Was ist Softshell? Atmungsaktiv – Wasserfest – Elastisch | Einsatzgebiete 

Was ist Softshell

Softshell ist nicht nur elastisch, wasserabweisend und atmungsaktiv – das Gewebe hält auch schön warm. Wir stellen es etwas genauer vor und zeigen, welche Vorteile es hat.

Softshell – kurz zusammengefasst:

  • Mischung aus Fleece und Hardshell
  • Dehnbar, weich, elastisch und widerstandsfähig
  • Abriebfest bei dichtem Oberstoff
  • Atmungsaktiv und daher ideal für anspruchsvolle Aktivitäten
  • Kombinierbar mit Fleece für einen besseren Wärmekomfort
  • Wasserabweisend (bei leichtem Regen)

Softshell – Eigenschaften und Übersicht

Wer im Outdoor-Bereich nach geeigneter Kleidung sucht, stößt recht schnell auf Softshell. Viele Jacken, Westen und Pullover bestehen aus diesem Gewebe, das mittlerweile zu den beliebtesten Materialien gehört.

  • Wie der Name schon sagt, ist Softshell ein angenehm weiches Material, das sich durch eine hohe Flexibilität auszeichnet. 

Je nach Witterung können Kleidungsstücke aus Softshell entweder als Midlayer oder als äusserste Schicht getragen werden – was Softshell unglaublich vielseitig macht. 

Schneeschuhwandern1
Softshell als Top-Layer

Die Kleidung besteht aus luftdurchlässigen Geweben, wie zum Beispiel Polyamid, Polypropylen oder Polyester. Diese synthetischen Fasern zeichnen sich durch isolierende und atmungsaktive Eigenschaften aus.

Die äußere Schicht besteht meistens aus einem strapazierfähigen Gewebe, das äußerst widerstandsfähig und abriebfest ist.

Das elastische und zugleich weiche Material macht jede Bewegung mit, weshalb sich die Kleidung zum Wandern, Klettern, Skifahren oder Radfahren eignet. 

Klettersteigset test kaufen
Softshell am Klettersteig

Das dicht gewebte Material besteht dabei aus mehreren Schichten und wird daher oft als Mischung aus Hardshell und Fleece bezeichnet.

Aufgrund des atmungsaktiven Materials kann Softshell vor allem dann punkten, wenn die Aktivitäten äußerst schweißtreibend sind. Dank des mehrlagigen, robusten Gewebes kann Softshell selbst vor leichten Regenschauern schützen, obgleich die Kleidung nicht wasserdicht ist. 

Wasserabweisend Softshell
Die meisten Softshells sind wasserabweisend

Das flexible und anschmiegsame Material passt sich perfekt der Körperform an und ist daher vor allem für diejenigen geeignet, die sich eine engere und körperbetonte Passform und einen hohen Tragekomfort wünschen.


Preisvergleich:
Softshelljacken Damen
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Preisvergleich:
Softshelljacken Herren
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


Vorteile von Softshell

1. Wärme & Isolation

Grundsätzlich bieten dreilagige Softshelljacken- und Hosen eine bessere Isolation als zweilagige. Um den Körper selbst an kälteren Tagen schön warm zu halten, werden die Produkte an der Innenseite angeraut und mit Fleece kombiniert.


2. Lagen

Anders als Fleece kann Softshell aus 2 bis 3 Lagen bestehen, die vor Wind und Nässe schützen können. Allerdings hält Softshell jedoch nur kurzen Regenschauern stand (wasserabweisend).

Wird das Material mit Fleece kombiniert, kann Softshell den Körper noch besser vor Kälte isolieren – vor allem, wenn das Gewebe an der Innenseite angeraut ist.

patagonia upstdride skitourenhose2
Softshell kombiniert mit Fleece

Mehrlagige Softshelljacken werden oft mit Hardshelljacken verglichen, weil sie eine hervorragende Isolation vor Kälte und Wind bieten, dafür aber nicht luftdurchlässig und atmungsaktiv sind.


3. Wasserfestigkeit

Softshell ist grundsätzlich nicht wasserdicht, sondern „nur“ wasserabweisend, weshalb das Material nur bedingt vor Nässe schützen kann. Am besten geschützt ist der Körper mit einer dreilagigen Softshelljacke, deren Nähte zusätzlich verschweißt sind, um einen besseren Schutz vor Nässe zu gewährleisten.

Wasserabweisend

4. Winddichtigkeit

Hosen und Jacken aus Softshell sind nicht absolut winddicht, jedoch können sie den Körper bis zu einem gewissen Grad sehr gut vor Wind schützen.

Insbesondere dreilagige Softshellprodukte, die zusätzlich mit einem Windstopper ausgestattet sind, bieten einen effektiven Schutz vor Wind, halten jedoch längst nicht so warm wie eine Hardshelljacke.

Winddicht softshell
Winddicht

5. Atmungsaktivität & Feuchtigkeitsregulation

Je mehr Lagen eine Jacke oder Hose aus Softshell besitzt, desto dichter ist das Material auch, was in puncto Atmungsaktivität jedoch von Nachteil ist.

So kann die Feuchtigkeit bei einer dreilagigen Softshelljacke nur bedingt abtransportiert werden, während die Feuchtigkeitsregulation bei einer zweilagigen Softshelljacke deutlich besser funktioniert.

Feuchtigkeit Softshell
Atmungsaktiv

Softshell ist atmungsaktiv, sodass die Feuchtigkeit bei schweißtreibenden Aktivitäten abgeleitet wird, um den Körper trocken und warm zu halten.


6. Abriebfestigkeit

Ein weiterer Pluspunkt von Softshell ist die hohe Abriebfestigkeit, weshalb die Jacken sehr gut unter einem Rucksack getragen werden können. Je dichter das Material gewebt ist, desto widerstandsfähiger ist es auch.

Mehrlagige Produkte können gegenüber zweilagigen Materialien etwas steifer wirken, was die Bewegungsfreiheit jedoch nicht wirklich einschränkt.

Softshell robust

Je dichter das Softshell-Gewebe ist, desto abriebfester ist es auch, was im Gelände (zum Beispiel im Gebirge) von großem Vorteil ist. Diese Produkte sind zum Beispiel deutlich widerstandsfähiger als zweilagige Materialien, die wiederum viel elastischer und weicher sind.


7. Dehnbares Material

Einer der größten Vorteile ist die hohe Flexibilität und Dehnbarkeit des Materials, da sich die Hosen und Jacken perfekt anschmiegen, ohne den Körper einzuengen. 

Softshell stretch
Dehnbar

Softshell ist weich und dehnbar, sodass sich die Kleidung für Kletter- und Wandertouren perfekt eignet. Generell gilt: Zweilagige Softshell-Hosen- und Jacken sind grundsätzlich dehnbarer als dreilagige Materialien. 

Softshell ist ein Material, das äußerst vielseitig ist. Fleece wird bevorzugt als Mittelschicht getragen, während Hardshell als letzte Kleidungsschicht abschließt. Softshell ist eine Kombination aus beiden Materialien, weshalb das Gewebe mit vielen Vorteilen punkten können.


Softshell vs. Hardshell

Wenn es um Soft- und Hardshell geht, haben beide Materialien ihre Vor- und Nachteile. 

Hardshell besteht aus einem dichten, laminierten Gewebe, das mit einer zusätzlichen Membran ausgestattet ist. Diese Membran schützt den Körper zuverlässig vor Wind und Nässe – Hardshelljacken sind absolut wasserdicht.



Hardshelljacken sind deshalb die perfekte Kleidung, wenn es um extreme Wetterbedingungen, wie zum Beispiel starken Regen, Kälte, Schnee und Wind, geht.

Sie werden bevorzugt auf anspruchsvollen Touren im Gebirge getragen, wo das Wetter schnell umschlagen kann, allerdings bieten sie auch im Alltag einen hervorragenden Schutz. 

Dennoch können Hardshelljacken auch einige Nachteile haben. 

In puncto Atmungsaktivität schneiden sie aufgrund der wind- und wasserdichten Eigenschaften etwas schlechter ab.

Welche Hardshelljacke

Auch werden das raschelnde Material und die Steifigkeit des Gewebes oft als Nachteil empfunden.

Jacken und Hosen aus Softshell zeichnen sich durch ihre Flexibilität, Dehnbarkeit und einem weichen, geräuscharmen Material aus. 

Sie passen sich nicht nur dem Körper, sondern auch jeder Bewegung an und lassen sich (je nach Witterung) als letzte Schicht oder als Midlayer tragen.

Aufgrund der hohen Atmungsaktivität sind Hosen und Jacken aus Softshell gerade für schweißtreibende Tätigkeiten geeignet und lassen sich auch im Alltag sehr gut tragen. 

Einziger Nachteil ist, dass sie nur bedingt wasserfest und winddicht sind, jedoch bieten sie sich als Allrounder für Freizeit und Sport geradezu an.

Softshell vs Hardshell Unterschiede
Alle Unterschiede

Preisvergleich:
Softshelljacken Damen
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Preisvergleich:
Softshelljacken Herren
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


Softshell vs. Fleece

Was beide Materialien gemein haben, ist ihre hohe Atmungsaktivität, weshalb der Körper selbst bei anstrengenden Aktivitäten schön trocken bleibt. 

Außerdem halten sie selbst bei niedrigen Temperaturen schön warm, wobei Fleece in erster Linie als Mittelschicht, beispielsweise unter einer Soft- oder Hardshelljacke, getragen wird.

Was die Zusammensetzung des Gewebes betrifft, gibt es durchaus Unterschiede:

  • Softshell besteht meist aus 2 bis 3 Lagen, die sich beispielsweise aus Polyamid, Polyester oder Polypropylen zusammensetzen, während Fleece in der Regel aus Polyester (und Baumwolle) besteht. 

Softshell – Bessere Isolierung
Dank des mehrlagigen Gewebes, das an der Innenseite oft mit Fleece kombiniert und angeraut wird, können Jacken und Hosen aus Softshell eine wesentlich bessere Isolierung bieten als Kleidung aus Fleece.

Regen
Außerdem kann Softshell den Körper vor leichten Regenschauern schützen, während sich Fleece schnell mit Wasser vollsaugt. Bei starkem Regen und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt kommt jedoch selbst eine Softshelljacke an ihre Grenzen.


Regenjacken Test

  • Die Top 3 um 100 Euro
    10.000 mm Wassersäule
  • Die Top 3 um 200 Euro
    20.000 mm Wassersäule
Regenjacken Test Hardshell
Regenjacken Test

Sind Softshelljacken wasserdicht?

Nein. Kurzen Regenschauern können Softshelljacken zwar durchaus standhalten, jedoch kann das Wasser bei länger anhaltenden und starken Regenfällen schnell in das Gewebe und die Nähte eindringen. 

Mehrlagige Softshelljacken können mit einer zusätzlichen Laminierung versehen sein, die den Körper länger vor Nässe schützt, jedoch geht dies immer zu lasten der Atmungsaktivität, da die Feuchtigkeit schlechter nach außen dringen kann.


Wofür wird Softshell verwendet?

Optimal für abwechslungsreiche Wander-, Trailrunning-, Kletter-, Rad- oder Skitouren.

Softshell kombiniert viele Vorteile, weshalb das Material in vielen Bereichen zum Einsatz kommt. Besonders hervorzuheben ist die hohe Flexibilität und Dehnbarkeit, sodass die Jacken und Hosen aus Softshell sich jeder Bewegung anpassen können. 

Softshell hält den Körper auch an kühleren Tagen schön warm, trocken und bietet sich aufgrund der Atmungsaktivität selbst bei besonders schweißtreibenden und sportlichen Aktivitäten im Freien an. 

In Kombination mit Fleece können Softshelljacken den Körper nach außen hin vor Kälte, Wind und Nässe schützen, wobei sie bei starkem Wind und anhaltenden Regenfällen ihre Defizite haben. 

Durch die hohe Abriebfestigkeit ist Softshell ein strapazierfähiges Gewebe für Klettertouren, das stark beansprucht werden kann.

Alltagstauglich
Dank des hohen Tragekomforts werden Hosen und Jacken aus Softshell selbst im Alltag getragen, da die Kleidung nicht nur perfekt sitzt, sondern auch stylish aussieht. Wer sie täglich trägt, ist vor jeder Witterung gewappnet – vor allem, wenn sie an kalten Tagen mit Fleece kombiniert wird.


Regenhosen Test

  • Die besten zum Wandern.
  • Die besten Allrounder.
  • Die besten zum Radfahren.
  • Atmungsaktiv und robust.
Regenhosen Test
Die besten Regenhosen

Welche Unterschiede gibt es bei Softshell?

Grundsätzlich ist Softshell nicht gleich Softshell. Jacken und Hosen aus Softshell können nämlich entweder aus einem

  • zweilagigen,
  • dreilagigen oder
  • doppelten Gewebe

bestehen, das mitunter mit Fleece kombiniert und als „Softshell Fleece“ angeboten wird. 

Je mehr Lagen eine Softshelljacke hat, desto besser kann sie auch vor Kälte, Wind und Nässe schützen. 

Eine dreilagige Softshelljacke hält den Körper fast genauso warm wie eine Hardshelljacke, wobei es in puncto Feuchtigkeitsregulation Abzüge gibt. 

Im Gegensatz zu dreilagigen Softshelljacken sind zweilagige Produkte deutlich atmungsaktiver und eignen sich daher besser für anspruchsvolle Aktivitäten im Freien. 


Was ist eine gute Wanderhose?

  • Wasserfest
  • Atmungsaktiv
  • Schnelltrocknend
  • Leicht
Welche Hose zum Wandern
Alles über Wanderhosen

Was wird unter Softshell getragen?

Dreilagige Softshelljacken zeichnen sich meist durch eine etwas weitere Passform aus, sodass darunter noch etwas Platz für Funktionsunterwäsche, eine Fleecejacke oder ein Fleecepullover als Isolationsschicht ist. 

Zwei- und doppellagige Softshelljacken liegen hingegen meist sehr eng am Körper an und werden daher in erster Linie als Midlayer verwendet. Aufgrund ihrer engen Passform können sie daher meist nur mit Funktionsunterwäsche und einem Shirt aus einem atmungsaktiven Material kombiniert werden.


Welche Vorteile haben Softshellhosen?

Softshellhosen bringen dieselben Eigenschaften mit wie eine Softshelljacke: Sie sind extrem robust, dehnbar, elastisch, atmungsaktiv und leicht und fühlen sich auf der Haut angenehm weich an. 

Sie bieten einen ausreichenden Schutz vor Wind und Kälte und halten leichten Regenschauern und Schnee stand. In Kombination mit langer Funktionsunterwäsche kann eine Softshellhose selbst mit einer dickeren Skihose konkurrieren.

Das dehnbare und elastische Material besitzt zudem eine hohe Abriebfestigkeit, weshalb eine Softshellhose äußerst widerstandsfähig ist, wenn sie zum Beispiel beim Klettern mit groben Felswänden in Kontakt kommt. 

Überschüssige Feuchtigkeit kann aufgrund des atmungsaktiven Materials leicht nach außen geleitet werden, was bei schweißtreibenden Outdoor-Aktivitäten von Vorteil ist.


Stirnlampen Test

  • Gute Leuchtkraft
  • Starker Akku
  • Kurze Ladezeit
  • Geringes Gewicht
Stirnlampen Wandern Outdoor
Die Top 5

Pflege und Imprägnierung von Softshell

Damit die Jacken und Hosen aus Softshell auch in Zukunft ein verlässlicher Begleiter sind, sollten sie richtig gepflegt werden. Wichtig ist vor allem, sie regelmäßig (von links) zu waschen, damit die Produkte ihre Atmungsaktivität behalten. 

Reiß- und Klettverschlüsse sollten vor dem Waschen geschlossen werden.

Die Angaben des Herstellers im Inneren der Kleidung geben diesbezüglich Auskunft über die richtige Pflege, wobei man einem flüssigen Waschmittel den Vorzug geben sollte, weil es ohne Rückstände ausgespült werden kann. 

Auf einen Weichspüler sollte nach Möglichkeit verzichtet werden, da er die atmungsaktiven Eigenschaften beeinflussen kann.

Nach dem Waschen sollte die Kleidung am besten an der frischen Luft getrocknet werden. 

Viele Produkte sind mit einer DWR-Imprägnierung ausgestattet, die wasserabweisende Eigenschaften besitzt. Diese Imprägnierung kann nach dem Waschen aktiviert werden, indem die Kleidung kurz in den Trockner gegeben oder gebügelt wird (unbedingt ein Geschirrtuch zwischen Bügeleisen und Jacke legen). Dabei unbedingt die Pflegeanleitung beachten.

Sobald das Wasser nicht mehr abperlt, kann die Kleidung mit einem Imprägnierspray eingesprüht werden. Anschließend wird sie (je nach Pflegehinweise) wieder mit Wärme behandelt, um die Imprägnierung zu aktivieren.


Die Besten Wanderstöcke

Wir haben Wander- und Trekkingstöcke in allen Preisklassen getestet:

  • Teleskopstöcke
  • Faltstöcke
  • Carbon und Aluminium
Wanderstöcke Test
Wanderstöcke im Test