Gaskocher – TEST | Die 6 BESTEN (Outdoor, Trekking, Camping)

Gaskocher Test

Für den Gaskocher Test habe ich mir die besten Gaskocher in folgenden Kategorien angeschaut:

  • Allround (Topmodelle)
  • Leicht & kompakt
  • Preis
  • Ultraleicht

Gaskocher Test – Kurz zusammengefasst

  • Alle Gaskocher im Test sind leicht und kompakt (Outdoor, Trekking, Camping)
  • Brennleistung: ist wichtig, aber nicht alles.  
  • Windschutz: Manche Kocher haben einen integrierten Windschutz
  • Regulierbarkeit und Druckregler sorgen für eine gleichmäßige Flamme. 
  • Lautstärke: Billige Modelle sind sehr laut – Je leiser ein Gaskocher, desto besser. 
  • Ein integrierter Piezo-Anzünder ist sehr praktisch und von Vorteil. 

Die Besten Outdoor-Gaskocher


GewichtPreis
ca.
Topmodell / Allround:
1. Soto – Windmaster87g80€
2. MSR – Pocket Rocket D.
(Platz 2)
83g80€
Leicht & Kompakt:
3. Soto – Amicus77g40€
4. MSR – Pocket Rocket 2
(Platz 2)
73g50€
Preis:
5. Lama – Mini110g20€
Ultraleicht:
6. Hamans – BRS 3000T27g20€

1. Soto – Windmaster 

(Bester Allrounder)

Soto Windmaster Gaskocher Test
Soto – Windmaster

Preisvergleich*:
Amazon
Bergzeit

Gewicht: 86g
Piezo-Zünder: Ja
Druckregler: Ja

Soto Windmaster Gaskocher Test10

Testsieger in fast allen Bereichen 
In allen Kategorien Bestnoten – Einzig was den Preis und das Gewicht angeht, ist der Windmaster nicht die Nummer Eins. 

Brennleistung
Sehr gute Brennleistung – Das Wasser kocht am schnellsten. 
Dabei ist der Kocher erstaunlich leise. 

Soto Windmaster Gaskocher Test14

Wind-Performance
Ein hochgezogener Metallrand sorgt für einen sehr guten Windschutz (Testsieg) und der Soto “Windmaster” hat seinen Namen redlich verdient. 

Gewicht kann reduziert werden (optional)
Die im Lieferumfang enthaltene Topfauflage (4 Topfstützen) kann durch eine um 20 g leichtere Auflage ausgetauscht werden (3 Topfstützen) – diese muss aber separat nachgekauft werden. 

Soto Windmaster Gaskocher Test6

Regulation
Der Gaskocher lässt sich extrem feinfühlig dosieren und dank des Druckventils bleibt die Leistung durchgehend konstant. 

Auch bei kalten Temperaturen und niedrigem Gasstand, brennt die Flamme gleichmäßig (Das ist keine Selbstverständlichkeit und nicht alle Gaskocher schneiden hier so gut ab). 

Soto Windmaster Gaskocher Test8
  • Große Topfauflage mit vier Topfstützen
  • Piezo-Zündung
  • Sehr Leise
  • Regulation und Druckventil
  • Brennleistung
  • Guter Windschutz
  • Preis

2. MSR – Pocket Rocket Deluxe

(Allrouder: Platz 2)

MSR Pocket Deluxe Gaskocher Test6
MSR – Pocket Rocket Deluxe

Preisvergleich*:
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 83g
Piezo-Zünder: Ja
Druckregler: Ja

MSR Pocket Deluxe Gaskocher Test10

Sehr gut – aber nicht ganz so gut wie der Soto Windmaster
Der MSR-Pocket ist dem Windmaster sowohl was den Aufbau als auch die Leistung betrifft sehr ähnlich. Beide Kocher sind sehr gut und stellen die Königsklasse der Outdoor-Gaskocher dar.

MSR Pocket Deluxe Gaskocher Test5

Nachteile (gegenüber dem Soto Windmaster)

  • Längere Kochzeit (das sind zwar nur ca. 20 Sekunden, aber trotzdem)
  • Kleinere Auflagefläche (der MSR hat außerdem nur drei Topfstützen)
  • Bei niedrigem Gasstand hat der Soto Windmaster besser abgeschnitten. 
MSR Pocket Deluxe Gaskocher Test11

Vorteile

  • Minimal günstiger (kommt aber wahrscheinlich darauf an wo du einkaufst)
  • Minimal leichter (4g)
  • Minimal kompakter 
MSR Pocket Deluxe Gaskocher Test8

Robust und zuverlässig
Insgesamt ist der Pocket Rocket Deluxe ein sehr hochwertiger Gaskocher und du wirst damit wahrscheinlich genauso glücklich werden wie mit dem Windmaster. 

Ein guter zweiter Platz
Aber wenn es darauf ankommt – würde ich mich für den Soto-Windmaster entscheiden. Deshalb Platz 2 für den MSR Pocket Rocket Deluxe. 

MSR Pocket Deluxe Gaskocher Test
MSR – Pocket Rocket Deluxe
  • Druckregler für gleichmäßige Flamme
  • Leicht und kompakt
  • Robust
  • Piezo-Zünder
  • Guter Windschutz
  • Kleinere Auflagefläche als Windmaster

3. Soto – Amicus

(Klein & Kompakt: Testsieger)

Soto Amicus Gaskocher Test2
Soto – Amicus

Preisvergleich*:
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 77g
Piezo-Zünder: Ja
Druckregler: Ja

Soto Amicus Gaskocher Test10

Günstiger und Leichter
In dieser Kategorie sind die Gaskocher insgesamt günstiger und leichter. Der Brennkopf ist etwas kleiner und der Kocher insgesamt etwas kompakter. 

Dementsprechend ist die Brennleistung dieser Kocher (im Vergleich zu den oben genannten Topmodellen) etwas geringer. 

Soto Amicus Gaskocher Test8

Testsieg geht an Soto 
Der Amicus ist was die Brennleistung und das Gewicht betrifft fast gleich auf mit dem MSR Pocket Rocket 2. Der Amicus ist dafür aber deutlich leiser und auch günstiger. Ausserdem hat diese Modell einen integrierten Piezo-Zünder.  

Soto Amicus Gaskocher Test9

Windschutz
Der Brennkopf des Amicus ist größer und hat einen besseren Windschutz als der Pocket Rocket 2. 
Der Amicus ist sowohl mit als auch ohne Piezo-Zünder erhältlich. 

Soto Amicus Gaskocher Test5
Soto – Amicus
  • Preis
  • Gewicht
  • Druckregler
  • Piezo-Zünder
  • Windschutz

4. MSR Pocket Rocket 2

(Klein & Kompakt: Platz 2)

MSR Pocket Rocket 2 Gaskocher Test
MSR – Pocket Rocket 2

Preisvergleich*:
Amazon
Bergzeit
Bergfreunde

Gewicht: 73g
Piezo-Zünder: Nein
Druckregler: Nein

MSR Pocket Rocket 2 Gaskocher Test9

Guter zweiter Platz
Auch der Pocket Rocket ist ein guter und sehr solider Gaskocher – Jeder, der diese Kocher besitzt, wird damit garantiert zufrieden sein. Aber er ist eben nicht ganz so gut wie der Soto Amicus – deshalb nur ein guter Platz 2. 

MSR Pocket Rocket 2 Gaskocher Test4

Nachteile (im Vergleich zum Amicus)
– Er ist lauter und hat etwas weniger Brennleistung.
– Bei Wind funktioniert der Amicus auch ohne Windschutz deutlich besser. 
– Die Regulierung der Flamme funktioniert zwar gut, aber der fehlende Druckregler macht sich bei niedrigem Gasstand negativ bemerkbar. 
– Etwas teurer

Soto Amicus Gaskocher Test6
Pocket Rocket 2 vs. Amicus

Vorteile

Er ist insgesamt sehr robust und etwas leichter und kompakter als der Amicus. 

MSR Pocket Rocket 2 Gaskocher Test8
MSR – Pocket Rocket 2
  • Leicht und kompakt
  • Robust
  • Gute Brennleistung
  • Laut
  • Kein Piezo-Anzünder

5. Lama – Mini 

(Testsieger: Preis)

Günstiger Gaskocher Amazon Test1
Lama – Mini

Preisvergleich*:
Amazon

Gewicht: 110g
Piezo-Zünder: Ja
Druckregler: Nein

Günstiger Gaskocher Amazon Test9

Günstig und gut – aber mich Schwächen
Im Vergleich zu den Marktführern (Soto und MSR) sind diese Kocher in so ziemlich allen Belangen schlechter (Gewicht, Brennleistung, Wind, niedriger Gasstand, Druckregler, Flammenbild) – aber vor allem für Einsteiger, sind diese günstigen Gaskocher trotzdem gut geeignet. 

Günstiger Gaskocher Amazon Test3

Nachteile
Bei niedrigem Gasstand und niedrigen Temperaturen können die günstigen Gaskocher nicht mit den teureren Modellen mithalten. Auch was die Konstruktion des Brennkopfes und des damit einhergehenden Flammenbildes angeht, wird der niedrige Preis ersichtlich. 

Gaskocher Outdoor Test Leicht9
3 günstige “Amazon” Kocher im Vergleich

Gewicht
Außerdem sind diese Kocher mit ca. 110 g etwas schwerer. Ich habe insgesamt 3 dieser Made in China – Gaskocher gekauft und getestet – sie sind sich alle sehr ähnlich und es gibt nur minimale Unterschiede. 

Nicht so robust
Vor allem der “Ausklapp-Mechanismus” der Topfauflagen könnte bei häufigem Gebrauch eine Schwachstelle darstellen – für den gelegentlichen Gebrauch sehe ich da aber keine großen Probleme. 

Günstiger Gaskocher Amazon Test8

Für Wen?
Für alle, die einen günstigen Gaskocher für eine gelegentliche Verwendung suchen, absolut ok. Wer gleich einen guten und langlebigen Kocher möchte, sollte 20 Euro mehr investieren und auf ein Markenprodukt setzen. 

Günstiger Gaskocher Amazon Test4
Lama – Mini
  • Preis
  • Gewicht
  • Kein Druckregler
  • Kein Windschutz
  • Nicht so robust

6. Hamans – BRS 3000T

(Testsieger: Ultraleicht)

Ultraleicht Gaskocher Test7
Hamans – BRS 3000T

Preisvergleich*:
Amazon

Gewicht: 27g
Piezo-Zünder: Nein
Druckregler: Nein

Ultraleicht Gaskocher Test8

Ultraleicht (nur 27 g)
Der wahrscheinlich leichteste Gaskocher der Welt. Er ist reduziert auf das absolute Minimum und reicht aus, um für 1 bis max. 2 Personen Wasser aufzukochen.

Ultrakompakt
Diese Gaskocher sind winzig und nehmen kaum Platz we

Ultraleicht Gaskocher Test

Nachteile
Kein Windschutz
Kein Druckregler
Relativ laut
Schwächen bei niedrigem Gasstand und niedrigen Temperaturen. 
Kleine Kochauflage ist weniger stabil und eignet sich ausschließlich für kleine Töpfe. 

Ultraleicht Gaskocher Test4

Für Wen?
Für alle, die gnadenlos ultraleicht unterwegs sein möchten, und nicht viel kochen außer 1 Liter Wasser für die Trekkingnahrung und den gelegentlichen Tee oder Kaffee. 

Für mehrere Personen und längere Kochzeiten sind diese Kocher nicht ausgelegt, da sie bei längeren Kochzeiten zum Überhitzen neigen. 

Ultraleicht Gaskocher Test5
Hamans – BRS 3000T
  • Ultraleicht
  • Winziges Packmaß
  • Preis
  • Kleine Topfauflage
  • Nur für kleine Kochaufgaben

Testkriterien – Gaskocher

Gewicht und Packmaß
Da ich immer versuche so leicht wie möglich unterwegs zu sein, sind mir geringes Gewicht und kleines Packmaß ein besonders großes Anliegen – Dementsprechend habe ich die Gaskocher ausgewählt.

Gaskocher Outdoor Test Leicht11
Geordnet nach dem Gewicht.

Stabilität 
Wie stabil steht der Topf auf dem Gaskocher? Einige der günstigen Modelle sind extrem wackelig. Je größer die Auflagefläche des Kochers, desto stabiler wird der Topf stehen können. 

Regulierbarkeit
Wie gut lässt sich die Brennleistung dosieren? Die hochwertigen Modelle lassen sich auch bei niedrigem Gasdruck noch gut einstellen – Bei günstigen Modellen fängt der Gaskocher an, unregelmäßig zu brennen und es kommt zu “Aussetzern”. 

Gaskocher Outdoor Test Leicht6
Markenprodukte schneiden deutlich besser ab

Performance bei Wind
Manche Gaskocher haben einen integrierten Windschutz (z.B. Soto Windmaster, MSR – Pocket Rocket Deluxe). Das heißt, diese Kocher können auch ohne Windschutz verwendet werden. Minderwertige Kocher sind schon bei leichtem Wind auf einen extra Windschutz angewiesen. 

Piezo-Anzünder
Mit Hilfe eines Piezo-Anzünders kann der Gaskocher entzündet werden (es sind weder Feuerzeug noch Streichholz notwendig). Hat der Kocher einen integrierten Piezo-Anzünder, ist das sehr praktisch. (Natürlich hab ich (zur Sicherheit) trotzdem immer noch eine andere Feuerquelle mit dabei). 

Größe der Topfauflage
Vor allem wenn du auch mal einen etwas größeren Topf verwenden möchtest, spielt das eine Rolle. Je Größer die Auflagefläche desto mehr Stabilität. 

Gaskocher Outdoor Test Leicht7
Größe der Topfauflage

Druckregler
Die Hochwertigen Kocher haben einen Druckregler. Das hat gleich zwei Vorteile:

  1. Gleichmäßige Brennleistung auch bei kalten Temperaturen.
  2. Gleichmäßige Flamme auch bei niedrigem Gasstand.

Lautstärke
Je leiser, desto besser.  Das wird oft unterschätzt, aber wenn du draußen in der Stille der Natur unterwegs bist, dann können manche Gaskocher einen sehr störenden Geräuschpegel entwickeln.

Brennleistung
Wie viel Power hat der Gaskocher? Je mehr Power desto schneller kocht das Wasser. Mehr Power ist zwar ganz nett – Aber in der Praxis hast du draußen meistens sowieso keinen Stress, und es ist vollkommen egal, ob das Wasser 30 Sekunden früher oder später kocht.  


Die BESTEN Outdoor Kocher

  • Gas
  • Spiritus & Esbit
  • Multifuel (Benzin & Gas)
  • Hobo-Kocher (Holz)
Outdoorkocher Test
Alle Testsieger

Gaskocher – Allrounder der Outdoorkocher

Bei vielen Outdoorfreunden finden sich Gaskocher im Gepäck. Ein Gaskocher ist der praktische 3-Jahreszeiten-Kocher. Der Kocher selbst lässt sich platzsparend zusammenklappen und nimmt im Rucksack kaum Platz weg.

In der Regel wird eine Aufbewahrungstasche mitgeliefert. Was deutlich mehr Platz wegnimmt, ist die Gasflasche. Wenn du kochen möchtest, nimmst du beides aus dem Rucksack und schraubst den Kocher auf die Gasflasche.

Nun zündest du den Kocher über die Piezzozündung an und es kann losgehen. Ein zusätzliches Feuerzeug ist nicht nötig. Schneller geht es nicht. Gasflaschen findest du in jedem Outdoorladen oder Baumarkt. Das verwendete Isobutan ist effizienter als Esbit oder Alkohol.

Vorteile Gaskocher:

  • Ein Gaskocher ist leicht und hat ein geringes Packmaß
  • Gerichte können schnell zubereitet werden
  • Bei einem Gaskocher mit Piezzozündung ist kein Feuerzug zum Anzünden nötig
  • Gas verbrennt sauber, geruchlos und rückstandsfrei
  • Gerade integrierte Gaskocher funktionieren auch bei Wind
  • Es gibt verschiedene Gasmischungen für verschiedene Außentemperaturen
  • Bei Waldbrandgefahr sind Gaskocher am sichersten

Nachteile Gaskocher:

  • Gas als Brennstoff ist im Vergleich teurer als Alkohol oder Esbit
  • Wenn du international unterwegs bist, kann es schwierig seine eine passende Gaskartusche zu finden
  • Gaskocher funktionieren bei extremer Kälte (Temperaturen unter -28 Grad) nicht mehr so gut wie ein Flüssigbrennstoffkocher
  • Zwar ist der Kocher klein zusammenzupacken, aber die Gasflasche nimmt zusätzlichen Platz im Gepäck weg

2 Personen Zelt – TEST
Günstig

  • Gute Zelte für nur 100 – 150 Euro
  • Wasserdicht
  • Relativ leicht
Zelt Test 2 Personen günstig wasserdicht
Die 8 Besten der günstigen Zelte

Spirituskocher: Verwendbar mit Alkohol oder Spirits

Alkohol- oder Spirituskocher sind klein, leicht und einfach zu bedienen. Zudem ist es einfach, den Brennstoff nachzukaufen. Das gilt überall auf der Welt. Alkoholkocher sind relativ günstig. Dennoch sind sie nicht ganz so bequem in der Nutzung wie Gaskocher.

Viele Outdoorfans verwenden als Brennstoff für den Kocher Heet. Das ist ein Frostschutzmittel für Autos. Heet gibt es an vielen Tankstellen.

Vorteile Spirituskocher:

  • Leichter und kompakter Kocher mit geringem Packmaß
  • Relativ günstig
  • Kraftstoff ist einfach zu finden
  • Kocht sehr ruhig

Nachteile Spirituskocher:

  • Das Kochen dauert relativ lange
  • Alkohol bzw. Spirits sind als Brennstoff nicht sehr effizient
  • Bei Wind hat der Kocher keine besonders gute Leistung
  • Die Regelung der Flamme bzw. der Temperatur ist nicht möglich
  • Die Flamme ist aufgrund ihrer klaren, blauen Farbe oft nur schwer zu erkennen
  • Beim Verschütten von Brennstoff besteht Brandgefahr
  • In Feuerverbotszonen nicht erlaubt
  • Für Touren im Winter eher ungeeignet

Leichte Isomatten im TEST

  • Testsieger Allround
  • Testsieger Preis-Leistung
  • Testsieger Komfort
  • Testsieger Ultralight
Isomatten Test
Leichte Isomatten im Test

Trockenbrennstoffkocher 

Kochen mit Esbit hat eine lange Tradition. Der Brennstoff wurde bereits in der Wehrmacht benutzt. Esbit ist eine Abkürzung. Sie steht für „Erich Schumms Brennstoff in Tablettenform“.

Die Brennstofftabletten bestehen aus Hexamethylentetramin (HTMA), Methenamin oder Urotropin. Die Verwendung eines Esbit-Kochers ist sehr einfach. Du öffnest den Tab, zündest ihn an und stellst den Topf auf dem Ständer über die Flamme.

Ein Brennstoff-Würfel (14 Gramm) brennt für etwa zwölf Minuten. Eine Tablette (4 Gramm) brennt etwa fünf Minuten. Festbrennstoff-Kocher sind leise, kompakt und nehmen wenig Platz im Gepäck weg.

Jedoch brauchst du Geduld: So schnell wie mit Gas, geht es beim Trockenbrennstoff nicht. Zudem musst du bei Wind auf einen guten Windschutz achten. Denn die Tabs sind sehr windempfindlich.

Vorteile Trockenbrennstoff-Kocher:

  • Leichter Kocher mit kompaktem Packmaß
  • Die Tabs sind ebenfalls leicht und kompakt
  • Der Kocher ist vergleichsweise günstig
  • Es besteht keine Gefahr, Kraftstoff zu verschütten
  • Sehr einfach in der Anwendung
  • Die Flamme brennt sehr ruhig

Nachteile Trockenbrennstoffkocher:

  • Das Kochen dauert aufgrund der langsamen Garzeit relativ lange
  • Esbit ist ein teurer Kraftstoff. Um einen halben Liter Wasser in fünf Minuten zum Kochen zu bringen, benötigst du Esbit-Tabletten für etwa 1,20 Euro
  • Bei Wind geht bei einem Esbitkocher ohne zusätzlichen Windschutz gar nichts
  • Die Temperatur lässt sich nicht regulieren. Esbit brennt oder eben nicht
  • Beim Brennen verströmen die Tabs einen unangenehmen Geruch
  • Am Boden des Topfs bleibt nach dem Abbrennen ein klebriger Rückstand zurück.
  • Du benötigst ein Feuerzeug zum Anzünden.

TOP 14 Schlafsäcke

  • 3 Jahreszeiten
  • Kunstfaser und Daune
  • Ultraleicht
Schlafsack Test
Alle Testsieger

Multifuel-Kocher (Benzin/Gas)

Multifuel-Kocher funktionieren mit verschiedenen Brennstoffen. Dazu gehören Gas, Diesel, Benzin, Petroleum oder Kerosin. Damit ist Nachschub beim Brennstoff immer und überall gewährleistet. Für Expeditionen in entlegene Gebiete ist der Kocher daher ideal. 

Vorteile Multifuel-Kocher:

  • Lassen sich mit verschiedenen Brennstoffen betreiben
  • Irgendein Brennstoff findet sich überall auf der Welt
  • Für alle Witterungsbereiche geeignet

Nachteile Multifuel-Kocher:

  • Relativ teuer in der Anschaffung
  • Etwas komplizierter in der Handhabung
  • Aufwändiger in Wartung und Pflege

Hobo-Bushbox

Die Hobo-Bushbox macht sich den Kamineffekt zu Nutze. Der Kocher wird aus rostfreiem Edelstahl oder Titan gefertigt. Die einzelnen Teile werden handlich im Rucksack verstaut und bei Gebrauch einfach zusammengesteckt.

Meist ist eine Aschepfanne integriert, die den Boden vor Asche schützt. Der Topf wird auf eine passende Topfauflage gestellt. Die Kocher gibt es in verschiedenen Größen, die zwischen 100 und 1000 Gramm wiegen.

Unterschiedlich groß sind auch die Kochflächen. Kleinere Kocher bieten einen Durchmesser von knapp acht Zentimeter an. Bei größeren Hobo-Kochern sind es bis zu 20 x 15 cm.

Übrigens lässt sich ein Hobo-Kocher im Notfall auch mit einer leeren Konservendose improvisieren. Ausgeben musst du für einen Hobo-Kocher zwischen 20 und 80 Euro.

Vorteile Hobo-Kocher:

  • Der Kocher ist leicht, klein und kompakt. Die Einzelteile passen sogar in eine Jackentasche.
  • Mit verschiedenen Brennstoffen verwendbar: Holz, Esbit, Trioxan
  • Wenn du Holz verwendest, musst du deinen Brennstoff nicht tragen
  • Wasser kocht in wenigen Minuten

Nachteile Hobo-Kocher:

  • Wenn es sehr trocken ist, besteht mit einem Hobo-Kocher die reale Gefahr eines Waldbrandes. Trockene Äste lassen dich damit sehr leicht entzünden
  • Das offene Feuer erzeugt sehr viel Ruß, der sich außen am Topf niederschlagen kann
  • Du brauchst eine Feuerquelle (Feuerzeug, Feuerstahl, Streichhölzer) zum Anzünden.

Ultraleicht-Rucksack Test
(40-60 L)

  • Eigengewicht von nur 450 – 1000 g.
  • 19 Modelle im Vergleich.
  • Wandern mit leichtem Gepäck.
Ultraleicht Rucksack Test
Alle Testsieger

Campingkocher – Stationärer Zweiflammenbrenner

Wenn das Gewicht keine Rolle spielt, ist ein Campingkocher empfehlenswert. Dabei handelt es sich um einen Kocher mit zwei Flammen bzw. zwei Platten. Damit lassen sich auch aufwändigere Gerichte zaubern.

Vorteile Campingkocher 

  • Es lassen sich auch komplexere Mahlzeiten zubereiten
  • Das Kocherlebnis ist stabiler

Nachteile Campingkocher

  • Er ist relativ schwer und groß
  • Für Trekking- und Wandertouren daher ungeeignet

Gaskocher kaufen – Worauf achten?

Vor dem Kauf solltest du überlegen, was du kochen möchtest. Möchtest du nur Wasser kochen oder komplexere Mahlzeiten zubereiten? Bei komplexen Mahlzeiten ist die Regelung der Brennerleistung wichtig. Kochst du nur für dich oder für mehrere Personen? Dann brauchst du entweder einen größeren Kocher oder mehrere Kocher. 

Welche Typen von Outdoor Gaskochern gibt es?

Prinzipiell gibt es drei Typen:

  • Eher schwere, große Gaskocher mit externer Gaszufuhr
  • Platzsparende Kartuschenkocher
  • Spezialkocher für bestimmte Gerichte 

Gaskartusche – alle was du wissen musst

Gaskartuschen für den Gaskocher sind in verschiedenen Optionen erhältlich:

  • Steckkartuschen
  • Schraubkartuschen
  • Bajonett-Ventilkartuschen

Am weitesten verbreitet – auch international – sind Stechkartuschen. Zudem sind sie am günstigsten. Eine 220ml-Gaskartusche mit Isopropan kann zwischen drei und fünf Stunden brennen.

Viele Gaskartuschen können wieder befüllt werden. Zudem gibt es Gaskartuschen mit Gasmischungen für verschiedene Temperaturbereiche.


Taschenmesser Test

  • Klappmesser
  • Messer mit Multifunktion
  • Messer für Outdoor & Wandern
  • Alle Testsieger sind Waffengesetz-konform.
Taschenmesser Test
Alle Testsieger