Tourenskischuhe – Test 22/23 | Die 10 BESTEN Skitourenschuhe

Tourenskischuhe Test Titelbild

Im Tourenskischuh-Test (Herren) findest du die Testsieger der folgenden Kategorien:

  1. Allround 
  2. Aufstiegsorientiert
  3. Abfahrtsorientiert

Zu den Testsiegern: Tourenskischuhe DAMEN


Skitourenschuhe Test – Kurz zusammengefasst

  • Allrounder: die optimale Mischung aus Gewicht und Abfahrtsperformance. 
  • Aufstiegsorientiert: Leichter und mehr Bewegungsfreiheit – dafür weniger Stabil bei der Abfahrt. 
  • Abfahrtsorientiert: Viel Stabilität und optimale Kraftübertragung – dafür schwerer und weniger Bewegungsfreiheit beim Aufstieg. 

Die Besten Skitourenschuhe:

Allround:
1. Scarpa – Maestrale RS1450 g
2. Dynafit – Radical Pro1400 g
3. Atomic – Backland Pro1146 g
4. Dalbello – Quantum Free 1101230 g
5. Tecnica – Zero G Tour Scout1370 g
Aufstiegsorientiert:
6. Scarpa – F1 LT990 g
7. Tecnica – Zero G Peak980 g
8. Dalbello – Quantum Evo999 g
Abfahrtsorientiert:
9. Scarpa – Maestrale XT1490 g
10. Dynafit – Hoji Free 1301550 g
Gewicht: 1 Schuh (Gr. 26,5-27)

Allround Tourenskischuhe – Testsieger:


1. Scarpa – Maestrale RS

Tourenskischuhe Test Scarpa Maestrale RS
Scarpa – Maestrale RS

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit

Kategorie: Allround
Gewicht: 1450 g (Gr. 27)
Flex: 120

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test Scarpa Maestrale RS 1
Scarpa – Maestrale RS
  • Guter Allrounder mit Tendenz zu mehr Stabilität und genussvollen Abfahrten. 
  • Trotzdem noch relativ leicht = effizientes Aufsteigen. 
  • Gute Schaftrotation für homogene Bewegung im Fußgelenk. 
  • Der Innenschuh ist relativ dick und hält auch an kalten Tagen gut warm. 
Abfahrt: 8
Aufstieg: 8
Gewicht: 8

Schnallen: 3
Leistenbreite: 101 mm
Schaftrotation: 60°
Vorlage: 14-18°
Innenschuh dicke: 5/5


2. Dynafit – Radical Pro

Tourenskischuhe Test dynafit radical pro
Dynafit – Radical Pro

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit

Kategorie: Allround
Gewicht: 1400 (Gr. 26,5)
Flex: 120

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test dynafit radical pro1
Dynafit – Radical Pro
  • Gute Balance zwischen: Bewegungsfreiheit im Aufstieg und Steifigkeit in der Abfahrt.
  • Auch in anspruchsvollem Gelände gut zu fahren – gute Stabilität und ein Flex Index von 120.
  • 60° Schaftrotation für widerstandslose Bewegungsfreiheit beim Aufstieg. 
Abfahrt: 8
Aufstieg: 8
Gewicht: 8

Schnallen: 3
Leistenbreite: 103,5 mm
Schaftrotation: 60°
Vorlage: 11°
Innenschuh dicke: 5/5


3. Atomic – Backland Pro

Tourenskischuhe Test Atomic Backland pro
Atomic – Backland Pro

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit

Kategorie: Allround
Gewicht: 1146 g (Gr. 26,5)
Flex: 100

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test Atomic Backland pro1 2
Atomic – Backland Pro
  • Unter den Allroundern ist der Backland Pro der leichteste Tourenskischuh im Test.
  • Ein guter Allrounder mit Tendenz zum Aufstieg. 
  • Die Passform ist schmaler (Leistenbreite 98 mm) – das heißt, wenn du breite Füße hast, ist der Pro sehr wahrscheinlich nicht ideal. 
  • Sehr gute Schaftrotation von 74°. 
Abfahrt: 7
Aufstieg: 8
Gewicht: 9

Schnallen: 2
Leistenbreite: 98 mm
Schaftrotation: 74°
Vorlage: 13-17°
Innenschuh dicke: 3/5


4. Dalbello – Quantum Free 110

Tourenskischuhe Test Dalbello Quantum Free 110
Dalbello – Quantum Free 110

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit

Kategorie: Allround
Gewicht: 1230 g (Gr. 26,5)
Flex: 110

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test Dalbello Quantum Free 110 1
Dalbello – Quantum Free 110
  • Der Quantum Free 110 gehört zu den leichtesten Tourenski-Allroundern im Test (1230 g).
  • Die Tendenz geht in Richtung Aufstieg – Leichtbauweise und “2 Schnallen-Konstruktion”. 
  • Sehr gute Bewegungsfreiheit und hoher Komfort im Aufstieg. 
  • Solide Abfahrtsperformance. 
Abfahrt: 7
Aufstieg: 8
Gewicht: 9

Schnallen: 2
Leistenbreite: 100 mm
Schaftrotation: 65°
Vorlage: k.A.
Innenschuh dicke: 3/5


5. Tecnica – Zero G Tour Scout

Tourenskischuhe Test Tecnica Zero G Tour scout
Tecnica – Zero G Tour Scout

Preisvergleich
Bergzeit

Kategorie: Allround
Gewicht: 1360 g
Flex: 120

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test Tecnica Zero G Tour scout 1
Tecnica – Zero G Tour Scout
  • Der Tour Scout von Tecnica hat 4 Schnallen und glänzt mit einer  starken und sehr stabilen Abfahrtsperformance. 
  • Dabei immer noch relativ leicht (1360 g). 
  • Die Schaftrotation(55°) ist im Vergleich zu anderen Modellen etwas niedriger. 
  • Ein Allrounder mit Stärken bei der Abfahrt. 
Abfahrt: 8
Aufstieg: 7
Gewicht: 8

Schnallen: 4
Leistenbreite: 99 mm
Schaftrotation: 55°
Vorlage: 12-13°
Innenschuh dicke: 3/5


Aufstiegsorientierte (leichte) Tourenskischuhe:


6. Scarpa – F1 LT

Tourenskischuhe Test Scarpa F1 LT
Scarpa – F1 LT

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit

Kategorie: Aufstiegsorientiert
Gewicht: 990 g (Gr. 27)
Flex: 100

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test Scarpa F1 LT 1
Scarpa – F1 LT
  • Der Fokus liegt auf möglichst einfachem und effizientem Aufstieg. 
  • Sehr leicht, nur 990 g !
  • Super Beweglichkeit und Schaftrotation. 
  • Für einen so leichten Tourenskischuh lässt sich der F1 LT immer noch gut fahren. 
  • Top Empfehlung.  
Abfahrt: 6
Aufstieg: 10
Gewicht: 10

Schnallen: Boa
Leistenbreite: 100 mm
Schaftrotation: 72°
Vorlage: 9-13°
Innenschuh dicke: 1/5


7. Tecnica – Zero G Peak

Tourenskischuhe Test Zero G Peak
Tecnica – Zero G Peak

Preisvergleich
Bergzeit

Kategorie: Aufstiegsorientiert
Gewicht: 995 g (Gr. 26,5)
Flex: k.A.

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test Zero G Peak 1
Tecnica – Zero G Peak
  • Super Passform – mit einer Leistenbreite von 99 mm ideal für mittelbreite Füße. 
  • Nur 995 g !!
  • Bergauf extrem leicht und effizient – und dennoch gute Kraftübertragung und solide Abfahrtsleistung. 
  • Perfekt für alle, die leicht und schnell unterwegs sein möchten. 
Abfahrt: 6
Aufstieg: 10
Gewicht: 10

Schnallen: 2
Leistenbreite: 99 mm
Schaftrotation: 75°
Vorlage: k.A.
Innenschuh dicke: 1/5


8. Dalbello – Quantum Evo

Tourenskischuhe Test dalbello Quantum evo1
Dalbello – Quantum Evo

Preisvergleich
Bergzeit

Kategorie: Aufstiegsorientiert
Gewicht: 999g (Gr. 26,5)
Flex: k.A.

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test dalbello Quantum evo
Dalbello – Quantum Evo
  • Größtmöglichen Aufstiegskomfort und überzeugende Abfahrtsperformance.
  • Mittelöffnung mit dehnbarer Gamasche ermöglicht trotz der Schalenhärte ein leichtes Ein- und Aussteigen.
  • Gute Stabilität bei der Abfahrt. 
  • Extra breiter Velcro-Powerstrap sorgt für bequem-engen Sitz und optimale Kraftübertragung.
Abfahrt: 6
Aufstieg: 10
Gewicht: 10

Schnallen: 2
Leistenbreite: 99 mm
Schaftrotation: 65°
Vorlage: k.A°
Innenschuh dicke: 1/5


Abfahrtsorientierte Tourenskischuhe:


9. Scarpa – Maestrale XT

Tourenskischuhe Test scarpa maestrale XT
Scarpa – Maestrale XT

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit

Kategorie: Abfahrtsorientiert
Gewicht: 1490 g (Gr. 27)
Flex: 130

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test scarpa maestrale XT1
Scarpa – Maestrale XT
  • Gute Abfahrts-Performance und sehr viel Stabilität. 
  • Obwohl ich mit meinem Maestrale auch auf langen Anstiegen immer gut zurecht gekommen bin, liegen seine Stärken auf dem Weg nach unten. 
  • Der optimale Tourenskischuh für Freerider, die viel aufsteigen. 
  • Klare Empfehlung (auch ideal für breitere Füße). 
Abfahrt: 10
Aufstieg: 6
Gewicht: 7

Schnallen: 3
Leistenbreite: 101mm
Schaftrotation: 56°
Vorlage: 14-18°
Innenschuh dicke: 5/5


10. Dynafit – Hoji Free 130

Tourenskischuhe Test Dynafit hoji free 130
Dynafit – Hoji Free 130

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit

Kategorie: Abfahrtsorientiert
Gewicht: 1550 g (Gr. 26,5)
Flex: 130

Details zum Tourenskischuh
Tourenskischuhe Test Dynafit hoji free 130 1 2
Dynafit – Hoji Free 130
  • Stabiler Tourenskischuh mit hervorragender Abfahrtsperformance. 
  • Die Entkopplung von Schaft und Manschette sorgt für eine erstaunlich gute Bewegungsfreiheit beim Aufstieg.  
  • Der Innenschuh ist etwas dicker, gut gepolstert und hält auch an kalten Tagen warm.
  • Auch als 110 Flex Variante erhältlich. 

 

Abfahrt: 10
Aufstieg: 6
Gewicht: 6

Schnallen: 3
Leistenbreite: 102 mm
Schaftrotation: 55°
Vorlage: 11°
Innenschuh dicke: 5/5


Tourenskischuhe – Einteilung

1. Race Tourenskischuh

Die leichtesten Tourenskischuhe. Sie sind auf das Minimum reduziert und bestehen oft aus Carbon. Fokus liegt auf ultraleicht, maximale Schaftrotation und schnellen Aufstieg. 

Die Gewichtsreduktion geht zulasten des Isolationsmaterials und damit auch der Wärmeleistung und des Komforts. Auch was die Performance und Stabilität bei der Abfahrt betrifft, geben diese ultraleichten Schuhe deutlich weniger Halt. 

Vorteile:
– Sehr gute Bewegungsfreiheit
– Ultraleicht
– Schnelle Aufstiege

Nachteile:
– Minimale Stabilität
– Minimale Isolation
– Kaum Anpassungsmöglichkeiten


Testsieger: Skitouren-Stöcke

  • Carbon und Aluminium
  • Leicht und Stabil
  • Die besten in der Übersicht.
Skitourenstöcke Test Titelbild
Alle Testsieger

2. Aufstiegsorientierter Tourenskischuh

Auch diese Schuhe sind sehr leicht und es wird so viel Gewicht wie möglich gespart. Meist nur 2 Schnallen und mehr Bewegungsfreiheit. Ideal für lange Aufstiege.

Der Innenschuh ist dünn und dementsprechend die Isolierung minimal (weniger Schweiß beim Aufstieg – Möglicherweise kalte Füße an kalten Tagen und längeren Abfahrten. 

Auch was die Stabilität bei der Abfahrt betrifft, müssen hier Abstriche gemacht werden. 

Vorteile:
– Viel Bewegungsfreiheit = Schaftrotation. 
– Geringes Gewicht. 
– Wenig Schweißbildung
– Lange Aufstiege

Nachteil:
– Stabilität bei der Abfahrt
– Isolation


Die Besten Skitourenbindungen

  • Allround
  • Aufstiegsorientiert
  • Abfahrtsorientiert
Skitouren Bindung Test
Alle Testsieger

3. Freeride Tourenskischuh (Abfahrtsorientiert)

Der stabilste, aber auch schwerste aller Tourenskischuhe. Meist mit 4 Schnallen, aber auch mit 3 Schnallen erhältlich. 

Der Fokus liegt auf der Abfahrt. Sehr gute Kraftübertragung auf die Ski für mehr Gefühl und Kontrolle.

Ideal für kurze Aufstiege (meist mit Liftunterstützung). Der Innenschuh ist etwas dicker und besser isoliert. 

Vorteile
– Abfahrt – Stabilität und Kontrolle
– Mehr Isolation

Nachteile
– Aufstieg – Weniger Schaftrotation
– Gewicht. 

4. Allround Tourenskischuh

Ein gutes Mittelmaß. Nicht so leicht, dafür stabiler. Kompromiss aus geringem Gewicht, gutem Komfort und komfortabler Wärmeleistung. Sowohl mit 2,3 und 4 Schnallen verfügbar – je mehr Schnallen desto stabiler, aber auch schwerer. 

Gut für den Aufstieg und gut für die Abfahrt. 

Allrounder bieten eine gute Beweglichkeit, sind aber gleichzeitig steif genug, um eine solide Abfahrtsperformance zu liefern.

Vorteil:
– Kann Alles gut 

Nachteil:
– Kann Nichts sehr gut


Klein - Tourenski Allround
Allround (84-90 mm)

Klein - Tourenski Allround Abfahrtsorientiert
Abfahrtsorientiert (90-100 mm)

Allround Tourenski Test Damen
Damen Allround (80-90 mm)

Tourenski Test Damen Abfahrtsorientiert
Damen Abfahrtsorientiert (90-100 mm)

Skitourenschuhe – was ist wichtig?

Schaftrotation
Für den Aufstieg ist es wichtig, dass der Schuh im Schaft beweglich ist. Die Schaftrotation gibt an, wie viel Bewegungsfreiheit der Schuh zulässt. Je mehr Schaftrotation möglich ist, desto komfortabler und aufstiegsorientierter ist der Tourenskischuh. 


Verriegelung 
Ein beweglicher Schaft ist natürlich nur für den Aufstieg hilfreich – Für die Abfahrt wird die Schaftrotation des Tourenskischuhs mit einer Verriegelung an der Rückseite fixiert.


Vorlagewinkel
Bei abfahrtsorientierten und Freeride-Tourenskischuhen kann ähnlich wie bei Alipnschuhen die Vorlage eingestellt werden. Je höher die Gradzahl, desto weiter drückt dich der Schuh in die Vorlage. 

Der individuelle Vorlagewinkel ist in erster Linie abhängig vom Fahrkönnen, dem Gewicht und persönlicher Präferenz. 


Innenschuh
Grundsätzlich gilt:

  • Je leichter der Tourenskischuh, desto dünner der Innenschuh. 
  • Je dünner der Innenschuh, desto weniger Isolation – dafür aber auch weniger Schweißbildung.
  • Je dünner der Innenschuh, desto weniger Polsterung und dementsprechend weniger Komfort.  

Flex
Je höher der Flex-Wert, desto härter und steifer sind die Skitourenschuhe. 

Abfahrtsorientierte Schuhe haben einen härteren Flex. 
Aufstiegsorientierte Schuhe haben einen weicheren Flex. 

Der Flex-Wert dient lediglich als grobe Orientierung und ist nicht genormt. 


Schnallen
Tourenskischuhe sind je nach Gewicht und Einsatzbereich mit 2, 3 oder 4 Schnallen ausgestattet. Aufstiegsorientierte Schuhe haben weniger Schnallen und sind daher leichter und nicht so fest.

  • Abfahrtsorientierte Schuhe haben 3-4 Schnallen – sind daher stabiler, dafür aber auch schwerer.  
  • Grundsätzlich kann man sagen: Je mehr Schnallen desto mehr Stabilität dafür, aber auch mehr Gewicht. 

Tourenskischuhe vs Alpinskischuhe

Zwei Modi: den Aufstiegs-Geh-Modus und den Abfahrts-Ski-Modus. 
Geh-Modus: Tourenskischuhe sind deutlich flexibler und weicher als Alpinskischuhe. 

Im Ski-Modus ausreichend Stabilität für die Abfahrt  – aber nicht so steif und stabil wie Alpinskischuhe (vor allem die leichteren Modelle). 

Größe & Passform von Tourenskischuhen

Größe
Zehenspitzen sollten im Aufrechten Stand leicht vorne ankommen. 
Die Innenschuhe geben mit der Zeit etwas nach. 

Das Problem mit zu großen Schuhen
Der Fuß rutscht hin und her und verursacht Reibung (Blasenbildung). 
Der Halt (Abfahrt) und die Kraftübertragung (Aufstieg & Abfahrt) sind bei zu großen Schuhen schlechter. 

Zu große Skitourenschuhe führen außerdem dazu, dass die Schnallen sehr fest geschlossen werden, um den notwendigen Halt zu gewährleisten – das behindert die Blutzirkulation und reduziert den Komfort. 

Leistenbreite
Breite Füße schauen nach breiten Schuhen. Viele Skischuhe geben die Leistenbreite an und so kannst du eine Vorauswahl treffen. Sie liegt irgendwo zwischen 98 und 102 mm

Druckstellen
Natürlich vermeiden – Es können die Tourenskischuhe im Nachhinein noch angepasst werden. 

Entweder werden die Schuhe an den Druckstellen erhitzt und anschließend ausgebeult oder der Schuh wird innen abgeschliffen. 


Skitourenschuhe & Bindung müssen kompatibel sein

Achte darauf, dass die Schuhe in die jeweilige Bindung passen. Das ist vor allem dann ein Problem, wenn die Schuhe bereits etwas älter sind und nicht auf die modernen Pin-Bindungen passen. 

95 % aller Bindungen sind Pin-Bindungen und dementsprechend sind so gut wie alle neuen Tourenskischuhe damit kompatibel. Zusätzlich zur Pin-Bindung gibt es noch eine sogenannte Rahmenbindung – diese ist aber immer seltener in Verwendung. 

Skitourenschuhe und Alpinbindungen

Vorsicht: Tourenskischuhe haben eine gummierte und profilierte Sohle – sie  sind nicht mit regulären Alpinbindungen kompatibel – da der Auslösemechanismus bei den gummierten Sohlen nicht richtig funktioniert. 

Bei manchen der abfahrtsorientierten Schuhe können die Aussensohlen gewechselt und so auf die Alpinbindungen angepasst werden. 


Die BESTEN Daunenjacken

  • Testsieger Preis-Leistung
  • Testsieger Ultralight
  • Testsieger Extra Warm
  • Testsieger Allround
Daunenjacken Test
Alle Testsieger

Tourenskischuhe passend zum Ski

Idealerweise sind Ski, Bindung und Schuhe aufeinander abgestimmt. 

  • Abfahrtsorientierte Ski = Abfahrtsorientierte Bindung und Schuhe.
  • Aufstiegsorientierte Ski = Aufstiegsorientierte Bindung und Schuhe.

Beispiel:
Ein leichter, aufstiegsorientierter Schuh gibt nicht so viel Halt bei der Abfahrt, und sollte daher nicht mit einem schweren und breiten Freeride-Ski gefahren werden. 


Die BESTEN Skitouren-Hosen

  • Eine gute Skitourenhose ist leicht, atmungsaktiv und wasserabweisend.
  • Integrierte Gamaschen und Einstellungsmöglichkeiten am Bund sind ein Vorteil.
Skitourenhosen Test
Alle Testsieger