Isolations-Westen Test 2022 | Die 5 BESTEN Outdoorwesten 

Isolationswesten Test

Der große Vorteil von Isolaitonswesten – sie wärmen die Körpermitte und bieten dabei optimale Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität

Wir haben Isolationswesten aus Daune, Kunstfaser und Materialkombinationen (Wolle+Kunstfaser) getestet. 


Isolationswesten Test – kurz zusammengefasst

  • Daunenwesten bieten die beste Wärmeisolation bei geringem Gewicht und kleinem Packmaß. Dafür sind sie etwas teurer und empfindlich gegen Feuchtigkeit.
  • Isolationswesten aus Kunstfaser sind günstiger und wärmen auch dann noch wenn sie feucht werden. Dafür ist das Verhältnis von Wärmeleitung zu Gewicht nicht ganz so gut wie bei Daune. 
  • Materialkombinationen wie z.B. Kunstfaser und Wolle sind feuchtigkeitsresistent und klimaregulierend – dafür meist etwas schwerer und größer im Packmaß.  
  • Elastische Einsätze sorgen für mehr Bewegungsfreiheit – gehen aber auf Kosten der Wärmeleistung. 
  • Isolationswesten sind klein, leicht und dadurch extrem vielseitig einsetzbar.

Beste Isolationswesten aus Kunstfaser:

Testsieger – Allround

Mountain Equipment – Superflux

Mountain Equipment – Superflux

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde

Auch als Damenmodell erhältlich
Gewicht: 340 g
Füllung: Polarloft
PFC-frei

  • Robustes 40 D (Denier) Außenmaterial.
  • Absolut winddicht
  • Stark wasserabweisend (PFC-freie Imprägnierung).
  • Kordelzug an der Hüfte. 
  • In der eigenen Innentasche verstaubar.
test 92

Testbericht Lesen


Testsieger – Gewicht

Patagonia – Nano Puff

Isolationsjacken Test patagonia3
Patagonia – Nano Puff

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Auch als Damenmodell erhältlich
Gewicht: 227 g
Füllung: PrimaLoft
PFC-frei

  • Extrem gutes Verhältnis: Wärmeleistung / Gewicht
  • Die Isolationsweste ist sehr leicht und trotzdem warm. 
  • Innentasche dient zugleich als Packbeutel
  • Kordelzug an der Hüfte. 
test 93

Testbericht Lesen


Testsieger – Preis

Vaude – Sesvenna

Vaude Weste
Vaude – Sesvenna

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Auch als Damenmodell erhältlich
Gewicht: 290 g
Füllung: PrimaLoft
PFC-frei

  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
  • Seitliche Einsätze aus Stretch sind atmungsaktiv und verbesserten die Bewegungsfreiheit.
  • Optimal für Skitourengeher aber auch zum Wandern geeignet. 
  • Green Shape garantiert ein umweltfreundliches Produkt aus nachhaltigen Materialien.
test 90

Testbericht Lesen


Testsieger – Atmungsaktiv

Salewa – Ortles Hybrid
(Wolle + Kunstfaser)

Salewa Outdoorweste Test2
Salewa – Ortles Hybrid

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Auch als Damenmodell erhältlich
Gewicht: 226 g
Füllung: 40% Wolle + 60% Polyester (TIROL WOOL®)

  • Sehr leicht und atmungsaktiver als die andern – dafür nicht so warm. 
  • Stretch-Einsätze seitlich und am Rücken für mehr Bewegungsfreiheit. 
  • Elastisch eingefasste Bündchen am Saum und an den Ärmeln.
  • Innentasche dient gleichzeitig als Kompressionsbeutel.
test 90

Testbericht Lesen


Testsieger Daunenweste

Mountain Equipment – Frostline

Isolationsweste Frostline
Mountain Equipment – Frostline

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde

Auch als Damenmodell erhältlich
Gewicht: 240 g
Füllung: 90/10 Daune (700 cuin)
DownCodex® zertifizierte Daune

  • Nur 240 g (Größe L) und dank Daunenfüllung hervorragende Wärmeisolierung
  • Die Beste Wärmeleistung im gesamten Test. 
  • Absolut winddichtes und extrem wasserabweisendes DRILITE® Loft 20D Außenmaterial.
  • Elastischer Saum an den Armausschnitten.
  • Kordelzug an der Hüfte.
test 92

Testbericht Lesen


TestkriterienWas ist eine gute Isolations-Weste?

Passform
Isolationswesten werden eher eng getragen. Idealerweise lassen sie sich an der Hüfte mittels Kordelzug anpassen – so kann keine Wärme entweichen. 
Für optimale Isolierung sollten die Abschlüssen an den Schultern eng sein – meist sind hier elastische Bündchen verarbeitet. 

Gewicht/Packmaß
Isolations-Jacken werden, je nach Tour, mehrmals an und wieder ausgezogen. Sie haben je nach Material unterschiedliche Eigenschaften was Gewicht und Packmaß betrifft. Grundsätzlich sollten sie leicht und klein komprimierbar sein und im Rucksack nicht viel Platz einnehmen. Manche Westen können  in der eigenen Innentasche verstaut werden. 

Atmungsaktivität und Bewegungsfreiheit
Der große Vorteil der Westen – sie wärmen die Körpermitte und bieten dabei optimale Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität. Die Bewegungsfreiheit wird mit elastischen Einsätzen an der Seite oft noch verbessert – das geht aber auf Kosten der Isolation. 

Kragen
Der Kragen sollte relativ weit hoch gehen um den Wärmeverlust zu minimieren. 

Winddicht & Wasserabweisend
Die Westen sind winddicht – Der Front-Reißverschluss muss dazu mit einer dichten Abdeckung hinterlegt sein. Die Isolationswesten sind nicht wasserdicht, aber wasserresistent – Bei Regen wird eine atmungsaktive Hardshelljacke über die Westen getragen. 


Beste Isolationswesten aus Kunstfaser:

Testsieger Allround
Mountain Equipment – Superflux

Superflux Isolationsweste Test
Mountain Equipment – Superflux

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde

Die wärmste Isolationsweste (mit Kunstfaserfüllung). Vielseitig Einsetzbar – Sehr guter Allrounder. 

  • Absolut winddicht
  • Robustes Außenmaterial (40D)
  • Kordelzug an der Hüfte
  • wärmer, dafür größeres Packmaß

Gewicht: 340 g
Füllung: Polarloft
PFC-frei

Robuster Allrounder
Die Superflux ist Dank des relativ festen Aussenmaterials unempfindlich und pflegeleicht. Perfekt für die Skitour oder auf Wanderung. 

Mountain Equipment Isolationsweste Test
Robust und warm

Ganzjahres-Weste
Sowohl als oberste Schicht, als auch als Zwischenschicht geeignet. Die Superflux Weste kann im Sommer für das kühle Lüftchen am Gipfel oder im Winter als isolierender Midlayer getragen werden. 

Mountain Equipment Isolationsweste Test5
Winter und Sommer

Mit 340g immer noch sehr leicht.
Nicht die leichteste im Test – aber dafür wärmer als die beiden dünneren und leichteren Testsieger in dieser Kategorie. Nur die Daunenweste ist noch wärmer. 

Mountain Equipment Isolationsweste Test2
Immer praktisch – Kordelzug

Testsieger Gewicht
Patagonia – Nano Puff

Isolationsweste patagonia
Patagonia – Nano Puff

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Sehr klein, sehr leicht und trotzdem eine erstaunlich gute Wärmeleistung. 

  • Gewicht
  • Packmaß
  • Integrierter Packsack
  • 100% recyceltes Material
  • Etwas empfindlicher als die anderen

Gewicht: 227 g
Füllung: PrimaLoft
PFC-frei

damen weste patagonia
Damenmodell – Nano Puff

Ultralight
Die Nano Puff Linie von Patagonia ist der Inbegriff von leichten und warmen Isolationswesten (und Jacken). Vollkommen zurecht bekommt diese Weste durchwegs gute Bewertungen – und da kann ich mich nur anschließen. 

Isolationsjacken Test patagonia1

Praktisch
Die Weste ist nicht nur leicht, sie lässt sich auch extrem klein verpacken und nimmt so im Rucksack kaum Platz ein. Die Nano Puff lässt sich im integrierten Packsack schnell und unkompliziert verstauen. 

Isolationsjacken Test patagonia2
Tasche + Integrierter Packsack

Einziges Manko
Die Jacke besteht aus einem sehr leichten aber auch relativ dünnen Außenmaterial (20D) und ist daher etwas empfindlicher als z.B. die vorhin genannte Superflux. Wer etwas aufpasst, sollte aber auch mit dem dünneren Material keine Problem haben.

Isolationsjacken Test patagonia5
Kordelzug

Testsieger Preis
Vaude – Sesvenna

vaude sesvenna herren test westen
Vaude – Sesvenna

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Solide und einfache Isolationsweste – mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. 

  • Absolut winddicht
  • Robustes Außenmaterial (40D)
  • Praktische Brusttasche
  • Umweltfreundliche Herstellung
  • Kein integrierter Packsack

Gewicht: 290 g
Füllung: PrimaLoft
PFC-frei

vaude damen sesvenna
Damenmodell – Vaude Sesvenna

Atmungsaktiv
Aufgrund des relativ dünnen Materials und der seitlichen Einsätze (elastisches Softshell-Material) ist die Weste besonders atmungsaktiv – was für den Aufstieg optimal ist. 

Vaude Isolationsweste Test
Atmungsaktiv

Wärmeleistung
Diese leichte Isolationsweste ist warm genug – solange du in Bewegung bleibst. Bist du am Gipfel angekommen und der Wind pfeift dir um die Ohren, kommt die Sesvenna schnell an Ihre Grenzen. 

Vaude Isolationsweste Test1
Vaude – Sesvenna

Sportliche Weste
Eine super Weste für sportliche Aktivitäten (Fokus auf Skitouren) – für leichte Wanderungen und Spaziergänge ist sie wahrscheinlich nicht warm genug. Insgesamt ist diese Weste etwas günstiger als die Konkurrenz, sie ist aber dennoch gut verarbeitet und die Qualität stimmt.

Vaude Isolationsweste Test2
Super für Skitouren

Testsieger Atmungsaktiv
Salewa – Ortles Hybrid (Wolle + Kunstfaser)

Isolationsweste Salewa
Salewa – Ortles Hybrid

Preisvergleich
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

40 % Wollfüllung und elastische Einsätze – die atmungsaktivste Weste im Test.

  • Atmungsaktiv
  • Mehr Bewegungsfreiheit dank elastischer Einsatze
  • Kein Kordelzug an der Hüfte

Gewicht: 226 g
Füllung:
40% Wolle (TIROL WOOL®)
– 60% Polyester

salewa damen weste
Damenmodell – Salewa Ortles

Kompromiss
Nicht so warm dafür atmungsaktiver – Die Ortles Hybrid findet einen guten Kompromiss aus Wärmeleistung und Atmungsaktivität. 

Salewa Outdoorweste Test
Winddicht

Mehr Bewegungsfreiheit
2 elastische Einsätze an den Seiten und einer an der Rückseite sorgen für mehr Bewegungsfreiheit – das geht aber auf Kosten der Isolation. 

Salewa Outdoorweste Test3
Elastischer Einsatz – seitlich

Materialmix
Wolle ist dafür bekannt, dass sie auch im feuchten Zustand noch gut wärmt. Das heißt, auch wenn die Weste feucht wird (Schweißtreibende Aktivitäten) wird sie dich weiterhin warm halten. 

Kordelzug an der Hüfte
Die Ortles Hybrid hat zwar einen Gummibund, aber keinen Kordelzug an der Hüfte.  

Salewa Outdoorweste Test4
Elastischer Einsatz – Rücken

Testsieger Daunenweste
Mountain Equipment – Frostline

Isolationsweste Frostline
Mountain Equipment – Frostline

Preisvergleich
Bergzeit
Bergfreunde

Die Daunenfüllung macht die Weste zur wärmsten im Test – bei gleichzeitig minimalem Gewicht & Packmaß.

  • Top Wärmeleistung
  • Sehr leicht
  • Kleines Packmaß
  • Lange Haltbarkeit der Daunen
  • Daunen – empfindlich gegen Feuchtigkeit

Gewicht: 240 g
Füllung: 90/10 Daune (700 cuin)
DownCodex® zertifizierte Daune

mountain equipment weste damen Frostline
Damenmodell – Frostline

Hochwertige Daunenfüllung
Die Frostline hat eine sehr gute Bauschkraft – sie ist mit einer hochwertigen 700 cuin Daune gefüllt.

Mischverhältnis 90/10
Das heißt: die Weste ist mit 90 % Daunen und nur 10 % Federn gefüllt. Das Verhältnis von 90 zu 10 ist sehr gut. 

Mountain Equipment Isolationsweste Test4 frostline
Daunenweste im Test

Daune hat Vorteile
Daune hat bei gleichem Gewicht ein bessere Wärmeleistung als Kunstfaser. Das heißt die Westen sind leichter und wärmer. Außerdem haben sie ein kleineres Packmaß und sind länger haltbar als Kunstfaser. 

Daune hat aber auch Nachteile
Daune ist teurer in der Anschaffung. 
Daune reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit und Nässe – wird die Weste feucht, geht die Isolation verloren. 

Mammut Skitourenhose Test
Daunenweste – Frostline

Kalt und trocken
Wann immer es kalt und trocken ist, dann sind Daunenwesten unschlagbar. 


Alles über Isolationswesten 

Isolationswesten sind eine Bereicherung für die Outdoor-Bekleidung: Sie halten schön warm und schützen vor Wind und Kälte ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. 

  • In puncto Isolierung, Packmaß und Komfort gibt es allerdings durchaus Unterschiede.

Outdoorwesten für welche Bereiche?

Isolationswesten (Outdoorwesten / Funktionswesten), können entweder in Kombination mit einem T-Shirt, einem Pullover oder als Zwischenschicht unter einer wärmeren Jacke getragen werden, um den Oberkörper schön warm zu halten.

Aufgrund der unterschiedlichen Materialien finden Isolationswesten in vielen Bereichen Verwendung. Oft werden Outdoorwesten in der Übergangszeit getragen, wobei sie den Oberkörper auch im Winter vor der kalten Witterung schützen können. 

Perfekt kombinierbar
In Kombination mit einem warmen Pullover aus Fleece oder einer windgeschützten Softshelljacke sind Isolationswesten der perfekte Begleiter für lange Trekking- und Wandertouren.

Platzsparend
Wenn die Weste nicht mehr gebraucht wird, kann sie platzsparend zusammengefaltet und im Rucksack verstaut werden. Sie ist ein echtes Leichtgewicht, bietet einen hohen Tragekomfort und viel Bewegungsfreiheit. 

Bewegungsfreiheit
Selbst bei anstrengenden und anspruchsvollen Aktivitäten im Freien schränken Outdoorwesten die Bewegungen nicht ein. Sobald die Westen zusätzlich mit einer Membran ausgestattet sind, können sie den Oberkörper selbst an windigen Tagen vor Auskühlung schützen.

Taschen und Features
Während einige Isolationswesten keine unnötigen Taschen haben und in erster Linie als isolierende Zwischenschicht dienen, sind andere Westen mit Taschen ausgestattet, um notwendige Utensilien sicher und trocken verstauen zu können und bei Bedarf immer griffbereit zu haben.

Ich persönlich habe lieber eine Tasche zu viel als eine zu wenig – aber das ist Geschmacksache. 


Die BESTEN Skitouren-Hosen

  • Eine gute Skitourenhose ist leicht, atmungsaktiv und wasserabweisend.
  • Integrierte Gamaschen und Einstellungsmöglichkeiten am Bund sind ein Vorteil.
Skitourenhosen Test
Alle Testsieger

Beim Material gibt es jedoch durchaus Unterschiede, die beim Kauf einer Isolationsweste eine große Rolle spielen können:

Aus welchen Materialien bestehen Outdoorwesten?

Dass Isolationswesten aus unterschiedlichen Materialien bestehen, macht sie zu einem echten Allrounder im Outdoorbereich. Daunen und Kunstfasern gehören hier zu den beliebtesten Materialien, gefolgt von Isolationswesten aus Softshell oder Fleece.

1. Isolationswesten aus Kunstfaser

Im Gegensatz zu anderen Materialien haben Isolationswesten aus Kunstfasern den großen Vorteil, dass sie den Oberkörper aufgrund ihrer dicken Wattierung maximal isolieren können und sich daher vor allem für niedrige Außentemperaturen eignen.

Dass Isolationswesten aus Kunstfasern selbst bei nasskalten Witterungsbedingungen – insbesondere bei Regen und Schnee – eine hervorragende Isolierung vor Kälte bieten, macht sie vor allem bei kalten Außentemperaturen zu einem idealen Begleiter.

Unschlagbar ist auch ihr Preis, weshalb sich viele Menschen bevorzugt für eine Kunstfaserweste entscheiden.

Kunstfasern trocknen sehr schnell
Sie können durch den Einfluss von Nässe auch nicht verkleben und sorgen für einen optimalen Abtransport von Feuchtigkeit, die der Körper bei erhöhten körperlichen Belastungen verstärkt absondert. 

Kunstfaser ist sehr pflegeleicht.
Je nach Bedarf können Westen aus Kunstfasern extrem dünn sein oder auch etwas dicker ausfallen – je nachdem, für welchen Bereich die Isolationsweste benötigt wird. Im sportlichen Bereich empfiehlt sich eher eine dünnere Weste, während die Wattierung beim Wandern in der kalten Jahreszeit auch gerne etwas dicker ausfallen kann.

Verglichen mit einer Daunenweste haben Isolationswesten aus Kunstfasern auch Nachteile:

  • Daunenwesten können mit einem kleineren Packmaß und einer besseren Isolierung vor Kälte punkten.
  • Die Materialien sind außerdem etwas widerstandsfähiger und langlebiger als Kunstfasern – dafür ist Daune etwas teurer. 

Die BESTEN Daunenjacken

  • Testsieger Preis-Leistung
  • Testsieger Ultralight
  • Testsieger Extra Warm
  • Testsieger Allround
Daunenjacken Test
Alle Testsieger

2. Outdoorwesten aus Daunen

Daunenwesten haben bei eingefleischten Outdoor-Fans oft die Nase vorne. Sie sind schön flauschig, angenehm zu tragen, rascheln nicht und halten extrem warm. Wer sich nachts mit einer Daunendecke zudeckt, weiß, wie warm Daunen sein können. 

In Bezug auf das Packmaß und das Gewicht sind Isolationswesten aus Daunen einfach unschlagbar.
Sie sind zwar im Preis etwas teurer als eine Isolationswesten aus Kunstfaser, jedoch lassen sie sich sehr gut zusammenfalten und äußerst platzsparend im Rucksack verstauen.

Dass sie zudem noch deutlich leichter sind als Westen aus Kunstfasern, kann vor allem auf langen Wander- und Trekkingtouren von großem Vorteil sein. Daunenwesten bieten eine hervorragende Wärmeisolierung, sind lange haltbar und äußerst widerstandsfähig.

Nichtsdestotrotz haben sie auch einen Nachteil:
Zwar halten sie selbst bei extrem kalten Temperaturen ordentlich warm, jedoch nimmt die Isolationsfähigkeit mit zunehmender Nässe ab, da die Daunen im Inneren der Weste verklumpen können.


Daune oder Kunstfaser: Welche Isolationsweste ist besser?

  • Was das Packmaß und das Gewicht angeht, liegt die Daunenweste ganz klar vorne. Sie lässt sich platzsparend zusammenfalten und ist ein echtes Fliegengewicht. 
  • Auch können diese Daunen in puncto Wärmeisolierung punkten, weshalb sie sich vor allem für kalte Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt eignen. 
  • Außerdem sind sie strapazierfähiger und langlebiger als eine Kunstfaserweste, was sich allerdings im Preis widerspiegelt, da es die Daunen nur in begrenzter Anzahl gibt.

In einem Punkt müssen bei einer Outdoorweste aus Daunen allerdings Abstriche gemacht werden: Sie halten zwar sehr gut warm, allerdings kommen sie bei einem dauerhaft nasskalten Wetter mit hoher Luftfeuchtigkeit an ihre Grenzen. 

Während Kunstfaserwesten selbst bei Nässe sehr gut isolieren, die Feuchtigkeit abtransportieren und schnell trocken, können Daunenwesten verklumpen, was ihre Isolationsfähigkeit stark beeinträchtigen kann.

  • Wenn es um die Wärmeisolierung, das Packmaß und das Gewicht geht, sind Daunenjacken einfach unschlagbar. 
  • In puncto Nässe büßen sie ihre Vorteile jedoch schnell ein. Hier kann wieder eine Weste aus Kunstfasern punkten, die selbst bei nassem Wetter eine gute Isolierung bietet. 
  • Wer hier auf das etwas größere Packmaß und Gewicht nicht allzu viel Wert legt, bekommt für wenig Geld einen guten Wärmespender für den Alltag und Outdoorbereich.

Die besten Hardshelljacken

  • Absolut wassserdicht + winddicht.
  • Wassersäule von mindestens 20.000 mm.
  • Atmungsaktive Membran.
  • Die perfekten Allround – Outdoorjacken
Hardshell Jacken Test
Die Top 6 Hardshelljacken

3. Outdoorwesten aus Fleece

Isolationswesten aus Fleece gibt es in den verschiedensten Stärken, die Auskunft über die Isolationsfähigkeit geben können. Grundsätzlich gilt: Je höher die angegebene Fleece-Stärke ist, desto besser kann die Weste den Körper vor Kälte schützen. 

Verglichen mit Daunen- oder Kunstfaserwesten halten Outdoorwesten aus Fleece jedoch längst nicht so warm, weshalb sie sich eher für die Übergangszeit oder kühle Sommertage eignen, sofern sie als Außenschicht mit einem Pullover oder einer Jacke getragen werden.

Westen aus Fleece sind außerdem günstig und aufgrund ihres weichen, schnell trocknenden Materials sehr angenehm zu tragen, weshalb sie sich bei kalten Temperaturen sehr gut als Zwischenschicht eignen. Dass sie bei schweißtreibenden Tätigkeiten sehr schnell trocknen, ist vor allem im Outdoorbereich ein großer Vorteil.


Massage gefällig?

  • Die neuen Massagepistolen haben ordentlich Power.
  • Sie sind super leise.
  • Du kannst dich ganz gemütlich auf der Couch massieren.

Zum Test

Massagepistolen Test
Die Top 4 Massageguns

4. Isolationswesten aus Softshell

Outdoorwesten aus Softshell tragen sich wie eine zweite Haut, da sie in der Regel eng am Körper anliegen. Softshell ist sehr weich und lässt sich auf der Haut angenehm tragen. Das robuste Material, das aus zwei verschiedenen Schichten bestehen kann, ist atmungsaktiv und leitet die Feuchtigkeit nach außen hin ab. 

Manche Isolationswesten aus Softshell sind zusätzlich mit einer Membran ausgestattet, sodass sie den Körper selbst vor Wind schützen können. Softshell ist außerdem nicht nur preisgünstig, sondern auch sehr robust, weshalb die Westen sehr gut unter einem Rucksack getragen werden können.

Ähnlich wie die Fleece- und Kunstfaserweste trocknen Softshellwesten sehr schnell und eignen sich daher selbst bei nassem Wetter sehr gut als Isolationsschicht (Midlayer). 

Bei kalten Temperaturen kommen die Westen allerdings ebenso wie Fleece-Westen an ihre Grenzen, da sie längst nicht so dick sind wie Daunen- oder Kunstfaserwesten. 

Als Außenschicht für kühlere Tage oder als wärmende Mittelschicht für kalte Tage haben Softshellwesten im Outdoorbereich jedoch einen festen Platz eingenommen – vor allem, wenn sie mit einer schützenden Membran gegen Wind ausgestattet sind.


Die Top 5 Isolationsjacken:
– Allround
– Preis
– Isolation
– Atmungsaktivität
– Leichtgewicht

Isolationsjacken Test
Die 5 BESTEN Jacken

Fazit: Daunen- und Kunstfaserwesten bieten viele Vorteile

Wenn es um warme Outdoorwesten geht, zeichnen Daunen- und Kunstfaserwesten sich durch viele Vorteile aus. Sie sind warm, atmungsaktiv und halten selbst niedrigen Temperaturen stand, wobei Kunstfaserwesten sehr schnell trocknen.

 Dass Daunenwesten bei Nässe verklumpen können und an Isolation einbüßen, ist sicherlich ein Nachteil, jedoch machen sie diesen durch ihr geringes Gewicht und Packmaß wieder wett. Fleece und Softshell halten hingegen nicht ganz so warm, eignen sich jedoch sehr gut als Mittelschicht.