2

la-sportiva-tx2-Zusteigsschuhe (1) Test

Klettern
94%
Wandern
88%
Gewicht
96%
Unterstützung
89%
Robust
90%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Leicht & Robust
  • Atmungsaktiv
  • Geringes Packmaß
  • Gefühl
  • Weniger Unterstützung

Kurzinfo
Gewicht: 500 g (Paar Gr. 42)
Sohle: Vibram MegaGrip
Obermaterial: Synthetisches Strickgewebe
Damenmodell: Ja
Variation: Obermaterial in Leder oder synthetischen Textilien

la-sportiva-Damen Zusteigsschuhe Test
Damenversion TX 2 Leder

Ein leichter und atmungsaktiver Zustiegsschuh mit starker Kletterperformance. 

Kletterperformance
Bestnoten in dieser Kategorie. Der TX 2 wird allen die aus dem Kletter- oder Bouldersport kommen besonders gut gefallen. Wird der TX 2 fest geschnürt fühlt er sich beinnahe an wie ein Kletterschuh. Speziell in schwierigen Kletterpassagen hat er sehr gut  abgeschnitten. 

la-sportiva-tx2-leder Zustiegsschuh
TX 2 Obermaterial – Leder

Der TX 2 ist leicht und kann kompakt verstaut werden – entweder im Rucksack oder am Klettergurt. Das macht ihn zum idealen Begleiter für Mehrseillängen. 

Tragekomfort
Das relativ dünne und robuste Material ist zwar nicht wasserdicht (wasserabweisend), dafür aber angenehm und atmungsaktiv. Der Schuh ist extrem leicht und in Kombination mit dem atmungsaktiven Material eine wahre Wohltat für Menschen denen sonst in jedem Schuh zu warm ist. 

Sohle
Die Sohle mit dem besten Grip: Vibram MegaGrip. Selbstverständlich hat der Zustiegsschuh eine profilfreie Climbing Zone im Zehenbereich. Der Grip ist genial bei Felskontakt und festem Untergrund. Bei Nässe kommt das Profil aber schnell an seine Grenzen.  

la-sportiva-tx2-Zusteigsschuhe2 Test
TX 2 | Vibram Mega Grip

Schnürung
Die Schnürung funktioniert sehr gut und der Schuh lässt sich vom Schaft bis zum Zehenbereich millimetergenau anpassen. Abgeschaut hat sich der TX 2 dieses Schnürungssystem bei einem Kletterschuh – dem legendären Mythos. 

Obermaterial
Der TX 2 ist neben dem leichten Strickgewebe auch als Lederversion erhältlich. Das Strickgewebe ist leichter und atmungsaktiver die Lederversion ist robuster. Beide kommen mit einem Geröllschutz

Alternative 
Scarpa Crux Air – wiegt zwar um ca. 65g mehr, bietet dafür aber auch mehr Stabilität. 


Bester Zustiegsschuh für den Klettersteig

 

Salewa Wildfire Edge 

salewa-wildfire-edge Zustiegsschuhe Test2

Klettern
92%
Wandern
91%
Gewicht
88%
Unterstützung
92%
Robust
92%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Variables Schnürsystem
  • Gutes Profil
  • Passform
  • Kletterperformance
  • Etwas schwerer

Kurzinfo
Gewicht: 844g (Paar Gr. 42)
Sohle: Pocoma Speed
Obermaterial: Leder/Synthtik
Damenmodell: Ja
Variation: Halbhoch

salewa-wildfire-edge Zustiegsschuhe damen Test
Wildfire Edge – Damenversion

Zustiegsschuh mit innovativem Schnürsystem. GENIAL – nicht nur für den Klettersteig. 

Mit niedrigen Schuhen (Halbschuhen) kannst Du deutlich angenehmer und effektiver klettern. Trotzdem, Halbschuhe mögen nicht für jeden die richtige Wahl im Klettersteig sein – für untrainierte Personen kann ein Schuh mit hohem Schaft und zusätzlicher Unterstützung der Knöchel, sinnvoll sein.

Kletterperformance
Die ideale Mischung aus Unterstützung und Beweglichkeit machen den Salewa Edge zum besten Zustiegsschuh für den Klettersteig. 

Schnürung
Dank der einzigartigen Schnürung kann der Fuß speziell im Fersenbereich zusätzlich stabilisiert werden. Der Fuß wird im Fersenbereich fixiert und nach vorne geschoben – das Resultat ist ein fester Sitz und eine optimale Druckverteilung im Zehenbereich. 

Salewa Zustiegsschuh Passform Test
Die Schnürung ist mit der Ferse verbunden.

Tragekomfort
Wir haben keine Schwächen entdecken können. 

Sohle
Im Wildfire Edge läuft man auf einer Pocoma Sohle – im Zustiegsschuh Test haben wir keine Nachteile gegenüber den Vibramsohlen feststellen können.  Das Profil ist rutschfest und bleibt auch bei Nässe und feuchtem Untergrund stabil. 

salewa Test Zustiegsschuhe
Salewa Wildfire Edge – Sohle

Obermaterial
Das Obermaterial besteht aus 3 Komponenten:

  • Veloursleder
  • Mikrofaser
  • 3D Cage

Ein einzigartiges und aufwändiges Design das sich absolut bezahlt macht. Alle Testteilnehmer waren begeistert – Auch die vielen positiven Kundenbewertungen sprechen für den Salewa Wildfire Edge. 

Alternative
Der robuste TX 4 von La Sportiva ist etwas leichter als der Salewa – Passform und Design sind anders, aber genauso gut. 


Bester Zustiegsschuh | Freizeit/Kletterhalle

 

Black Diamond Session

Balck Diamond Session2 Zustiegsschuhe im Test

Klettern
86%
Wandern
86%
Gewicht, Komfort & STYLE
99%
Unterstützung
86%
Robust
86%

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


  • Leicht
  • Praktisch
  • Bequem
  • Atmungsaktiv
  • Nicht sonderlich robust
  • Nicht wasserfest

Kurzinfo
Gewicht: 466 g (Paar Gr. 42)
Sohle: BlackLabel-Street
Obermaterial: Strickgewebe
Damenmodell: Ja

Balck Diamond Session Test Zustiegsschuhe
Atmungsaktives Strickgewebe

Der aktuell wohl stylischste und bequemste Zustiegsschuh – Perfekt für den Alltag.

Passform & Obermaterial
Sehr, sehr angenehm zu tragen. Extrem leicht und atmungsaktiv. Der Session hat einen leichten Geröllschutz – aber in einem Geröllfeld hat er nicht wirkliche etwas verloren. 

Balck Diamond Session Zustiegsschuhe
Ideal für die Boulder/Kletterhalle

Kletterperformance
Ja, der Black Diamond Session ist definitiv klettertauglich – aber insgesamt nicht robust genug um damit ernsthafte Touren zu bestreiten.

Tragekomfort & Sohle
Der bequemste im Zustiegsschuh Test. Auf einfachen und geraden Zustiegen kein Problem. Sobald es nass und/oder steiler wird gibt es bessere Alternativen.

Balck Diamond Session1 Test
Black Diamond Session – Sohle

Der Session von BD ist auch als Damenmodell erhältlich.

Eine Alternative in dieser Kategorie ist der Kalipe von Scarpa. Deutlich robuster und stabiler – dafür nicht ganz so leicht atmungsaktiv. 


Was sind Zustiegsschuhe & wo werden sie eingesetzt?

Zustiegsschuhe oder Approachschuhe sind robuste Halbschuhe die oft in technisch schwierigen Terrain und Geländepassagen zum Einsatz kommen. Vor allem wenn mit Geröllfeldern oder Kletterpassagen zu rechnen ist sind Zustiegsschuhe normalen Wanderschuhen überlegen.

Zustiegsschuhe Wanderschuhe

Wanderschuhe oder Zustiegsschuhe

Zustiegsschuhe bieten in schwierigen Passagen und weglosen Gelände mehr Unterstützung und sind auch auf kurzen bis mittellangen Wanderungen gut zu gebrauchen. Für lange Wanderungen auf befestigten Wegen sind normale Wanderschuhe sicher besser geeignet. 

Sohlenkonstruktion
Im Vergleich zum klassischen Wanderschuh ist die Sohle von Zustiegsschuhen etwas härter (vor allem im Vorfußbereich) und hat ein anderes Profil. Das bietet mehr Unterstützung und hat Vorteile in unwegsamen Gelände und auf Kletterpassagen, dafür rollt der Schuh nicht so schön ab wie ein klassischer Wanderschuh. 

Einsatzgebiet von Zustiegsschuhen
Alles was über den gewöhnlichen und einfachen Wanderweg hinausgeht. Als gewöhnlichen Wanderweg verstehe ich ausgetretene Pfade und markierte Wege und Schotterstraßen. 

  • Zustiegsschuhe werden für Klettersteige oder unwegsamen Zustieg zum Klettergarten oder Mehrseillängen verwendet.
  • Auch für kurze bis mittellange Wanderungen in denen Kletter- oder Felspassagen überwunden werden müssen.
  • Im Klettersport gehören Zustiegsschuhe mittlerweile fast zum Standard-Schuhwerk für den Zustieg zum jeweiligen Kletter- oder Bouldergebiet. 

100 % freizeittauglich
Vor allem die leichten Zustiegsschuhe sind atmungsaktiv, stylisch und damit absolut freizeittauglich. Vor allem in den Kletter-Hotspots dieser Erde ist fast jeder mit Zustiegsschuhen unterwegs. 


Eigenschaften von Zustiegsschuhen

Passform
Zustiegsschuhe müssen gut und fest sitzen. Das Schnürsystem ermöglicht punktgenaue Anpassung fast bis an den Zehenspitzen. Das ist vor allem in kniffligen Kletterpassagen ein großer Vorteil.


Fersenhalt
Achtung Blasengefahr – wie bei jedem Wanderschuh auch, ist ein guter fester Fersensitz eine Grundvoraussetzung um Blasenfrei durch die Berge zu kommen. Rutscht die Ferse ist es nicht der richtige Schuh – am besten ein anderes Modell ausprobieren.  


Obermaterial
Leder oder Synthetik – es gibt beides und bleibt am Ende wohl Geschmackssache – was mir viel wichtiger ist, ist Atmungsaktivität. Bei Zustiegsschuhen musst Du entscheiden ob du lieber atmungsaktiv oder wasserfest unterwegs bist. Für mehr Atmungsaktivität verzichte ich persönlich bei meinen Zustiegsschuhen vollkommen auf GoreTex.


Gewicht
Der perfekte Schuh ist leicht und dabei immer noch robust und stabil. Den perfekten Schuh gibt es aber leider nicht – deswegen schaffen es nur die wenigsten Hersteller leichte und gleichzeitig stabile Zustiegsschuhe herzustellen (Kleiner Tipp: Italiener machen gute Schuhe). Grundsätzlich gilt je leichter desto weniger Stabilität, dafür aber mehr Freiheit und Tragekomfort. Du musst selbst entscheiden was dir wichtiger ist. 

Gut trainierte Fußgelenke brauchen weniger Unterstützung – mäßig trainierte mehr. 


Schnürung
Eine Schnürung bis weit nach vorne ist bei Zustiegsschuhen zum Standard geworden. Der Schuh sollte damit so angepasst werden, das im inneren des Schuhs weder Druckpunkte noch Hohlräume entstehen. Der Test hat gezeigt, dass es im Bereich der Schnürung zu den häufigsten Druckpunkt-Problemen kommt. 


Climbing Zone
Zustiegsschuhe sind mit einem speziellen Sohlenprofil der sogenannten “Climbing Zone” ausgestattet. Es handelt sich dabei um den Bereich unterhalb der Zehenspitzen – Dort befindet sich im Vergleich zu gewöhnlichen Schuhen eine flache Profilstelle, die ein präzises Ansteigen am Fels ermöglicht.  


Sohle
Das Profil der Sohle ist meist (nicht immer) etwas flacher als bei gewöhnlichen Wanderschuhen. Die flache Sohlenkonstruktion eignet sich besser bei Felskontakt und Kletterstellen, hat aber Schwächen bei feuchten Untergrund (z.B. Waldboden).


Grip
Vibram ist nicht umsonst auf fast jedem Kletterschuh zu sehen, sie zählt was den Grip angeht zu den besten Sohlen überhaupt. Bei Felskontakt ist der Unterschied zwischen billigen und hochwertigen Gummimischungen deutlich bemerkbar. 


Dämfung
Im Vorderfußbereich sind Zustiegsschuhe kaum bis gar nicht gedämpft. Warum? Weil der Schuh so  beim Ansteigen stark an Halt und Präzision verlieren würde. 

Im Fersenbereich sind die Schuhe moderat gedämpft. Zu viel Dämpfung geht auf Kosten von Gefühl und verringert eine direkte Rückmeldung vom Untergrund – speziell in schwierigem Terrain ist der Träger auf eine gute Rückmeldung (z.B. Neigung, Struktur etc.) angewiesen. 


Höhe
Die meisten Zustiegsschuhe sind als Halbschuhe erhältlich, manche Modelle sind auch in knöchelhoher Ausführung erhältlich. Der Grund dafür ist einfach – in niedrigen Schuhen lässt es sich deutlich besser klettern


Sind Zustiegsschuhe weich oder hart?

Die Sohlenkonsturkion von Zustiegsschuhen ist optimalen Halt in anspruchsvollen Geländeformen ausgelegt. Das heißt, die Sohle bei Zustiegsschuhen ist auf der härteren Seite angesiedelt.

Ein leichter Wanderschuh hat im Vergleich eine wesentlich weichere und biegsame Sohle. Ein Laufschuh ist noch weicher, würde aber im steilen Gelände viel weniger Stabilität und Sicherheit bieten.