Klettern lernen Titelbild

Klettern lernen. Wie fange ich mit dem Klettern an?

Du willst mit dem Klettern anfangen? Ich hatte schon mehrmals die Freude Anfängern das Klettern beizubringen. Alles was ich auf meinem Weg gelernt habe und viele Tipps und Tricks wie du das Klettern schnell und sicher lernen kannst, verrate ich Dir heute im Kletter 1x1. 

Wo kann ich klettern lernen?

Du kannst entweder in einer Kletterhalle oder in einem Outdoor – Klettergarten das Klettern erlernen. Ich empfehle: In der Kletterhalle die Basics zu lernen und erst danach draußen am Fels zu klettern. 

1. Klettern lernen in der Kletterhalle

In einer Kletterhalle mit dem Klettern anzufangen ist die beste und einfachste Möglichkeit klettern und vor allem das “Sichern” zu lernen. Was sind die Vorteile:

  • Sicheres Umfeld
  • Genügend Routen in allen Schwierigkeitsgraden (Anfängerrouten)
  • Professionelle Einschulung ist jederzeit vor Ort – Sicherungstechnik, Seiltechnik, Klettertechnik
  • Leihausrüstung vorhanden
  • Einfach und unkompliziert

Klettern lernen ist am einfachsten und sichersten in einer Kletterhalle. 

2. Klettern lernen Outdoor – Klettergarten

Früher oder später will sich jeder Anfänger auch draußen an einer echten Felswand versuchen. Es gibt Klettergärten (nicht alle) die auch für Anfänger geeignet sind um das Sportklettern zu erlernen. Grundsätzlich ist es etwas komplexer das Klettern Outdoor am Fels zu lernen. Warum?

  • Professionelle Einschulung muss organisiert werden (Beispielsweise ein Kletterkurs, Bergführer oder Ihr kennt jemanden der zu 100 % weiß was er/sie tut).
  • Es fällt oft schwerer die richtige Route zu finden
  • Einfache Routen sind meist geneigt, was zu einer erhöhten Verletzungsgefahr führen kann
  • Ausrüstung muss organisiert werden
  • Ein passender Klettergarten (Anfängerrouten) muss gefunden werden
  • Zwischensicherungen (Expressen) müssen angebracht werden

Klettern lernen am Fels ist keine Hexerei, im Vergleich zum Hallenklettern aber etwas komplexer. 

Kletterkurs- Die einfachste Art das Klettern zu lernen

Am besten Ihr besucht einen Kletterkurs in einer Kletterhalle. Dabei lernt Ihr in 3-4 Tagen (ca. 20h) alles was ihr für ein selbstständiges Klettern braucht.

Die Ausbildung wird von zertifizierten Experten durchgeführt. So könnt Ihr sicher gehen, dass Ihr auch alles lernt was Ihr wissen müsst um sicher zu klettern.

Klettern-lernen-Kletterkurs
Kletterkurs

Richtig „Sichern“ lernen
Vor allem das “Sichern” ist eine heikle Angelegenheit und muss zu 100 % funktionieren. In einem Kurs lernt Ihr klettern und sichern. Die Kurskosten variieren von Anbieter zu Anbieter, aber mit einer Investition von ca. 150-200 Euro seid Ihr dabei. Es lohnt sich!


Meine Kurs Empfehlung – Klettern.
Die Kurse von Bergzeit werden von ausgebildeten Profis durchgeführt. Die Kurse sind immer schnell ausgebucht – also zögere nicht zu lange. Verfügbare Kurse ansehen.

Sturztraining Kurs
Kletterkurse

Klettern lernen – Was kommt auf mich zu?

Was muss ich alles lernen?
Wie wir weiter unten noch besprechen werden besteht Klettern aus zwei großen Teilbereichen.
– Das ist zum einen das Klettern selbst und zum anderen
Das Sichern des Kletterpartners und die damit verbundene Seil- und Sicherungstechnik. 

1. Klettern lernen – Kraft, Technik, Psyche

Klettern ist ein natürlicher Prozess für alle von uns, wir wissen instinktiv wie man etwas hochklettert. Jeder ist in der Lage eine Kletterwand (in einem angemessenen Schwierigkeitsgrad) hochzuklettern. Das Sport-Klettern umfasst folgende 3 Bereiche

Klettern-Lernen-Anforderungen
Die 3 Teilbereiche des Kletterns

Wer Klettern lernen möchte, wird in allen 3 Bereichen gefordert werden.  

a.) Kraft

Klettern beansprucht die Muskulatur des gesamten Körpers, wobei vor allem Fingerkraft und die Muskulatur des Oberkörpers gefordert werden. Eine starke Rückenmuskulatur und gute Körperspannung sind jene Qualitäten die Dich in der Wand halten. 

b.) Technik 

Eine solide Kletter-Technik und ein umfangreiches Bewegungsrepertoire helfen dort weiter, wo Du mit Kraft allein nicht mehr weiter kommst. Klettertechnik und Bewegungsabläufe können trainiert werden, am effektivsten durch bewusstes und konzentriertes klettern. 


Wie Du Deine Klettertechnik schnell verbessern kannst? Auf unserem Beitrag Kletter- & Bouldertechnik verbessern – 25 Klettertechnik-Tipps findest du exakte Anleitungen für eine bessere Technik.


c.) Psyche

Ich schätze und genieße die Kraft und Technik Aspekte des Kletterns, aber was das Klettern für mich so einzigartig macht, ist die Auseinandersetzung mit den psychischen Herausforderungen.

Stell Dir vor Du kletterst eine steile Felswand hoch, hast 20 m Luft unter den Füßen und bist Dir nicht sicher ob Du den nächsten Griff noch halten kannst. Du möchtest nicht stürzen… verspürst Unsicherheit oder sogar Angst.

Jetzt geht es primär nicht mehr um Klettertechnik und Kraft, sondern um den dritten Aspekt des Kletterns, die Psyche. Was lernt man beim Klettern:

  • Sich bewusst Ängsten stellen 
  • In stressigen Situationen kühlen Kopf  bewahren und fokussiert bleiben
  • Übersicht behalten
  • Atmung kontrollieren
  • Inneren Dialog kontrollieren 
  • Ruhe bewahren

Stürze gehören zum Klettern dazu. Ist eine Seilschaft (Kletternder und Sichernder) gut ausgebildet, sind Stürze ungefährlich. 


Du willst besser Klettern?
Ein guter Kletterrucksack kann Dir dabei nicht helfen…sorry.
Aber – wenn Dein Material gut verpackt ist, kannst Du Dich zumindest voll aufs klettern konzentrieren.
Die 5 Gewinner des aktuellen „Kletterrucksack-Tests„.

KletterRucksack - Test

2. Klettern lernen – Seil- und Sicherungstechnik

Neben dem Klettern selbst, ist die richtige Sicherungstechnik sowie das Erkennen und Reagieren auf mögliche Gefahrenquellen zu erlernen. Es geht dabei um die Sicherheit 

  • vor dem Klettern – Kontrolle von Knoten, Sicherungsgerät, Material etc.
  • während des Kletterns – Expressen einhängen, Seilverlauf, Sturzverhalten etc.
  • nach dem Klettern – richtig umbinden, ablassen, abbauen etc.

Die Grundlagen – Lerninhalte

Hier gehen wir kurz auf die Inhalte eines Kletterkurses ein. Was zu lernen ist und in welcher Reihenfolge. 

Schritt 1: Klettern & sichern lernen im Toprope

Die ersten Kletterversuche werdet Ihr im Toprope durchführen, das heißt Ihr müsst Euch um gar nichts kümmern außer um das Klettern selber. Ihr Seid über einem fixen Umlenkpunkt (Fixverankerung am Routenende) mit dem Sichernden verbunden, Ihr könnt Euch jederzeit “in das Seil setzen” es kommt dabei zu keinem Sturz oder Fall

Klettern-lernen-toprope-sichern
Gesichert im Toprope.

Es geht anfangs nur darum die Bewegungen zu erlernen und das Klettern zu genießen. Außerdem habt Ihr Zeit Euch langsam an die Höhe und die Ausrüstung zu gewöhnen.

Auch das Sichern im Toprope ist vergleichsweise einfach und bildet die Grundlage für das Sichern im Vorstieg. 

Toprope – Lerninhalte

Toprope-Klettern: Seil ist fix oben am Umlenkpunkt eingehängt, keine Sturzgefahr. 

  • Sicherheit Grundlagen: Achterkonten, Partnercheck, Anseilen
  • Sichern und richtige Bedienung des Sicherungsgeräts im Toprope
  • Ablassen, Sicherungskommandos, 
  • Erste Sturzübungen im Toprope (Sturztraining)
  • Klettertechnik

Welchen Kletterschuh soll ich mir kaufen?
Einen „relativ“ bequemen Schuh mit geringer Vorspannung.
Zwei gute Optionen sind:
– La Sportiva – Tarantula
– Scarpa – Velocity

Anfänger Kletterschuh
Scarpa Velocity

Schritt 2: Klettern & sichern lernen im Vorstieg

Die Anforderungen im Vorstieg steigen sowohl für den Kletternden als auch den Sichernden. Der Kletternde muss im Vorstieg mit einem Sturz rechnen da er nicht mehr an einem fixen Umlenkpunkt “hängt” sondern selbst das Seil nach oben bringen darf. Es ist seine Aufgabe die Zwischensicherungen anzubringen.

Stürzt er zwischen den Sicherungen wird er in die Tiefe stürzen und von seinem Sicherungspartner gehalten. 

Klettern-lernen-vorstieg-Anforderung
Im Vorstieg wird über die Zwischensicherung hinaus geklettert.

Steigende Anforderungen
Auf den Kletterer wirken höhere psychische Belastungen aber auch der Sichernde wird zusätzlich gefordert. Es liegt an ihm/ihr den Sturz zu halten bzw. so sanft wie möglich abzufangen. Es sind vor allem Aufmerksamkeit, Konzentration und tadellose Sicherungstechnik gefragt. 

Vorstieg – Lerninhalte

Vorstiegs-Klettern: Der Kletterer bringt das Seil nach oben. Zwischensicherungen müssen eingehängt werden. Stürze sind zwar möglich aber mit der richtigen Technik besteht keine Gefahr. 

  • Zwischensicherungen (Expressschlingen) einhängen
  • Sichern im Vorstieg 
  • Sturztraining Vorstieg
  • Umlenkung einrichten
  • Klettertechnik, Klettertaktik 

Wie lange dauert es klettern zu lernen?

Klettern ist ein potentiell gefährlicher Sport bei dem grobe Sicherungsfehler tödlich enden können. Das Sichern des Kletterpartners und die damit verbundene Verantwortung bilden neben dem eigentlichen Klettern die Grundlage für das Erlernen des Klettersports.

Diese Grundlagen lassen sich (in ihrer Grobform) zwar in 3-4 Tagen erlernen, um aber wirklich sicher zu klettern ist ein fortlaufendes Lernen und Verbessern der Sicherungstechnik unerlässlich.

Klettern anfangen – Was kostet es?

Wenn Ihr jemanden habt der Euch unter seine Fittiche nimmt und Euch das Klettern beibringt dann braucht Ihr nichts weiter als: 

a.) Eintritt Kletterhalle – zwischen 8 und 15 Euro. (Oft Vergünstigung für Alpenvereinsmitglieder)
b.) Leihgebühr für die Ausrüstung – zwischen 5 und 10 Euro

Kletterkurse liegen zwischen 150-200 Euro

Kosten der Kletter-Ausrüstung

Üblicherweise sind die ersten Ausrüstungsgegenstände jedes Kletter-Neulings, Kletterschuhe, Klettergurt und Chalkbag. Seil, Sicherungsgerät, Karabiner und Expressen können im Verlauf Deiner Kletterkarriere hinzugekauft werden. 

Essentiell:
Kletterschuhe: ab 60 Euro
Klettergurt: ab 50 Euro
Chalkbag + Chalk: ab 20 Euro

Später:
Sicherungsgerät + Karabiner: ab 40 Euro
Expressen 12 Stück: 140 Euro
Kletterseil 60 m: 120 Euro


Die neuen Klettergurte werden immer leichter und besser.
Wir haben 14 Gurte getestet – die Gewinner findest Du im aktuellen Klettergurt-Test.

Klettergurte im Test
Alle Testsieger im Detail.

Richtige Kleidung fürs Sportklettern

Das einzige was Du für Deinen ersten Klettertag brauchst ist Kleidung mit genügend Bewegungsfreiheit. Ob kurze oder lange Hose ist egal und unterliegt grundsätzlich persönlicher Präferenz. 

Robust und 100 % Bewegungsfreiheit
Da die Kletterwände in den Hallen eine sehr raue Oberfläche aufweisen ist, um leichte Schürfwunden zu vermeiden, eine lange Hose nicht verkehrt. Kletterhosen sind speziell dafür gemacht, bieten Bewegungsfreiheit und sind gleichzeitig sehr robust.


Lust auf eine neue Kletterhose?
Aber welche?
Wir haben Boulder- bzw. Kletterhosen getestet. Die Top 9 Hosen stellen wir in unserem Test vor.

Kletterhosen Bouderhosen im test
Die besten Hosen | Damen & Herren

Voraussetzungen – Klettern lernen 

Klettern kann jeder. Kinder lieben es zu klettern, Senioren schätzen die gelenkschonenden Bewegungen welche die im Alter so wichtige Stütz- und Rückenmuskulatur aufbauen. 

Schwächlinge, Bohnenstangen, Muskelprotze, Kleine, Große, Dicke, Dünne…sie alle können Sportklettern lernen. 

Ausrüstung – Sportklettern 

Sobald Du weißt, dass Dir klettern gefällt (was für gewöhnlich recht schnell geht), macht es Sinn in eine eigene Ausrüstung zu investieren. Aus praktischen, hygienischen und vor allen finanziellen Gründen, denn langfristig Leihgebühr zahlen nur um dann doch eine eigene Ausrüstung zu kaufen ist rausgeschmissenes Geld.

Kletterschuhe

Weil in Kletter-Leihschuhen barfuß geklettert wird, sind Kletterschuhe meistens die erste Investition eines jeden Kletterneulings. Kletterschuhe sind aufgrund der engen Passform etwas gewöhnungsbedürftig. Den richtigen Schuh zu finden ist speziell für Einsteiger nicht ganz einfach. Kletterschuhe müssen eng sitzen aber nicht zu eng.

Kletterschuhe und Boulderschuhe
Kletterschuhe gibts in verschiednen Farben und Formen.

Detaillierte Informationen findet Ihr auf: Boulderschuhe & Kletterschuhe für Anfänger. Finde den Richtigen!

Klettergurt

Passform, Funktionalität, Sicherheit und Bewegungsfreiheit zeichnen einen guten Klettergurt aus. Ein eigener Klettergurt ist der nächste Schritt zur kompletten Kletterausrüstung.

Er ist die Verbindung zwischen Dir und dem Kletterseil und im Falle eines Sturzes wirst Du (hoffentlich relativ bequem) von Deinem Gurt aufgefangen.

Auch Expressen, Karabiner, Chalkbag und Sicherungsgerät finden Ihren Platz auf Deinem Klettergurt.

Sicherungsgerät + Karabiner

Sicherungsgeräte gibt es viele aber egal für welches Du Dich entscheidest, das wichtigste sind immer eine korrekte Handhabung und viel Übung. Über das Sicherungsgerät bist Du mit Deinem Kletterpartner verbunden, Du sicherst ihn aufmerksam die Wand hoch und lässt ihn danach sanft zu Boden gleiten.

Klettern-lernen-Sicherungsgerät
Sicherungsgerät (Tube), Karabiner und Seil

Kletterseil

60 m sind Standard für Sportkletterrouten. Für die Halle reichen oft schon 35 m. Kletterseile sind elastisch und nicht mit einem normalen Strick zu vergleichen. Bei Stürzen dehnt sich das Seil (Seildehnung) der Sturz wird abgefedert und entschärft.

Hochwertige Seile sind imprägniert (Wasserschutz) und trotz hoher Stabilität extrem leicht. 

Tipp: Kaufe niemals gebrauchte Kletterausrüstung!


Es ist langsam Zeit für ein neues Seil?
Informiere Dich BEVOR Du kaufst – im aktuellen Kletterseil-Test

Kletterseil Test Kaufen
Schau dir die Gewinner an.

Expressschlingen

Jede Sportkletter-Route ist in regelmäßigen Abständen mit Bohrhaken versehen. In diese Haken werden Zwischensicherungen (Expressen) eingehängt, die den Kletterer im Fall eines Sturzes (in Kombination mit Seil und Sicherungspartner) auffangen. In der Halle sind diese Schlingen bereits angebracht und Du musst nur lernen wie man das Seil ordnungsgemäß in die Expressen einhängt. 

dmm-alpha-sport-qd-express-set
Expressschlingen in verschiedenen längen.

Felsklettern
Draußen am Fels ist jeder selbst für das Einhängen der Expressen verantwortlich, deshalb gehören 10-15 Expressen beim Felsklettern zur Standardausrüstung. Wer Felsklettern lernen will, darf unter anderem lernen wie man die Expressen im Vorstieg richtig einhängt. 

Tipp: Kauf Dir mindesten 12 Expressen. Manche Routen bedürfen etwas mehr Zwischensicherungen. Lieber eine zu viel als eine zu wenig!


Was Du beim Klettern im Vorstieg alles beachten musst und wie Du Dich ideal darauf vorbereiten kannst lernst Du auf Klettern im Vorstieg. Kompletter Guide – Indoor + Outdoor


Chalkbag + Chalk

Kleine Griffe mit schwitzigen Fingern zu halten ist unmöglich. Das Chalkbag ist gefüllt mit feinem Magnesium-Pulver (Magnesiumcarbonat) und sorgt dafür, dass die Hände und Finger trocken bleiben. Das Chalkbag ist immer mit dabei und wird hinten am Klettergurt befestigt. Ein kurzer Griff ins Chalkbag reicht damit die Hände wieder trocken sind und Grip haben.

Klettern-Chalkbag-besserklettern
Magnesium sorgt für besseren Grip.

Detaillierte Informationen zur richtigen Kletterausrüstung, viele weitere Tipps und hilfreiches Kletter-Wissen findet Ihr auf unserem Anfänger-Kletter-Guide.

Klettern Anfänger
Kompletter Anfänger Guide

Buchempfehlungen – Klettern lernen


Überblick Sportklettern

Überblick Hallen-Klettern

Kletter-Verletzungen und Regeneration

Klettern und Yoga

Klettergebiete für Anfänger

Outdoor-Klettern bzw. Felsklettern ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wer die Klettergebiete in seiner Umgebung schon kennt, diese ungeeignet sind (weil zu schwere Routen), oder einfach weil Ihr die Welt erkunden wollt. Klettern und Urlaub miteinander zu verbinden bietet sich da wunderbar an. 

Viele Klettergebiete befinden sich auf den schönsten Flecken dieser Erde und ein Klettertrip lohnt sich immer. Für Anfänger und jene die klettern lernen wollen gibt es ein paar Klettergebiete die ich besonders empfehlen kann.

Hier gibts ein paar Eindrücke, mehr findet Ihr auf “Die 16 Top Kletterspots für Anfänger”.  

Zuerst Bouldern oder Klettern lernen?

Was soll ich zuerst lernen klettern oder bouldern? Womit soll ich anfangen? 

Bouldern und Klettern sind sich natürlich sehr ähnlich aber trotzdem verschieden. Bouldern ist dahingehend einfacher, weil die komplette Seil- und Sicherungstechnik wegfällt. Gebouldert wird auf Absprunghöhe daher sind weder Seil, Gurt, Expressen noch Sicherungsgerät notwendig sondern lediglich Kletterschuhe und Chalkbag. 

Bouldern zeichnet sich durch kurze sehr maximalkräftige Routen aus. Beim Sportklettern hingegen sind die Routen länger und ausdauernd. Deshalb werden sich “schwächere” Personen beim Sportklettern eher wohl fühlen da die Routen meist nicht so kraftbetont sind. 

Beim Klettern kommt zusätzlich die psychische Komponente (Sturzangst) hinzu, die hingegen bei den (meisten) Boulderrouten wegfällt. 

Ich persönlich empfehle mit dem Sportklettern anzufangen um von da ausgehend die verschiedenen Spielformen des Kletterns (Alpinklettern, Bouldern, Eisklettern, Tradklettern…) zu erkunden. Natürlich spricht auch nichts dagegen mit dem Bouldern anzufangen bzw. beides gleichzeitig auszuüben. Manchen liegt das Klettern anderen das Bouldern besser. 

Klettern lernen für Kinder

Kinder müssen nicht klettern lernen, Kinder können klettern. 

Kinder lieben es sich an den bunten Griffen in der Kletterhalle hochzuziehen. Es gibt spezielle Kletterkurse für Kinder wo sie unter Beaufsichtigung, sicher Klettern lernen können. Mehr dazu findet Ihr auf unserem “Kinder-Kletter-Guide”.

Weitere Fragen – Klettern lernen

Klettern lernen als Erwachsener?
Auch als Erwachsener kann man klettern lernen. Klettern ist gelenkschonend und gesund für den Rücken sowie den gesamten Stützapparat. Klettern kann man mit 30, 40, 50, 60 und manche auch noch mit 70 Jahren lernen. 

Was sind die ersten Schritte um Klettern zu lernen?

  1. Kletterhalle suchen 
  2. Kletterkurs buchen 
  3. Ausrüstung leihen/kaufen
  4. Aufmerksam sichern & klettern lernen 

Leave a Comment