Daunenjacke platt | verklumpt | dünn – Soforthilfe nach dem Waschen 

Daunenjacke waschen
  • Verklumpte Daunenjacken werden nach dem Waschen im Trockner wieder schön fluffig. 
  • Am besten mit drei oder vier sauberen Tennis- oder Trocknerbällen in den Trockner geben. 
  • So bauschen die Daunen wieder auf und kehren in ihre alte fluffige Form zurück. 

Was tun, wenn ich keinen Trockner habe?

  • Falls du keinen Trockner hast, kannst du die Jacke in einem Waschsalon waschen. Dort gibt es in der Regel Wäschetrockner. 
  • Vielleicht hast du auch einen netten Nachbarn oder Freunde, die du fragen kannst. 
  • Oder du nimmst die Jacke das nächste Mal mit nach Hause, wenn deine Eltern einen Trockner haben. 

Hast du keine Chance auf einen Trockner und musst die Jacke waschen, weil sie bereits nass ist, funktioniert das so am besten: 

1. Lege die Jacke nach der Wäsche vollständig ausgebreitet auf einen Wäscheständer. 

2. Dann schüttelst du die Jacke in regelmäßigen Abständen ordentlich durch – das ist ganz wichtig um die Jacke wieder fluffig zu bekommen.

Das hilft den Daunen sich wieder aufzubauschen. Dieses Prozedere dauert aber mehrere Tage dauern. Das heißt du müsstest dir in der Nacht den Wecker stellen, um die Daunen aufzuschütteln. 


Warum ist es schlecht, wenn die Daunenjacke verklumpt?

Daunen haben die Fähigkeit, große Mengen an Feuchtigkeit aufzunehmen. Dabei sacken sie regelrecht in sich zusammen und verlieren ihre komplette Isolationswirkung und Fluffigkeit. 

Eine nasse Daunenjacke wärmt nicht mehr. 

Daunenjacken wärmen aufgrund der Bauschkraft der Daunen. Die Bauschkraft wird auch als Fillpower bezeichnet und in der Einheit Cuin angeben. 

Je höher der Cuin-Wert ist, desto besser wärmt die Jacke. Zwischen den feinen Ästen der Daunen können sich isolierende Luftpolster bilden. Diese halten dich bei Kälte warm. 

Eine verklumpte Daunenjacke isoliert nicht nur schlecht, sie hat auch kein gutes Tragegefühl, da die Daunen unregelmäßig über die Kammern verteilt sind.


Hardshell vs. Softshell

  • Was sind die Unterschiede?
  • Wann kommt die Hardshell zum Einsatz?
  • Was sind die Vorteile von Softshell?
Softshell vs Hardshell Unterschiede
Alle Vor- und Nachteile

Welches Waschmittel ist das richtige für die Wäsche der Daunenjacke?

Für die Wäsche deiner Daunenjacke nutze ein spezielles Daunenwaschmittel. 

Empfehlenswert sind zum Beispiel das Down Wash von Fibertec oder das Daunenwaschmittel von Aqua Clean. Die Waschmittel sind zwar mit 10 bis 15 Euro pro Flasche relativ teuer, zahlen sich aber aus. So oft wäschst du deine Daunenjacke ja nicht.

Finger weg von herkömmlichen Vollwaschmitteln

Diese enthalten Moleküle, die Proteine spalten, um Schmutz und Flecken zu entfernen. Da Daunen vom Aufbau her ebenfalls Faserproteine sind und Keratin enthalten, greift normales Waschmittel deren empfindliche Struktur an.

Keinen Weichspüler verwenden

Weichspüler verstopfen die Poren der Daunenjacken. Bleichmittel und andere aggressive Mittel schaden deiner Daunenjacke ebenfalls. Daher: Finger weg!


Die besten Hardshelljacken

  • Absolut wassserdicht + winddicht.
  • Wassersäule von mindestens 20.000 mm.
  • Atmungsaktive Membran.
  • Die perfekten Allround – Outdoorjacken
Hardshell Jacken Test
Die Top 6 Hardshelljacken

Wie wird eine Daunenjacke richtig gewaschen? 

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Befolgst du beim Waschen die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung, kommt deine Jacke fast wie neu aus der Wäsche.

  1. Prüfe das Waschetikett der Jacke und stelle sicher, dass du die Jacke in der Waschmaschine waschen darfst.
  2. Leere alle Taschen, öffne alle Knöpfe und schließe die Reißverschlüsse der Jacke.
  3. Drehe die Jacke auf links.
  4. Gib die Jacke in die Waschmaschine, und zwar nur die Jacke. Wasche andere Textilien bitte in einem separaten Waschgang, denn deine Jacke braucht Platz, damit sich die Daunen entfalten können.
  5. Gebe das Daunenwaschmittel gemäß Empfehlung des Herstellers in die Kammer für das Waschmittel.
  6. Wähle ein sanftes Programm, zum Beispiel das Feinwaschprogramm oder Wollprogramm. Bei diesen Programmen bewegt sich die Trommel weniger und es wird mehr Wasser verwendet.
  7. Stelle die Temperatur auf 30 Grad ein und wähle die Option eines zusätzlichen Spülgangs.
  8. Nehme die Jacke nach Ende des Waschgangs vorsichtig aus der Waschmaschine. So können sich keine Risse im schweren Stoff bilden.
  9. Wenn die Jacke sich noch sehr feucht anfühlt, schleudere sie bei niedriger Drehzahl (maximal 400 Umdrehungen) noch ein weiteres Mal. Höhere Drehzahlen führen leicht dazu, dass die empfindlichen Keile der Daunen knicken.
  10. Wringe die Jacke auf keinen Fall händisch über dem Waschbecken aus. Das führt nur dazu, dass die Daunen noch mehr verklumpen.
  11. Gib die feuchte Jacke anschließend zusammen mit drei oder vier Tennis- oder Trocknerbällen in den Trockner. Durch die ständige Bewegung lockern die Daunen wieder auf.
  12. Wähle ein Trockenprogramm, dass die Jacke bei 30 Grad trocknet.
  13. Stoppe das Programm alle 30 bis 60 Minuten und schüttle die Jacke vorsichtig auf und klopfe sie aus.
  14. Wiederhole das so lange, bis alle Daunen wieder schön aufgebauscht sind. Dieser Vorgang kann – je nach Größe und Füllgewicht der Jacke – mehrere Stunden in Anspruch nehmen.
  15. Lieber einmal zu oft in den Trockner als zu wenig. Manchmal sind nämlich die Daunen im Inneren noch feucht, obwohl sich die Jacke außen trocken anfühlt.

Wenn du beim Blick auf das Etikett feststellst, dass Maschinenwäsche tabu ist, kannst du die Jacke von Hand waschen. Am besten machst du das in der Badewanne oder in der Dusche. In den Trockner muss sie anschließend ebenso.


Wie oft sollte ich eine Daunenjacke waschen?

Ist die Jacke nicht wirklich dreckig, reichen eine oder zwei Wäschen pro Saison völlig aus. Jeder zusätzliche Waschgang kann sich negativ auf die Qualität der Jacke auswirken. 

Wichtig
Auch Schweiß (und die damit verbunden Säuren und Salze) ist schlecht für die Daunen – wenn du deine Daunenjacke regelmäßig, auch bei sportlichen Aktivitäten an hast, dann kann der Schweiß (Dampf) die Daunen angreifen. Deshalb macht es Sinn die Daunenjacke zumindest 1 x nach der Saison zu waschen. 


Die BESTEN Daunenjacken

  • Testsieger Preis-Leistung
  • Testsieger Ultralight
  • Testsieger Extra Warm
  • Testsieger Allround
Daunenjacken Test
Alle Testsieger

Kann ich eine Daunenjacke imprägnieren?

Feuchtigkeit und Nässe sind der natürliche Feind jeder Daunenjacke. Um deine Daunenjacke davor zu schützen, kannst du sie imprägnieren. 

  • Dafür kannst du einen einfachen Imprägnierspray verwenden oder 
  • Du verwendest du eine Wasch-Imprägnierung für Daunen.
    Zuerst wäschst du die Jacke im normalen Waschprogramm. Dann folgt ein zweiter Waschgang mit dem Imprägniermittel. Dieses gibst du in die Kammer für das Waschmittel. Wähle den Schonwaschgang bei 30 Grad. Anschließend kommt die Jacke zusammen mit den Tennisbällen in den Trockner.

Daunenjacke reparieren

Mit einem Reparaturkit oder Kleber kleine Risse flicken.

Eine Daunenjacke kannst du bei richtiger Pflege lange verwenden. Da kann es passieren, dass das Obermaterial mit der Zeit Löcher oder Risse bekommt. Die gute Nachricht: das lässt sich reparieren. 

Wenn du die Jacke flickst, musst du die Stelle vorab säubern, von etwaigen Fettrückständen entfernen und ausgetretene Daunen vorsichtig zurückschieben.

Möglich ist eine Reparatur mit Reparaturflicken oder einem speziellen Kleber. Bei der Verwendung eines Klebers musst du sicherstellen, dass er auf dem Gewebe auch haften bleibt. Meist bestehen Daunenjacken aus Polyamid und nicht jeder Kleber hält dort. 

Unsere Empfehlung ist der Seam Grip Nahtdichter von McNett. Er dichtet Nähte und Stoffe zuverlässig ab.

Wenn du einen Flicken verwendest, musst du ihn auf die richtige Größe zurechtschneiden. Beim Aufkleben ist es wichtig, dass sich an den Rändern des Risses keine Falten bilden. Und dann musst du den Flicken – am besten über Nacht – trocknen lassen.


Massage gefällig?

  • Die neuen Massagepistolen haben ordentlich Power.
  • Sie sind super leise.
  • Du kannst dich ganz gemütlich auf der Couch massieren.

Zum Test

Massagepistolen Test
Die Top 4 Massageguns