1 Personen-Zelt | Test 2022 | Top 17 Leicht & Ultraleicht-Zelte

Zelt Test 1 Person

In diesem Test habe ich 17 leichte (und ultraleichte) 1 Personen Zelte miteinander verglichen. 

1 Personen Zelt Test – Kurz zusammengefasst 

  • Freistehende Zelte sind selbststehend.
  • Semi-Freistehende Zelte müssen min. 2x abgespannt werden. 
  • Nicht Freistehende Zelte müssen min. 4 x abgespannt werden – meist ist für den Aufbau zusätzlich ein Wanderstock notwendig. 
  • Doppelwandige Zelte sind etwas schwerer – haben dafür aber Vorteile gegen Kondenswasser. 
  • Einwandige Zelte sind leichter. 
  • Leichte 1 Personen Zelte sind im durchschnitt um 200-300 g leichter als 2 Personen Zelte. 

Hinweis zu den Gewichtsangaben. 
Max. Gewicht – gesamtes Gewicht inkl. (Heringe, Packsäcke, Leinen, Reparatur-Set). 
Min. Gewicht – reduziert auf das Nötigste. 

Übersicht – 1 P Zelte:

2 = Doppelwandig | 1 = Einwandig
Frei = Freistehend | Semi = Semi-Freistehend | N = Nicht Freistehend. 


GewichtMin.WandTyp
Nature Hike – Couldup 11750g1400g2Frei
Nature Hike – Vik 11300g1200g1Frei
MSR – Hubba1290g1120g2Frei
Exped – Mira1200g1000g2Frei
Lightwave – Sigma1115g1115g1Frei
Sea to Summit – Alto 1110g938g2Semi
LanShan – Kiklive1100g940g2N
Big Agnes – Tiger Wall964g850g2Semi
Nemo – Hornet905g723g2Semi
MSR – Freelite890g740g2Semi
Nordisk – Telemark830g830g2Semi
MSR – Carbon Reflex 790g6602N
Six Moon Designs – Lunar740g740g1N
Nordisk – Lofoten565490g2N
Gossamer Gear – The One540g503g1N
Bonfus – Solus481g450g1N
Zpacks – Plex Solo395g395g1N

1 Personen Zelte – Meine Top 5 

Naturehike – Cloudup1 
MSR – Hubba
Exped – Mira
MSR – Freelite
Six Moon Designs – Lunar


Vergleich – 17 leichte 1 Personen Zelte

1. Nature Hike – Cloudup 1

Nature Hike 1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 1750 g
Min. Gewicht: 1400 g

Doppelwandig
Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon

Naturehike 1 p Zelt Test1 2

Liegefläche: 210 x 110/80 cm
Sitzhöhe: 100 cm
Apside: 1x 65 cm

Eingang: 1

naturehike1 1 p Zelt Test
  • Das schwerste Zelt im Vergleich – aber auch das günstigste Zelt
  • Doppelwandig – was bei viel Kondenswasser ein Vorteil ist. 
  • Ein optimales Zelt für Einsteiger die nicht viel Geld ausgeben wollen. 
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis. 

2. Nature Hike – Vik 1

vik 1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 1300 g
Min. Gewicht: 1200 g

Doppelwandig
Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon

vik1 1 p Zelt Test

Liegefläche: 210 x 85 cm
Sitzhöhe: 95 cm
Apside: 1x 65cm

Eingang: 1

naturehike vik 1 p Zelt Test
  • Im Gegensatz zum Cloudup1 ist es deutlich leichter – dafür aber nur einwandig
  • Relativ günstiges 1 Personen Zelt. 
  • Für Leichtgewicht-Einsteiger eine gute und günstige Option. 
  • Für den Preis bekommst du ein leichtes und gut verarbeitetes Zelt

3. MSR – Hubba NX Solo

msr-hubba-1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 1290 g
Min. Gewicht: 1120 g

Doppelwandig
Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

msr-hubba-nx-1 p Zelt Test

Liegefläche: 216 x 76 cm
Sitzhöhe: 91 cm
Apside: 1x 76 cm

Eingang: 1

1 p Zelt Test msr hubba
  • Das Hubba von MSR ist der bewährte und robuste Klassiker. 
  • Top Verarbeitung und sehr windstabiles Zelt. 
  • Nicht so leicht wie z.B. das “MSR Freelite” dafür aber stabiler und absolut freistehend
  • Gewicht nur knapp über 1 kg.
  • Relativ große Apside

4. Exped – Mira 1 HL

mira 2

Max. Gewicht: 1200 g
Min. Gewicht: 1000 g

Doppelwandig
Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Bergzeit
Exped

mira 1 1 p Zelt Test

Liegefläche: 215 x 70 cm
Sitzhöhe: 105 cm
Apside: 2x 70/20 cm

Eingang: 1

mira 1 p Zelt Test
  • Ähnlich gut wie das MSR-Hubba – Die Liegefläche des Mira ist um 6 cm kleiner dafür ist es um fast 15 cm höher.
  • Das Innenzelt besteht aus feinmaschigem Moskitonetz sowie Nylon-Ripstop.
  • Es gibt zwei  Apsiden, die Hauptapsis beim Eingang und eine weitere an Rückseite (nur über einen Reißverschluss vom Innenzelt her zugänglich).

5. Lightwave – Sigma S10

lightwave-s10-sigma-1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 1200 g
Min. Gewicht: 1000 g

Einwandig
Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Lightwave
Walkonthewildside

s10_sigma_1 p Zelt Test3

Liegefläche: 215 x 80 cm
Sitzhöhe: 100 cm
Apside: 1x 60 cm

Eingang: 1

Lightwave-S10-Sigma-1 p Zelt Test2
  • Einwandiges 1 Personen Zelt mit innovativer Beschichtung. 
  • Sehr geräumiges Zelt mit vergleichsweise breiter Liegefläche (80 cm).
  • Einfacher Aufbau. 
  • Auch als 2 Personen Zelt erhältlich (Sigma 22).

6. Sea to Summit – Alto TR1

sea-to-summit-alto-tr1-1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 1100 g
Min. Gewicht: 938 g

Doppelwandig
Semi-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Globetrotter
Bergfreunde

TensionRidge tent diagrams All models REI

Liegefläche: 215 x 65 cm
Sitzhöhe: 105 cm
Apside: 1x 70 cm

Eingang: 1

SeaToSummit-Alto-TR1-1 p Zelt Test2
  • Vergleichsweise viel Kopffreiheit
  • Vielseitige Aufbaumöglichkeiten (Innenzelt, Außenzelt, Sonnenschutz)
  • Große Eingänge für mehr Komfort. 
  • Ultraleicht – Das Gewicht liegt bei rund 1 kg.

7. LanShan – Kikilive

LanShan1 Zelt Test 1 P

Gewicht: 1100 g
Gewicht: 940 g

Doppelwandig
Nicht-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon

LanShan Zelt Test 1 P

Liegefläche: 210 x 75 cm
Sitzhöhe: 125 cm
Apside: 1x 40 cm

Eingang: 1

Wassersäule Außenzelt: 5000 mm
Wassersäule Boden: 8000 mm

LanShan2 Zelt Test 1 P
  • Nicht freistehendes Zelt (muss mehrfach abgespannt werden).
  • Sehr günstig.  
  • Es ist 1 Wanderstock notwenig um das Zelt aufzubauen. 
  • Auch als 2 Personen Version erhältlich.  
  • Viel Platz im Innenraum vor allem was die Höhe betrifft (125cm). 

8. Big Agnes – Tiger Wall UL1

1 p Zelt Test tiger wall1

Max. Gewicht: 964 g
Min. Gewicht: 850 g

Doppelwandig
Semi-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon
Bergfreunde

big-agnes-tiger-wall-ul-1-1 p Zelt Test

Liegefläche: 213 x 97/71 cm
Sitzhöhe: 99 cm
Apside: 1x 66 cm

Eingang: 1

Big-Agnes-Tiger-Wall-1 p Zelt Test
  • Nur noch 964 g – Und das bei einem doppelwandigem Zelt. 
  • Innenzelt kann auch ohne Außenzelt verwendet werden. 
  • Sitzhöhe ist mit 99 cm noch hoch genug. 
  • Liegefläche wird im Fußbereich schmaler. 

9. Nemo – Hornet 1P

nemo hornet 1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 905 g
Min. Gewicht: 723 g

Doppelwandig
Semi-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Trekkinglite
Bergfreunde

nemo-hornet-1p-1 p Zelt Test

Liegefläche: 222 x 108/79 cm
Sitzhöhe: 98 cm
Apside: 1x 60 cm

Eingang: 1

1 p Zelt Test nemo
  • Das Hornet ist dem MSR-Freelite sehr ähnlich (Maße und Gewicht weichen nur minimal ab)
  • Der Große Nachteil des Nemo Hornet – es ist fast immer ausverkauft. 
  • Kompaktes 1 Personen Zelt mit praktischen Taschen im Innenraum. 
  • Patentierter Querbalken ist praktisch und sorgt für mehr Raum im Kopfbereich.

10. MSR – Freelite 

msr-freelite- 1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 890 g
Min. Gewicht: 740 g

Doppelwandig
Semi-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

freelite msr

Liegefläche: 221 x 84 cm
Sitzhöhe: 100 cm
Apside: 1x 66 cm

Eingang: 1

msr 1 p Zelt Test
  • Ultraleicht, Doppelwandig und Semi-Freistehend. 
  • Das Freelite ist einer meiner persönlichen Favoriten (ich hab gern etwas mehr Platz und verwende daher das Freelite 2 P).
  • Ein uneingeschränkt empfehlenswertes Zelt (egal ob 1 oder 2 P). 

11. Nordisk – Telemark 1

nordisk-telemark-1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 830 g
Min. Gewicht: 830 g

Doppelwandig
Semi-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Doorout

1 p Zelt Test telemark

Liegefläche: 220 x 70/50 cm
Sitzhöhe: 86 cm
Apside: 1x 40 cm

Eingang: 1

1 p Zelt Test nordisk
  • Tunnelförmiges Ultraleicht-Zelt für 1 Person
  • Sehr windstabil
  • Im Vergleich zu anderen Zelten sind die Höhe und der gesamte “Wohnraum” aber deutlich kleiner
  • Sehr hochwertige Verarbeitung und relativ teuer. 

12. MSR – Carbon Reflex 1

msr-carbon-reflex-1 Personen Zelt leicht

Max. Gewicht: 790 g
Min. Gewicht: 660 g

Doppelwandig
Nicht-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

msr-carbon-reflex-1 Personen Zelt leicht1

Liegefläche: 213 x 76 cm
Sitzhöhe: 86 cm
Apside: 1x 61 cm

Eingang: 1

Msr carbon
  • Das Carbon Reflex ist ein Nicht-Freistehendes Zelt.
  • Es ist im Vergleich zum MSR- Freelite zwar um fast 100 g leichter – dafür aber auch deutlich niedriger (86 vs. 100 cm). 
  • Das Carbongestänge sind leichter – aber auch etwas empfindlicher. 
  • Wenn 100 g mehr für dich ok sind, dann würde ich mich aufgrund des größeren “Wohnraums” für das Freelite entscheiden.  

13. Six Moon Designs – Lunar Solo

six moon solo 1 Personen Zelt leicht

Max. Gewicht: 740 g
Min. Gewicht: 740 g

Einwandig
Nicht-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Amazon
Trekkinglite
SackundPack

six moon 1 Personen Zelt leicht1

Liegefläche: 229 x 122 cm
Sitzhöhe: 122 cm
Apside: 1x 75 cm

Eingang: 1

six-moon-designs-lunar-solo-1 Personen Zelt leicht
  • Für den Aufbau ist ein Wanderstock (oder passende Zeltstange) zwingend erforderlich. 
  • Pyramidenzelt – Viel Platz bei geringem Gewicht. 
  • Eine große Apside. 
  • Einwandig, aber gute Belüftungsmöglichkeiten. 
  • Relativ günstiges Ultraleicht-Zelt für 1 Person. 

14. Nordisk – Lofoten

Lofoten-1 Personen Zelt leicht

Max. Gewicht: 565 g
Min. Gewicht: 490 g

Doppelwandig
Semi-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
Doorout
Nordisk

lofoten-1 Personen Zelt leicht1

Liegefläche: 222 x 75/50 cm
Sitzhöhe: 70 cm
Apside: 1x 40 cm

Eingang: 1

nordisk-lofoten-1-1 Personen Zelt leicht
  • Das Lofoten hat das kleinste Packmaß aller Zelte im Test.
  • Außerdem ist es ultraleicht
  • Dafür ist es aber auch sehr sehr klein. 
  • Die niedrige Höhe von nur 70 cm lässt kein aufrechtes Sitzen zu. 

15. Gossamer Gear – The One

gossamer-gear-the-one-1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 540 g
Min. Gewicht: 503 g

Einwandig
Nicht-Freistehend
Material: Nylon

Preisvergleich
SackundPack
Trekkinglite

1 p Zelt Test gossamer gear

Liegefläche: 213 x 91/61 cm
Höhe: 120 cm
Apside: 1x 80 cm

Eingang: 1

gg_the_one_1 p Zelt Test
  • Pyramidenzelt mit vergleichsweise sehr viel Platz im Innenraum.
  • Eine riesige Apside mit 80 cm. 
  • Zum Aufbau sind 2 Wanderstöcke (oder ähnliche Stangen notwendig). 
  • Geeignet für 3 Jahreszeiten. 

16. Bonfus – Solus

bonfus 1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 480 g
Min. Gewicht: 450 g

Einwandig
Nicht-Freistehend
Material: Dyneema Composite Fabric

Preisvergleich
Bonfus

dimensions_solus 1 p Zelt Test

Liegefläche: 220 x 75 cm
Höhe: 127 cm
Apside: 1x 60 cm

Eingang: 1

solus1 p Zelt Test1
  • Sehr leichtes Material (Dyneema Composite Fabric) auch bekannt als Cuben Fiber. 
  • 2 Stöcke (Wanderstöcke) sind für den Aufbau notwendig. 
  • Bei wirklich starkem Wind sind diese recht hohen Pyramiden-Zelte nicht ideal.
  • Nicht-Freistehend – das Zelt muss abgespannt werden. 

17. Zpacks – Plex Solo

Zpacks-Plex-Solo-1 p Zelt Test

Max. Gewicht: 395 g
Min. Gewicht: 395 g

Einwandig
Nicht-Freistehend
Material: Dyneema Composite Fabric

Preisvergleich
Sackundpack
Zpacks

zpacks 1 p Zelt Test2

Liegefläche: 230 x 97/71 cm
Höhe: 130 cm
Apside: 1x 47 cm

Eingang: 1

1 p Zelt Test zpacks
  • Leichter wird es nicht mehr – Das Zelt wiegt unfassbare 395 g
  • Super ultraleicht und nur die leichtesten Materialien. 
  • Der Preis hat sich dementsprechend auch gewaschen.  
  • Wer nicht unbedingt das Solo will, dem kann ich das nur minimal schwerere Duplex (2P) ans Herz legen.  

2 Personen Zelt – TEST
Leicht & Ultraleicht

  • Die 20 leichtesten Zelte am Markt.
  • Kleines Packmaß.
  • Extrem leicht.
Zelt Test leicht 2 Personen
Alle 2 Personen Zelte

2 Personen Zelt – TEST
Günstig

  • Gute Zelte für nur 100 – 150 Euro
  • Wasserdicht
  • Relativ leicht
Zelt Test 2 Personen günstig wasserdicht
Die 8 Besten der günstigen Zelte

Einwandig oder doppelwandig: Unterschiede

Beim Aufbau von einwandigen und doppelwandigen Zelten gibt es durchaus Unterschiede: Bei einem einwandigen Zelt verschmelzen das wasserdichte Außenzelt und das (vor Insekten schützende) Innenzelt zu einer Einheit. Dies spart viel Gewicht, was auf Trekkingtouren von Vorteil ist. 

Im Gegensatz dazu haben doppelwandige Zelte zwei Schichten: ein wasserdichtes Außenzelt und ein Innenzelt zum Schutz vor Insekten. Das Innenzelt besteht meistens aus einem feinen Mesh-Gewebe.

Doppelwandige Zelte

Vorteile

Durch das doppelwandige Gewebe sind diese Zelte besonders robust. Sie schützen effektiv vor Regen und bieten dank des Innenzeltes einen ausreichenden Schutz vor Insekten. 

Ein stabiler und wasserdichter Boden schützt zusätzlich vor Feuchtigkeit. Das Gestänge der Zelte ist sehr leicht und stabil, sodass die Zelte auch zum Teil frei stehen können. Dies ist vor allem dann notwendig, wenn du die Heringe aufgrund des harten Untergrundes nicht in den Boden einbringen kannst.

Nachteile

Einer der größten Nachteile ist das Gewicht, weil ein doppelwandiges Zelt durch die beiden unterschiedlichen Lagen schwerer ist als ein einwandiges. Außerdem bringt das Gestänge (meist aus Aluminium) etwas mehr Gewicht auf die Waage, was beim Wandern einkalkuliert werden muss. Aufgrund der aufwendigen Konstruktion lassen sich manche Zelte bei Regen nicht so schnell aufbauen, weshalb das Innere feucht werden kann.


Einwandige Zelte

Vorteile

Dass die beiden Lagen eines doppelwandigen Zeltes bei einem einwandigen Zelt verschmelzen, ist ein großer Vorteil. Dadurch sind einwandige Zelte bedeutend leichter, was auf mehrtägigen Wandertouren durch unwegsames Gelände sehr angenehm ist. 

Viele einwandige Zelte können zudem ganz einfach mit Trekkingstöcken aufgestellt werden. Dadurch kann das separate Gestänge eingespart werden, was wiederum Gewicht spart.

Nachteile

Das Fehlen eines Gestänges macht sich vor allem auf unwegsamem Gelände bemerkbar, da die Zelte dadurch nicht frei stehen können. Sie können nur durch das Einbringen von Heringen optimalen Halt finden. 

Ein weiterer Nachteil ist Kondenswasser, das sich auf der Innenseite des Zeltes niederschlägt. Zwar kann dieser Effekt auch bei doppelwandigen Zelten auftreten, jedoch längst nicht so stark wie bei einem einwandigen Zelt, da die Zelte in der Regel eine gute Belüftung bieten. 

Aufgrund der einfachen Konstruktion sind einwandige Zelte nicht so gut für kalte Temperaturen geeignet.


Ultraleicht-Rucksack Test
(40-60 L)

  • Eigengewicht von nur 450 – 1000 g.
  • 19 Modelle im Vergleich.
  • Wandern mit leichtem Gepäck.
Ultraleicht Rucksack Test
Alle Testsieger

Freistehende vs. nicht freistehende Zelte

Freistehende Zelte Vorteile

Frei stehende Zelte sind insbesondere für Anfänger von Vorteil, da der Aufbau schnell zu bewerkstelligen ist. Diese Zelte sind mit einem stabilen Stangensystem ausgestattet, mit dem du das Zelt auch auf felsigem Untergrund (frei) aufstellen kannst, ohne dabei auf Heringe zurückgreifen zu müssen.

Freistehende Zelte Nachteile

Durch das stabile Stangensystem sind frei stehende Zelte grundsätzlich etwas schwerer, was beim Wandern von Nachteil sein kann.


Nicht freistehende Zelte – Vorteile

Nicht freistehende Zelte können auch ganz einfach mit Trekkingstöcken aufgestellt werden. Dies erfordert jedoch etwas Übung. Die Zelte sind mit Schnüren und Ösen ausgestattet, sodass der Aufbau selbst mit Trekkingstöcken gelingt. Durch das Fehlen des Gestänges bringen diese Zelte weniger Gewicht mit, was den Transport erleichtert.

Nicht freistehende Zelte – Nachteile

Da die Zelte durch das fehlende Gestänge nicht ganz so stabil sind wie ein freistehendes Zelt, finden sie auf einem felsigen Untergrund keinen Halt. Außerdem setzt das Aufstellen eines nicht freistehenden Zeltes etwas Übung voraus.


Semi freistehende ZelteVorteile

Dieses Zelt ist eine Mischung aus frei stehendem und nicht frei stehendem Zelt. Es kommt zum Teil mit weniger Gestänge aus, da es an (mindestens) zwei Punkten befestigt (abgespannt) wird. Durch das fehlende Gestänge sparst du beim Wandern viel Gewicht ein.

Nachteile

Um das Zelt abspannen zu können, darf es nicht gänzlich auf felsigem Untergrund stehen.


Die Besten Wanderstöcke

Wir haben Wander- und Trekkingstöcke in allen Preisklassen getestet:

  • Teleskopstöcke
  • Faltstöcke
  • Carbon und Aluminium
Wanderstöcke Test
Wanderstöcke im Test

Größe und Liegefläche eines Zeltes

Bevor du dir ein Zelt kaufst, solltest du dir unbedingt über die Größe Gedanken machen. Grundsätzlich gilt: Je leichter die Zelte sind, desto mehr sparen die Hersteller am Material ein, was oft zu lasten der Größe geht. 

Aus diesem Grund sind leichte Zelte grundsätzlich etwas enger geschnitten, weshalb Zwei-Mann-Zelte oft als Ein-Mann-Zelte verwendet werden. Nichtsdestotrotz muss eine kleine Liegefläche nicht unbedingt von Nachteil sein, wenn du in unwegsamem Gelände übernachtest. Es lohnt sich daher, etwas genauer auf die Herstellerangaben zu schauen.


Zelthöhe

In puncto Komfort darf die Zelthöhe nicht außer Acht gelassen werden. Immerhin musst du bei schlechtem Wetter etwas länger im Zelt verweilen, was mitunter sehr unbequem sein kann. 

Auf kurzen Wanderungen spielt die Zelthöhe daher eher eine untergeordnete Rolle, jedoch kann sie auf längeren Touren durchaus zum Problem werden und den Komfort mindern. Daher nehmen viele Trekking-Fans oft mehr Gewicht in Kauf, anstatt am Komfort zu sparen.


Apsiden

Apsiden sind in jedem Fall von Vorteil – ganz gleich, wie groß das Zelt ist und wie lange die Wandertour dauert. Unter dem Begriff versteht man ein Vorzelt, das ein zusätzlicher Schutz bei widrigen Witterungsbedingungen ist. 

Aufgrund des zusätzlichen Platzangebotes kann das Vorzelt als Stauraum für die Ausrüstung, Schuhe und den Rucksack oder auch zum Kochen verwendet werden.


Wanderrucksack Test
(20 – 30L)

  • Leichte Wanderrucksäcke
  • Die Top 12
Wanderrucksack Test
Die 12 Besten

Gewicht und Packmaß

Beim Wandern ist „weniger oft mehr“. Dank der Herstellerangaben können die Zelte sehr gut miteinander verglichen werden. Gerade auf längeren Touren sind leichte Zelte mit einem geringen Packmaß natürlich von großem Vorteil. Doch Vorsicht: Beim Gewicht und Packmaß solltest du unbedingt auf die zusätzlichen Angaben „Minimales Gewicht“ und „Gesamtgewicht“ achten.

Das minimale Gewicht beschreibt dabei das Gewicht, das du auf einer Trekkingtour mitnimmst. Oft kannst du das Gewicht reduzieren, indem du zum Beispiel auf Heringe, Schnüre oder Packsäcke verzichtest. 

Beim Gesamtgewicht ist hingegen alles dabei – angefangen bei Zeltstangen und Packsäcken über Heringen bis hin zum Reparaturwerkzeug.


Die BESTEN Outdoor Kocher

  • Gas
  • Spiritus & Esbit
  • Multifuel (Benzin & Gas)
  • Hobo-Kocher (Holz)
Outdoorkocher Test
Alle Testsieger

Welche Zeltformen gibt es?

Eine der beliebtesten Zeltformen ist das Kuppelzelt, das wie eine Kuppel oder ein Iglu aufgebaut ist. Vorteil ist, dass Kuppelzelte meist frei stehend sind, da sie ohne Heringe auskommen. 

Im Gegensatz zu einem Kuppelzelt sind Tunnelzelte etwas weniger stabil, da sie aus parallelen Gestängebögen bestehen, die mit Heringen befestigt werden müssen.

Ein Pyramidenzelt ist besonders simpel aufgebaut. Es besteht in der Regel aus einer Stange, über die eine Zeltplane mit Heringen gespannt wird. Der integrierte Boden fehlt oft, wodurch sich Gewicht einsparen lässt. Aufgrund des geringen Zubehörs ist es ein Leichtgewicht unter den Zelten.


3 Jahreszeiten Schlafsäcke – TEST

  • Die ultimativen Allrounder
  • Kunstfaser & Daunenschlafsäcke
  • Die BESTEN 8 im Test
3 Jahreszeiten Schlafsack Test
Alle Testsieger

Materialien von Zelten

Nylon

Nylon ist ein äußerst widerstandsfähiges Material, das bei einem Zelt zusätzlich mit Silikon überzogen wird. Dadurch erhält man ein wasserdichtes Material, das vor Regen und Schnee schützt. 

Nylon ist dabei widerstandsfähiger als Polyester und wesentlich günstiger als DCF. Als Zelt lässt sich Nylon besonders platzsparend zusammenfalten, um am Packmaß zu sparen.

Nachteil ist allerdings, dass sich unbeschichtetes Nylon schnell mit Wasser vollsaugen kann und empfindlicher gegen UV-Strahlung ist.


Die besten Biwakzelte

  • Gestänge im Kopfbereich.
  • Kompakt und unauffällig.
  • Von Ultraleicht bis Robust.
Biwakzelt Test Titelbild
Alle Testsieger

DCF (Dyneema Composite Fiber)

Bei Dyneema handelt es sich um eine synthetische Faser, die aus Polyethylen hergestellt wird. Aufgrund des geringen Gewichts wird DCF sehr gerne für die Herstellung von Ultraleicht-Zelten verwendet. Es ist nicht nur äußerst reißfest, sondern auch wasserdicht. 

Außerdem hängt das Material bei starken Regenfällen nicht durch. Das eher starre Material kann den Zeltaufbau etwas erschweren, daneben bringen Zelte aus DSF auch ein größeres Packmaß mit.

Polyester

Ähnlich wie die beiden anderen Materialien ist Polyester relativ widerstandsfähig und langlebig – vor allem, wenn es mit Silikon beschichtet ist. Anders als bei den beiden anderen Materialien müssen hier die Nähte versiegelt werden, um das Polyester wasserdicht zu machen. 

Verglichen mit DCF ist Polyester weitaus günstiger und lässt sich zudem sehr gut komprimieren (kleines Packmaß). Verglichen mit Nylon saugt sich Polyester deutlich weniger mit Wasser voll. Dies ist ein Vorteil, da das Material bei starkem Regen nicht so stark durchhängt.


Trekkingrucksack Test
40 -60 L

  • Fokus auf LEICHTE Trekkingrucksäcke
  • Tragesystem bis 15 kg
  • Optimal für Weitwandern, Trekking, Hüttentour…
Trekkingrucksack Test
Alle Testsieger – Leichte Trekkingrucksäcke

Wassersäule – Zelt

Ein Blick auf die sogenannte Wassersäule verrät, wie gut ein Zelt vor Regen schützt. Um die Wassersäule zu ermitteln, wird das Material einem bestimmten Wasserdruck ausgesetzt. Der Druck wird schrittweise so lange erhöht, bis das Material Wasser durchlässt. 

Die Wassersäule wird in Millimetern angegeben. Je höher die Wassersäule ist, desto wasserfester ist das Material auch. Zelte sollten eine Wassersäule von mindestens 3.000 Millimetern haben. Der Zeltboden sollte dabei nicht unbeachtet bleiben, damit das Zelt keine Feuchtigkeit durchlässt.

Ähnlich wie das Zelt sollte der Boden mindestens eine Wassersäule von 3.000 Millimetern aufweisen. Besser ist sogar eine Wassersäule von 5.000 Millimetern, da das Gewebe einem höheren Druck ausgesetzt ist. Die Auflagepunkte komprimieren das Gewebe, das dadurch schnell nachgeben und Wasser durchlassen kann.


Zeltunterlage

Normalerweise sollte der Boden durch eine hohe Wassersäule vor Feuchtigkeit schützen, jedoch kann die Wasserfestigkeit zusätzlich durch einen Zeltboden verstärkt werden. Die Zeltunterlage lässt sich auch anderweitig verwenden, beispielsweise als Sonnensegel oder als zusätzlicher Schutz auf scharfkantigen Felsen, um das Zelt vor Abrieb zu schützen.


TOP 14 Schlafsäcke

  • 3 Jahreszeiten
  • Kunstfaser und Daune
  • Ultraleicht
Schlafsack Test
Alle Testsieger

Zelt Aufbau

Zunächst wird das Zelt auf dem Boden ausgelegt. Der Eingang wird an der windgeschützten Seite positioniert. Der Untergrund sollte dabei möglichst frei von Steinen und spitzen Gegenständen sein. 

Als nächstes wird das Gestänge aufgebaut, sofern das Zelt nicht mit Trekkingstöcken fixiert wird. Anschließend wird das Gestänge eingefädelt und mittels Ösen oder Schlaufen befestigt. Bei einem Zelt mit Schlaufen wird das Gestänge erst eingefädelt und dann am Boden fixiert. Bei einem Zelt mit Haken fixiert man zuerst das Gestänge und hakt die Haken dann später ein.

Wichtig: Das Gestänge wird nur zusammengesteckt, ohne die Bestandteile einrasten zu lassen. Erst wenn das Gestänge durch die Schlaufen gefädelt wurde, werden die Stangen von unten nach oben eingerastet. 

Sobald das Innenzelt steht, wird die zweite Schicht (Außenhülle) über das Zelt geworfen und durch Schlaufen und Heringe befestigt. Je besser es abgespannt ist, desto standfester ist das Zelt auch.