Kletterschuhe kaufen tipps

Kletterschuhe Kaufen – 9 TIPPS | Darauf Musst Du Achten.

Anhand der 9 wichtigsten Punkte erkläre ich ganz genau worauf beim Kauf von Kletterschuhen zu achten ist.  

Zusätzlich gebe ich 9 konkrete Kletterschuh-Empfehlungen für verschiedenste Einsatzbereiche | Bouldern & Klettern (sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene):


Kletterschuhe kaufen – 9 Tipps in Kürze

Zusätzliche Details zu den einzelnen Punkten findest Du weiter unten.


1. Könner vs. Anfänger

Kletterschuhe für Anfänger sind angenehmer zu tragen, bieten mehr Unterstützung und sind deutlich günstiger als die Profimodelle.

Kletterschuhe für Fortgeschrittene sind anders geschnitten, haben grundsätzlich mehr Vorspannung (Bananenform) und sind für kleinere Tritte ausgelegt. Ganz wichtig – Anfänger sollten unbedingt auf bequeme Passform achten. 

Einsteiger Modelle – Meine 2 Favoriten

Testsieger Klettern

tarantula la sportiva
La Sportiva – Tarantula

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Testsieger Bouldern

Scarpa veloce Boulderschuh Halle test
Scarpa – Veloce

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde


2. Anwendungsgebiet

Boulderhalle, Kletterhalle, Felswand – oder alle drei?

Fast alle Kletterschuhe funktionieren sowohl in der Halle als auch am Fels. Aber es gibt Unterschiede – so eigenen sich beispielsweise weiche Kletterschuhe besser für die Boulderhalle als harte.

welchen Kletterschuh wofür
Grobe Einteilung – welcher Kletterschuh wofür

Überleg dir vor dem Kauf wo Du am öftesten klettern wirst, und lasse diese Information in die Entscheidung mit einfließen. 


3. Größe

Kletterschuhe sollten so eng wie möglich sein – aber auf keinen Fall Schmerzen verursachen. Die Größenangaben stimmen meistens NICHT mit jenen Deiner Straßenschuhe überein (je nach Hersteller). Du solltest unbedingt mehrere Größen anprobieren. 

Kletterschuhe Test scarpa3
Scarpa – Furia Air im Test

4. Hart oder weich

Harte Schuhe bieten mehr Unterstützung und performen besser an geneigten bis senkrechten Kletterwänden.
Weiche Schuhe sind meist besser für die Boulderhalle und zum Klettern auf Reibung und in Überhängen geeignet.  

Beispiel – weicher Kletterschuh

Scarpa – Furia Air

Beispiel – harter Kletterschuh

Miura Kletterschuh kaufen
La Sporitva – Miura


5. Kletterschuh – Form | Vorspannung, Downturn & Asymmetrie

Vorspannung = gebogene Form des Schuhs
Downturn = extra Biegung im Zehenbereich
Asymmetrie = seitliche Biegung 

Alle 3 Formen sind Merkmale von aggressiven Kletterschuhen für Fortgeschrittene. Sie dienen dazu mehr Energie über den großen Zehen auf die Kletterwand zu übertragen. Für Anfängerfüße nicht ideal – da diese Kletterschuhe sehr unbequem sind.  

Kletterschuhe-Boulderschuhe-Vergleich-Anfänger

6. Fußform

Griechisch, Römisch oder Ägyptisch?
Die Fußform kann der Grund dafür sein, dass manche Kletterschuhe einfach nicht passen. Sollte das der Fall sein probier am besten einen anderen Hersteller. Wenn Du sehr breite oder schmale Füße hast, macht es Sinn dementsprechende Schuhe auszuwählen. 

Kletterschuhe Anfänger Fußtypen

7. Passform & Material

Idealerweise umhüllt der Kletterschuh Deinen Fuß ohne dabei Hohlräume zu bilden – ähnlich wie eine Socke. Achte dabei besonders auf den Zehenbereich (Zehenbox) den Spann und die Ferse. Zuviel „Luft“ im Fersenbereich versaut Dir den (vor allem beim Bouldern oft verwendeten) Heelhook


8. Schnürung, Slipper oder Klettverschluss

Kletterschuhe Verschlusssystem
Schnürung – Slipper – Klettverschluss

Vorteil Klettverschluss:  lässt sich schnell und unkompliziert an und ausziehen (mein persönlicher Favorit und für 90 % aller Klettersportler die beste Wahl). 
Vorteil Schnürung: lässt sich noch punktgenauer anpassen – manchmal besser für “schwierige” Füße. 


9. Gummi und Sohle

Fast alle Kletter- und Boulderschuhe verwenden Vibramsohlen. Warum – weil sie den besten Grip haben. Grundsätzlich gibt 2 verschiedene Mischungen
– eine etwas härtere (Vibram-Edge) und
– eine weichere (Vibram-Grip).
Der Gummi ist zwischen 3 und 5 mm dick.


Kletterschuhe kaufen – Meine Empfehlungen


Top 3 Kletterschuhe – Einsteiger

tarantula la sportiva
Tarantula
Scarpa veloce Boulderschuh Halle test
Veloce
Katana Kletterschuh test
Katana

Top 3 Kletterschuhe – Fortgeschrittene

Vapor Kletterschuh - test
Vapor
Skwama Kletterschuh test
Skwama
Tenaya kletterschuhe im test3
Iati

Top 3 Kletterschuhe – Profis

scarpa instinct kletterschuh
Instinct VSR
Solution Comp Kletterschuh test
Solution Comp
scarpa kletterschuh furia
Furia Air

Kletterschuhe kaufen – 9 Tipps im Detail


1.Kletterschuhe für Könner vs. Anfänger.

Für einen Anfänger macht es absolut keinen Sinn einen High-End Kletterschuh zu kaufen. Warum? 

Schmerztoleranz
Die aggressive Form der Kletterschuhe ist auf bedingungslose Performance ausgelegt. Für jemanden der keine Kletterschuhe gewohnt ist, wird es in diesen Schuhen vor allem eines – schmerzhaft.

Kletterschuhe Test scarpa1
Scarpa Instinct VSR – im Test

Erfahrene Kletterer können diese Schuhe nur tragen, weil sich ihre Füße über Jahre an den Druck gewöhnt haben. 

Anfängerschuhe haben eine längere Lebensdauer
Anfängerschuhe sind mit einem dickeren Sohlengummi ausgestattet (4 – 5 mm). Das macht die Schuhe deutlich länger haltbar. Durch das ständige Ansteigen verlieren Kletterschuhe im Bereich der Großzehe ziemlich schnell an Gummi.

Ein dünnerer Sohlengummi bietet mehr Gefühl was für Fortgeschrittene ein Vorteil ist, für Anfänger macht der dünne Gummi aber keinen Sinn. 


Unterschied im Preis
Einsteigerschuhe
kosten zwischen 50 und 80 Euro.
Profischuhe kosten bis zu 150 Euro. 


High-End Kletterschuhe für starke Kletterer
Moderne Kletterschuhe sind mit ein Grund warum heute schwieriger geklettert wird als noch vor 20 Jahren. Für erfahrene Kletterer lohnt sich die Investition in einen hochwertigen Kletterschuh durchaus.

Tatsächlich ist es so, dass leistungsorientierte Kletterer mehrere Kletterschuhe besitzen. Je nachdem wo geklettert wird, kommt ein spezifischer Kletterschuh zum Einsatz. 


Kletterschuh Test
Wir haben 20 Paar Schuhe getestet. Die 9 BESTEN für:

  • Kleine Tritte
  • Überhang
  • Bouldern
  • Senkrechte Kletterei
  • Anfänger, Könner & Experten
  • etc.

2. Wo kommt der Kletterschuh zum Einsatz?

Die Anforderungen in einer modernen Boulderhalle sind anders als die an einer senkrechten Felswand. Dementsprechend kannst Du die Wahl Deines Kletterschuhs anpassen. Für Anfänger ist ein guter Allrounder oft der perfekte erste Schuh. 

Im Verlauf Deiner Karriere wirst Du aber zumindest 2 verschiedene Paar Kletterschuhe besitzen wollen – Einen weichen und einen etwas härteren Kletterschuh. 

Schlussendlich bleibt die Wahl aber eine sehr individuelle. Hier eine kleine Entscheidungshilfe:


Bouldern und Boulderhalle

Ein Kletterschuh mit einer etwas weicheren Sohle hat hier Vorteile. Vor allem wenn viel im Überhang und auf Reibung (größere Tritte und Volumen) geklettert wird.

Kletterschuhe kaufen2
Druckverteilung – weicher Kletterschuh

Außerdem solltest Du unbedingt auf einen festen Fersensitz (Heelhook) und eine extra Schicht Gummi oberhalb der Zehen (Toehook) achten. 

2 Beispiele für Boulderschuhe (Fortgeschritten)

Skwama Kletterschuh test
La Sporitva – Skwama
Kletterschuh Bouldern Scarpa
Scarpa – Drago

Klettern und Kletterhalle

Hier ist die Wahl der Kletterschuhe stark davon abhängig, welche Struktur und Neigung die Wand aufweist


Geneigte-senkrechte Platte: meist an Mikro-Tritten.

Hier kommen sehr präzise Schuhe mit einer etwas härteren, unterstützenden Sohle zum Einsatz. So bekommst Du den meisten Druck auf die Mini-Leisten. Ein weicher Schuh würde sich hier zu stark durchbiegen. 

Kletterschuhe kaufen1
Druckverteilung – harter Kletterschuh

2 Beispiele – Kletterschuhe mit unterstützter Sohlenkonstuktion

La Sportiva Katana Boulderschuh
Katana
la-sportiva-miura-vs-damen-kletterschuhe
Miura

Kennst Du dieses komische Gefühl wenn Du mit „fremden“ Expressen kletterst?
Irgendwie klettert jeder lieber mit seinen eigenen Exen. Wir haben die besten getestet – die 5 Gewinner stelle ich im aktuellen Expressen Test vor.

Expressschlingen klettern Test
Exen im Test

Senkrechte leicht überhängende Wand:

Es kommt etwas darauf an wie die Tritte und Griffe beschaffen sind. Manchmal sind aber Schuhe mit einer etwas härteren Konstruktion von Vorteil. Sie erlauben präzises Ansteigen und stabiles Abdrücken von den Tritten.

Ist die Wand leicht überhängend oder häufiges Ansteigen auf Reibung erforderlich kann es durchaus sein, dass ein weicher Schuh besser geeignet ist.

2 Beispiele – senkrechte bis leicht überhängende Wände

Tenaya kletterschuhe im test3
Tenaya – Iati
Vapor Kletterschuh - test
Scarpa – Vapor

Überhang:

Wenn die Füße im Überhang den Halt verlieren und von der Wand Wegpendeln kostet das enorm viel Kraft – und sollte daher unbedingt vermieden werden. Neben guter Klettertechnik können die richtigen Kletterschuhe dabei helfen, die Füße an der Wand zu halten.

Mit weichen Schuhen inkl. starker Vorspannung & Downturn kannst Du dich richtiggehend an den Griffen festsaugen – mächtig Körperspannung vorausgesetzt. 

2 Beispiele – Überhängende Wände 

Solution Comp Kletterschuh test
Solution Comp
scarpa instinct kletterschuh
Instinct VSR

3. Wie eng soll ein Kletterschuh sitzen?

So eng wie möglich – aber ohne dabei Schmerzen zu verursachen. Der Kletterschuh muß Deinen Fuß fest umschließen. Kletterschuhe werden nicht wie normale Straßenschuhe getragen sondern enger.

Die Zehen stehen vorne am Schuh an – es bleibt also kein Freiraum zwischen Schuh und Zehenspitzen. 

Zehen Aufgestellt oder nicht?

  • Für Anfänger und moderate Kletterer liegen die Zehen flach und werden nicht aufgestellt.
  • Könner und Profis wählen die Schuhe oft deutlich enger. Und zwar so eng, dass sich die Großzehen leicht aufstellen
Kletterschuhe kaufen passform
Aufgestellte Zehen

Hohlräume sollten speziell im Fersenbereich vermieden werden.
Wenn der Schuh schon beim Anprobieren schmerzhafte Druckstellen aufweist, solltest Du eine andere Größe oder ein anderes Modell wählen. 

Druckstellen
Wird der Kletterschuh zu klein gekauft, sind Schmerzen (meist im Zehenbereich) die unweigerliche Folge. Nicht jeder reagiert gleich empfindlich auf schmerzhafte Druckstellen.

Als jemand der sehr empfindlich auf Druckstellen reagiert, kann ich dir nur einen Tipp geben: Bitte kauf die Schuhe nicht zu klein, das gilt vor allem für Einsteiger.


Das Problem zu kleiner Kletterschuhe

Verursacht Dein Kletterschuh Schmerzen, wirst Du über kurz oder lang eine Schonhaltung einnehmen. Das heißt, Du wirst versuchen den schmerzhaften Druckstellen auszuweichen und dir  so eine “schlechte Klettertechnik” aneignen.

Kletterschuhe kaufen Größe 2
Perfekte Passform – präzises Ansteigen

Das richtige Anstiegen von Tritten kann nur mit einem gut passenden und schmerzfreien Kletterschuh trainiert werden. 


Das Problem zu großer Kletterschuhe

Ist der Schuh zu groß, wirst Du vor allem auf kleinen Tritten schlecht Halt finden. Ist zwischen Zehen und Schuhspitze ein Hohlraum, wird sich der Gummi des Schuhs nach oben biegen – und Du wirst vom Tritt abrutschen. 

Kletterschuhe kaufen Größe
Der Schuh ist etwas zu groß – Spannung geht verloren.

4. Hart oder Weich | Vor- und Nachteile


Merkmale harter Kletterschuhe:

a.) Durchgehenden Sohle
b.) Steife Zwischensohle
c.) Harte Gummimischung (z.B. Vibram XS-Edge)

Wie hart ein Kletterschuh ist, kannst du ganz einfach testen indem Du ihn sowohl in der Mitte als auch im Vorfußbereich durchbiegst. 

✅ Unterstützung der Fußmuskulatur
✅ Präzises Ansteigen von kleinsten Tritten
⛔️ Gefühl
⛔️ Reibung

2 Beispiele für harte Kletterschuhe

scarpa-kletterschuhe-kaufen
Boostic
la-sportiva Kletterschuhe kaufen
Otaki

Merkmale weicher Kletterschuhe:

a.) Geteilte Sohlenkonstruktion 
b.) Keine bzw. sehr flexible Zwischensohle. 
c.) Weiche Gummimischung (z.B. Vibram XS-Grip)

Ausschlaggebend für den “Weichheitsgrad” von Kletterschuhen ist nicht nur die Sohlenmitte, sondern auch der Bereich des Vorfußes (Zehen und Ballenbereich). Manche Schuhe haben zwar eine weiche Mitte sind im vorderen Bereich relativ hart – was diesen Kletterschuh zu einem guten Allrounder macht – Beispiel: Scarpa Vapor.

✅ Reibung
✅ Gefühl
✅ Überhang 
⛔️ Präzision (Mini Tritte)
⛔️ Unterstützung

2 Beispiele für weiche Kletterschuhe

Kletterschuhe kaufen test1
Furia Air – sehr weich
Kletterschuhe weich kaufen
Futura – weich

5. Vorspannung, Downturn & Asymmetrie

Die Stärke der jeweiligen Vorspannung zieht den Schuh in die markante Bananenform. Sinn und Vorteil dieser Vorspannung ist es, den Fuß bzw. die Zehen nach vorne zu schieben um so noch mehr Druck auf kleinste Tritte zu bekommen… es funktioniert, ist aber unbequem

Boulderschuhe-kaufen-Vorspannung
Kaum Vorspannung vs. starke Vorspannung

Für Fortgeschrittene
Kletterschuhe mit starker Vorspannung glänzen in harten Boulderproblemen oder Kletterrouten im Überhang. Für Einsteiger sind diese Schuhe (noch) nicht geeignet, da sie die Zehen extrem belasten. 


Downturn
Der sogenannte Downturn befindet sich im vorderen Sohlenbereich der Kletterschuhe – ca. 4 cm hinter der Spitze (nicht jeder Schuh hat einen Downturn). Die kleine Wölbung funktioniert wie eine Art Kralle. Speziell im Überhang kannst Du Dich so mit den Zehenspitzen noch besser an die Wand heranziehen. 

Boulderschuhe-La Sporitva-Solution-Down-turn
Solution – La Sporitva

Asymetrie
Die Form des asymmetrischen Kletterschuhs ist so ausgelegt, dass sich alle Zehen in Richtung Großzehe neigen, um so noch mehr Energie auf einen einzelnen Punkt bzw. auf ganz kleine Tritte zu fokussieren. Je asymmetrischer die Form desto mehr ist der Schuh auf Performance ausgelegt – natürlich auch dementsprechend unbequem. 

Boulderschuhe-kaufen-Asymmetrie
Symmetrisch vs. Asymmetrisch

6. Fußform 

In der Praxis zeigt sich, dass uns aufgrund der unendlich verschiedenen Fußformen ein ausführliches probieren und testen so oder so nicht erspart bleiben wird – egal welche Fußform.

Manche Hersteller scheinen auf bestimmte Fußformen besser zu passen als andere – welche Hersteller das sind, kann nur jeder für sich selbst herausfinden. 

Breite Füße oder schmale Füße

Einige Hersteller z.B. La Sportiva geben an, wie breit/schmal die Kletterschuhe geschnitten sind. Wenn Du besonders breite oder schmale Füße hast, ist es ratsam, vor dem Kauf, auf den Schnitt der Schuhe zu achten.

Kletterschuhe für breite Füße

La Sportiva – Skwama
La Sportiva – Tarantula
Scarpa – Veloce
Scarpa – Instinct
Boreal – Beta

Kletterschuhe für schmale Füße

La Sportiva – Katana
La Sportiva – Futura
Scarpa – Vapor
Scarpa – Furia S
Tenaya – Iati


Das Chalk der Zukunft?
Künstliche Zusatzstoffe sind schlecht für die Haut und haben im Chalkbag nichts verloren. Mehr Grip wird durch eine spezielle Oberflächenstruktur erreicht.
Im Chalk Test findest Du alle Testsieger.

Chalk Test klettern Bouldern
Chalk Testsieger

7. Passform und Material

Wie gesagt, ein Kletterschuh sollte eng sitzen und passen wie eine Socke. Bilden sich zu viele Hohlräume ist es wahrscheinlich nicht das richtige Modell für dich.

Flache Füße – Low Volume
Manche Füße sind flacher und füllen weniger “Volumen”. Kletterschuh-Hersteller wie z.B. Scarpa reagieren auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und bringen immer wieder neue LV (Low Volume) Modelle auf den Markt. 

Auch Damenmodelle sind meist etwas flacher geschnitten – möglicherweise genau das Richtige für die eine oder andere Person – egal welchen Geschlechts. 


Leder vs Synthetic

In den meisten modernen Kletterschuhen werden beide Materialien verwendet – jedoch zu Unterschiedlichen Anteilen. Aus welchem Material Dein Kletterschuh besteht, hat vor allem Einfluss auf die Langzeit-Passform und sollte beim Kauf bedacht werden. 

Kaufen Kletterschuhe Leder
  • Leder gibt nach und passt sich der Fußform an – der Kletterschuh wird sich mit der Zeit ausweiten und “großer” werden. 
  • Synthetische Materialien weiten sich kaum und die Größe wird sich nicht verändern. 

Stinkefüße
Wer damit Probleme hat kann seine Kletterschuhe auch mit SmellWell behandeln.


8. Schnürung, Klettverschluss oder Slipper

Bester Kletterschuh Test
Kletterschuhe im Test
  • Klettverschluss
    fist schnell und praktisch – die meisten Kletterschuhe haben Klettverschluss. Meine klare Empfehlung. 
  • Kletterschuhe mit Schnürung
    lassen sich zwar noch genauer Anpassen – in der praxis (vor allem im Hallenbetrieb) finde ich sie jedoch sehr unpraktisch. Nichts desto trotz manche schwören darauf. 
  • Slipper
    Haben für mich den großen Nachteil, dass sie sich nach dem Anziehen nicht mehr verstellen lassen bzw. enger stellen lassen. Außerdem kann bei einem ausgelatschten Kletterschuh die Ferse leicht rausrutschen (Heelhook).

9. Gummi & Sohle


Weiche Gummimischung (z.B. Vibram XS-Grip)

✅ mehr Reibung und Grip
✅ mehr Gefühl
⛔️ weniger Kantenstabilität
⛔️ schnellerer Abrieb (Haltbarkeit)

Harte Gummimischung (z.B. Vibram XS-Edge)

✅ mehr Kantenstabilität auf kleinen Tritten
✅ weniger Abrieb (länger Haltbar)
⛔️ weniger Reibung und Girp
⛔️ weniger Gefühl


Sohle
Die Sohle von Anfängerschuhen ist steifer, unterstützt die Fußmuskulatur und macht es damit leichter auch kleine Tritte gut zu belasten. Der Gummi der Sohle ist dicker, was den Schuh zum einen länger haltbar, (Gummiabrieb an den rauen Tritten) und zum anderen bequemer macht. 

Boulderschuhe-La Sportiva-Sohle
Katana (hart) vs. Skwama (weich)

Weitet sich ein Kletterschuh wenn er eingetragen ist?

Ein Kletterschuh aus Leder passt sich dem Fuß an und weitet sich um bis zu einer ganzen Größe. Kletterschuhe aus synthetischen Materialien behalten die Form besser und weiten sich kaum. 


Kletterschuh kaufen – Tipps zum Anprobieren